Gefüllte Paprika (low carb vegetarisch)

Hier habe ich ein schönes Ofen-Gericht mit viel Gemüse und leichter saurer Sahne. Die Kohlenhydrate kannst du da getrost mal vergessen, aber nach Geschmack ist Reis als Beilage natürlich erlaubt! 😉

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 große Paprika
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 200g Saure Sahne
  • 2 ordentliche Löffel Senf
  • evtl. etwas geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Pimenton de la vera

Die Paprika jeweils halbieren und Kerne entfernen; die Möhren fein raspeln; Zwiebel fein hacken; die Tomaten vom wabbeligen Innenleben befreien (zu wässrig für die Füllung) und in kleine Würfel schneiden; Gemüse in einer Schüssel mit Saurer Sahne, Senf, Gewürzen und eventuell etwas geriebenem Käse vermischen; die Masse in die Paprikahälften füllen und in eine Auflaufform mit etwas Wasser setzen; im auf 170 Grad Umluft vorgeheizten Ofen für 25-30 Minuten backen; mit Basilikum garniert genießen …

Natürlich können beispielsweise auch Zucchini so gefüllt werden, auch sehr lecker!

Pasta mit Brokkoli und Feta-Sahne-Soße

Heute gibt es mal wieder ein schnelles Nudelgericht mit cremiger Soße und dank Feta würziger Note!

Zutaten pro Portion:

  • ca. 200g Brokkoli
  • 100g Nudeln
  • ca. 150ml Brokkoli-Brühe
  • 60ml Sahne
  • 75g Feta, in Stücken
  • Pfeffer, Muskat, Thymian (für’s Salz sorgt der Feta, also vorsichtig damit sein!)

Den Brokkoli in Röschen teilen, waschen und in Gemüsebrühe etwa 3 Minuten garen; Brokkoli herausnehmen und in dem Kochwasser als nächstes die Nudeln al dente kochen

Die Sahne in einem Topf mit etwas Kochwasser vom Brokkoli erhitzen, den Feta dazu geben und schmelzen lassen; würzen und den Brokkoli hinzugeben; zuletzt die Spaghetti unterheben und direkt genießen …

Feine Rüblitorte

Eine Rüblitorte ist eigentlich ein einfacher Rührkuchen, aber mit Mandeln und Zimt super-lecker und dank der Möhren lange frisch. Einer meiner absoluten Lieblingskuchen …

Zutaten für eine Rübli-Torte (26cm Form):

  • 200g feingeraspelte Möhren
  • 5 Eier, getrennt in Eiweiß und Eigelb
  • 175g Zucker
  • 1 EL Zitronen-/Orangensaft
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 75g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • Prise Salz
  • 100g Puderzucker
  • 3 EL Orangensaft
  • ca. 15g gehackte Pistazien zum Bestreuen
  • nach Geschmack Marzipan-Möhren zum Dekorieren

Möhren waschen, schälen und mit der Reibe fein raspeln; eine Backform mit Butter einfetten und den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen; die Eier trennen; das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen;

das Eigelb mit dem Zucker und Saft schaumig aufschlagen; Möhrenraspel unterrühren, dann die Mandeln; das gesiebtes Mehl und Backpulver unterheben und mit Zimt würzen; zuletzt nach und nach den Eischnee unterziehen

den Teig in die Form geben und für etwa 50 Minuten backen; vollständig abkühlen lassen; dann Puderzucker mit etwas Orangensaft glatt rühren und über dem Kuchen verteilen; die gehackten Pistazien darüber streuen und fest werden lassen … dieser Kuchen schmeckt am besten, wenn er einen Tag durchziehen durfte …

Leichte Ofenzucchini mit Hüttenkäsefüllung

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Zucchini
  • 2 Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 300g körniger Frischkäse
  • ca. 100g geriebener Käse
  • 400ml Tomatenstücke (Dose)
  • Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence

Die Zucchini längs halbieren und den inneren Teil mit den Kernen herausschneiden; bei den Tomaten ebenfalls das wässige Innere rausschneiden und nur das Fruchtfleisch würfeln; Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden; Tomaten und Frühlingszwiebeln mit dem körnigen Frischkäse in eine Schüssel geben; ca. die Hälfte vom Käse zugeben, kräftig würzen und alles miteinander verrühren; den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen; Tomatenstücke in eine Auflaufform geben und mit Salz und Pfeffer würzen; die Zucchinihälften mit der Frischkäsemasse befüllen und auf die Tomatenstücke legen; den restlichen Käse darüber verteilen; für etwa 35 Minuten backen und dann mit etwas Reis genießen …

Tipp: ich hatte etwas mehr Füllung gemacht und habe noch Zwiebeln damit befüllt, das geht auch wunderbar! Dafür die Zwiebeln roh einfach halbieren und mit dem Messer das Innere rausnehmen.