Reisbällchen auf Möhrenragout

Leckere Möhren in cremiger Soße und knusprige Reisbällchen mit etwas Schärfe – eine tolle Kombination!

Dieses Möhrenragout ist einer meiner Lieblinge, da es von den Zutaten her so einfach erscheint, aber dank reichlich frischem Dill und Petersilie ganz groß im Geschmack daher kommt.

Die Masse für die Reisbällchen ist auch nicht viel schwieriger herzustellen, nur das Formen und Ausbacken erfordert vorsichtiges Arbeiten.  Am besten gibst du die Stärke und die Semmelbrösel nach und nach zu bis eine feste, formbare Konsistenz entsteht. Rundherum angebraten kommen kleine, würzige Knusperkugeln heraus – echt lecker!

20160409_191827

Zutaten für ein Möhrenragout für 2 Personen:

  • 500g Möhren
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 400ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 TL Stärke zum Andicken mit ca. 30ml Wasser
  • 50ml Sahne
  • Dill, Petersilie

Die Möhren waschen, vierteln und in kleine Stücke schneiden; die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden; beides in etwas Öl in 4-5 Minuten anbraten, dann mit der Brühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel in etwa 10 Minuten bissfest garen; die Stärke in etwas kaltem Wasser auflösen und zum Gemüse geben, ebenso die Sahne; alles kurz aufkochen lassen und mit Gewürzen und reichlich Dill abschmecken; das Ragout passt gut als Beilage zu Gemüseküchlein oder auch Kartoffeln

Zutaten für etwa 15 Reisbällchen (2 Portionen):

  • 160g Reis (bei mir roter Reis)
  • 50g Kerne (bei mir Kürbis- und Sonnenblumenkerne)
  • 2 Schalotten
  • 20g Bärlauch (oder 1 Knoblauchzehe)
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika edelsüss
  • 1 Ei
  • 30g Semmelbrösel
  • 15g Stärke
  • Olivenöl zum Anbraten

Den Reis nach Packungsanweisung kochen, abschütten und etwas abkühlen lassen; derweil die Schalotten und den Bärlauch hacken; zunächst die Schalotten in etwas Öl anbraten, nach etwa 2 Minuten die Kerne und den Bärlauch zugeben; dann das Tomatenmark kurz mit anrösten; schließlich alles in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen; nun das Ei, Semmelbrösel und Stärke unterrühren, sodass eine formbare Konsistenz entsteht; nochmals abschmecken; mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen formen; in Olivenöl von allen Seiten anbraten, dabei vorsichtig jeweils nach etwa 2 Minuten auf einer Seite wenden bis sie rundherum knusprig sind

Advertisements

3 Gedanken zu “Reisbällchen auf Möhrenragout

  1. Pingback: Gefüllte Champignons mit Gemüse | Sandras Garpunkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s