Vollkorn-Apfel-Muffins – die Zweite!

Gestern habe ich ja bereits in diesem Beitrag ein Rezept für Apfel-Muffins mit Vollkornmehl und Kokosöl geschrieben. In dem Heutigen verwende ich ähnliche Zutaten, aber dank geraspeltem Apfel, Buchweizenmehl und Kakao kommt doch ein anderer Kuchen dabei heraus. Das Rezept entspricht übrigens im Grunde dem für Dunkle Rum-Muffins mit Apfel, das ich im Oktober 2015 veröffentlicht habe, nur das ich ein paar Zutaten getauscht habe … wunderbar wandelbar, so ein Rührteig!

20160821_094803

Zutaten für 6 Muffins:

  • 1 Ei
  • 20g Kokosöl
  • 40ml Ahornsirup
  • 1 mittelgroßer Apfel, geraspelt
  • 60 ml Milch
  • 40g Dinkelvollkornmehl
  • 30g Buchweizenmehl
  • 30g gemahlene Haselnüsse
  • 20g gehackte Haselnüsse
  • ¼  Päckchen Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • ½  EL Zimt
  • 4 EL brauner Rum
  • 1 Prise Salz
  • Mandelblättchen, Haselnüsse, etc. zum Bestreuen

Aus allen Zutaten einen Rührteig herstellen; Muffinförmchen fast ganz mit Teig füllen und mit Mandelblättchen oder Nüssen bestreuen; bei 160 Grad ca. 25 Minuten backen

Vollkorn-Apfel-Muffins mit Kokosöl

Die ersten Anzeichen für den kommenden Herbst sind da, denn bereits vor ein paar Tagen haben wir die ersten Äpfel geernet und daraus unter anderem diesen leckeren Muffins gebacken. Die Idee für das Rezept stammt vom Blog Carrots for Claire. Auch wenn ich nicht alle Sichtweisen über Ernährung mit der Bloggerin Veronika teile, habe ich dort schon viele Anregungen gefunden. Über sie bin ich auf Kokosöl gestoßen, das ich mittlerweile gerne zum Braten und Backen nehme. Gerade beschäftige ich mich viel mit Ölen und Fetten, dazu in einem anderen Beitrag demnächst mal mehr …

20160815_095519

Zutaten für 6 Apfel-Muffins:

  • 1 Ei
  • 20g Kokosöl (auf Raumtemperatur)
  • 30g Birkenzucker
  • 25ml Ahornsirup
  • 50ml Milch
  • 70g Dinkelvollkornmehl
  • 30g gemahlene Nüsse
  • ½ TL Backpulver
  • Zimt, Prise Salz
  • 1-2 kleine Äpfel

Das Ei mit Kokosöl, Birkenzucker und Sirup schaumig schlagen, dann die weiteren Zutaten bis auf die Äpfel unterheben; den Teig auf Muffinformen verteilen; die Äpfel in Spalten schneiden und jeweils mehrere mit der Schale nach oben in die Muffins drücken; im auf 160 Grad vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen

Pain d’Epi – knuspriges Baguette in Ährenform

Nach diesem einfachen Rezept kannst du dir herrlich knusprige Baguettes backen, die wie der Name schon sagt wie Ähren geformt werden. Durch ein paar Schnitte mit der Schere bekommen die Teiglinge ihre Form. Wie das genau funktioniert ist schwer zu beschreiben, am besten guckst du es dir zum Beispiel in diesem Video an.

20160814_103941

Zutaten für 4 kleine Pain d’Epi:

  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 15g frische Hefe
  • 350g Dinkelmehl 630er
  • 200g Vollkorndinkelmehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 gestrichener EL Salz

alle Zutaten langsam zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt mindestens 45 Minuten gehen lassen; den Teig auf einer bemehlten Fläche in 4 Teile teilen und jeweils 20160814_100102eine dicke Rolle (ungefähr wie ein großes Baguette-Brötchen) formen; die Rollen mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; nun immer von oben mit einer Schere „Zipfel“ einschneiden und abwechselnd links und rechts zur Seite ziehen; mit etwas Wasser bestreichen und nach Geschmack mit Sesam bestreuen; im auf 170 Grad vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen; nach dem Herausholen nochmals mit Wasser bestreichen, ein paar Minuten auskühlen lassen und dann direkt genießen …

 

Pasta mit Spinat und Schafskäse

Heute gab es bei uns mal wieder ein einfaches Pasta-Gericht – einfach, aber lecker! Ich versuche dabei gerne, dem Gemüse die Hauptrolle zu überlassen und die Nudeln eher zu den Statisten zu machen, dementsprechend reichen uns etwa 80g Nudeln pro Person. Mit dem Schafkäse bin ich dann aber wieder großzügig …😉 Übrigens schmeckt diese Spinat-Tomaten-Schafskäse-Mischung auch super zu Couscous!

20160813_182736

Zutaten für 2 Portionen:

  • 160g Nudeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400g Blattspinat TK
  • 10-15 Cocktail-Tomaten
  • ein paar eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 125g Schafskäse
  • 4 EL Mandelstifte
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Thymian, Muskat

Die Zwiebel, Frühlingszwiebeln und eingelegten Tomaten klein schneiden, die Knoblauchzehe schälen, die Cocktail-Tomaten vierteln; die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, dann zur Seite stellen; in der Pfanne nun etwas Olivenöl erhitzen und Wasser für die Nudeln aufsetzen; Frühlingszwiebeln und Zwiebeln in der Pfanne anbraten, nach etwa 3 Minuten den Knoblauch hinzupressen; den Blattspinat in die Pfanne geben und auftauen lassen; derweil die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen; wenn der Spinat aufgetaut ist, die Tomaten und die eingelegten Tomaten hinzugeben, kräftig würzen und noch 2-3 Minuten dünsten; die Hälfte des Schafskäses unter die Spinat-Pfanne rühren; jeweils auf einen Teller Nudeln und etwas von der Spinat-Pfanne geben; den restlichen Schafskäse darüber bröseln und mit den angerösteten Mandelstiften bestreuen