Buttermilchbrötchen für’s Frühstück

Dank der Gare über Nacht ist dieses Rezept genau das Richtige für Frühstücksbrötchen! Anders als bei diesem Rezept für ein Buttermilchbrot sorgt hier Roggenmehl für einen kernigen Geschmack. Die Buttermilch macht die Brötchen innen schön locker …

20170205_102857

Zutaten für 6 Brötchen:

  • 140g Dinkelmehl Typ 630
  • 100g Vollkorndinkelmehl
  • 100g Roggenmehl Typ 1150
  • 30g Sesam
  • 30g geschroteter Leinsamen
  • 1 TL Salz
  • 25g frische Hefe
  • Prise Zucker
  • 300ml Buttermilch, lauwarm
  • nach Geschmack ½-1 TL gemahlener Kümmel
  • evtl. Kerne für die Brötchenunterseiten und/oder Sesam zum Bestreuen

Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten und eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen; dann abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen;

am nächsten Morgen vor dem Weiterverarbeiten ca. eine halbe Stunde auf Zimmertemperatur kommen lassen; in 6 Teile von jeweils ca. 115g teilen, kurz durchkneten und zu einer Kugel formen; nach Belieben eine Seite der Kugel in Kerne tauchen; auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit einer scharfen Schere 2x kreuzförmig einschneiden; nochmals mindestens eine halbe Stunde gehen lassen; dann mit Wasser bestreichen und nach Belieben mit Sesam bestreuen; im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen 23-25 Minuten backen; kurz abkühlen lassen und genießen …

Birnen-Schoko-Kuchen mit Vollkornmehl

Hier mal wieder ein einfaches Rührkuchenrezept für einen leckeren Schokoladenkuchen mit Birnen. Durch das Vollkornmehl wird er etwas kompakter als manch anderer Rührteig, das Kokosöl gibt ihm aber wiederum eine gewisse Leichtigkeit …

20160911_105122

Ich habe den Teig dieses Mal auf kleine Tarte-Formen verteilt.

Zutaten für einen Birnen-Schoko-Kuchen:

  • 600g Birnen
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 3 Eier
  • 90g Zucker
  • 120g natives Kokosöl, alternativ 150g Butter (weich)
  • 180g Dinkelvollkornmehl
  • 80g Dinkelmehl Typ 630
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 150ml Milch

Die Birnen in Spalten schneiden und mit Zitronensaft und Vanillezucker mischen; die Schokolade überm Wasserbad schmelzen; in einer Schüssel die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann das weiche/flüssige Kokosöl unterrühren; die etwas abgekühlte Schokolade unterrühren; zuletzt die Mehle, Backpulver, Kakao und Milch unterheben; die Hälfte des Teiges in eine gefettete Form füllen und die Hälfte der Birnen darauf verteilen; dann den restlichen Teig in die Form geben und die restlichen Birnen auf den Teig legen; im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad 50-55 Minuten backen (bei kleinen Förmchen etwa 25 Minuten); abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben

Paprika gefüllt mit Grünkern

Grünkern bringt mit seinem fein-rauchigen Aroma eine schöne Geschmackskomponente in dieses einfache Gericht. Falls du Grünkern noch nie probiert hast, möchte ich ihn dir wärmstens empfehlen! Das ganze Korn kannst du ähnlich wie Reis zubereiten und nutzen, die Garzeit ist mit mindestens 35 Minuten allerdings recht lang. Schneller geht’s mit der geschroteten Variante. Sie eignet sich übrigens auch wunderbar für eine leckere Suppe …

20170104_194511

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Paprika
  • 80g Grünkern geschrotet
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • eine Hand voll Erbsen (TK)
  • 1 EL Ajvar oder Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • etwas geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika edelsüss, Kräuter, …

Den Grünkern etwa mit der doppelten Menge Gemüsebrühe aufkochen, dann die Herdplatte ausschalten und den Grünkern insgesamt 15 Minuten quellen lassen; nach 5 Minuten die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln und die durchgepresste Knoblauchzehe dazugeben, nach 10 Minuten die TK-Erbsen; mit Ajvar und Gewürzen abschmecken; die gehackten Tomaten in eine Auflaufform geben und würzen; die Paprika halbieren und putzen, dann die Grünkernmasse hineinfüllen und auf die Tomaten setzen; mit geriebenem Käse bestreuen; im Backofen bei 175 Grad für 40 Minuten garen

 

Softes Toastbrot – auch ungetoastet very delicious …

Nix Vollkorn, kein Sauerteig und auch keine Kerne – bei diesem Toastbrot handelt es sich um ein waschechtes Weißbrot! Da macht auch Dinkel- statt Weizenmehl keinen großen Unterschied mehr. Sicher ist das nicht gerade die gesündeste Brotsorte, schmeckt aber herrlich und darf ab und an natürlich auch mal sein. Das Brot wird soft und schön fluffig und eignet sich zum Beispiel hervorragend für englische Sandwiches. Getoastet zum Frühstück ist es eine tolle Alternative zu dem abgepackten Zeug aus dem Supermarkt …

20170115_111338

Zutaten für ein Brot:

  • 530g Dinkelmehl Typ 63020170115_100612
  • 27g frische Hefe
  • ½ TL Zucker
  • 170ml lauwarmes Wasser
  • 160ml lauwarme Milch
  • 65g weiche Butter
  • 1 TL Salz

alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen; dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 3 Teile teilen, jeweils zu einer „dicken Wurst“ rollen und dann zu einem Zopf flechten; den Zopf in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und nochmals etwa 60 Minuten gehen lassen; mit etwas flüssiger Butter bestreichen und im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen mit einer Schale Wasser für etwas Dampf 10 Minuten backen, dann auf 175 Grad zurückdrehen und weitere 40-45 Minuten backen; vor dem Anschneiden mindestens 20 Minuten auskühlen lassen; so wie es ist oder getoastet genießen …