Kokos-Quark-Knödel mit roten Weinbergpfirsichen

Von meiner Oma habe ich rote Weinbergpfirsiche aus ihrem Garten bekommen. Diese etwas herbe Pfirsichsorte ist weniger süss als die Herkömmlichen aus dem Supermarkt und hat eine „flaumige“ Schale. Ich esse die Pfirsiche seit Kindertagen am liebsten einfach so wie sie sind vom Baum runter oder als Marmelade, die beim Einkochen mit Gelierzucker im Verhältnis 2:1 in einem tiefen Rotton und mit viel Geschmack daherkommt.

a20151007_091259

Eigentlich sind die roten Weinbergpfirsiche etwa gleich groß wie andere Pfirsiche, in meinem Korb sind aber auch ein paar kleinere Exemplare gelandet. Die haben mich zu einer Abwandlung von Marillenknödeln mit Topfenteig inspiriert. Das österreichische Original ist natürlich sehr lecker, aber mit viel Butter und Zucker eine kleine Kalorienbombe. Mein Rezept kommt zumindest etwas leichter daher und bekommt mit Kokosraspeln noch eine exotische Note.

a20151007_111921

Wenn du wie ich kleine Früchte hast, dann lassen sie sich wunderbar mit Teig ummanteln und wie die klassischen Marillenknödel kochen. Bei normal großen Weinbergpfirsichen dürfte das schwieriger werden. Daher kann man auch einfach Knödel pur machen und sie dann mit frischen Früchten oder Kompott genießen. Gerade zum Kokos passt auch ein Obstsalat mit Ananas, Mango oder Kaki wunderbar.

a20151007_110422

Für 8 Kokos-Quark-Knödel pur oder 6 mit Weinbergpfirsichen gefüllte Knödel:

250 g Magerquark
40 g Kokosraspeln
30 g Mehl
20 g Grieß
30 g Zucker oder Birkenzucker
1 TL neutrales Öl
1 Ei
3 EL Zitronensaft oder etwas Zitronenschalenabrieb
1 Prise Salz
etwas Salz und Zucker für das Kochwasser
60 g Kokosraspel
rote Weinbergpfirsiche

Aus dem Magerquark, den 40 g Kokosraspeln, Mehl, Grieß, Zucker, Öl, Ei, Zitronensaft und der Prise Salz einen Teig herstellen, diesen für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen;
Wasser mit etwas Salz und Zucker zum Kochen bringen; aus dem Teig kleine Knödel formen; für die mit Weinbergpfirsichen gefüllten Knödel etwas Teig in der Handfläche flach drücken, einen kleinen Pfirsich darauf legen und mit dem Teig umschließen; am besten lässt sich der Teig mit leicht angefeuchteten Händen formen;
die Knödel nun in nur leicht köchelndem Wasser garen – die kleineren Ungefüllten brauchen ca. 20 Minuten, die Größeren mit Pfirsich etwa 30 Minuten; währenddessen die 60 g Kokosraspel in einer Pfanne anrösten; die fertigen Knödel kurz abtropfen lassen und dann in den gerösteten Kokosraspeln wenden;

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kokos-Quark-Knödel mit roten Weinbergpfirsichen

  1. Pingback: Auf die Plätzchen … 7: Husarenkrapferl | Sandras Garpunkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s