Knusprige Kümmelseelen

Im schwäbischen Raum dürfte die Seele jedem ein Begriff sein – wenn nicht die Seele, dann auf jeden Fall der Briegel. Diese knusprigen Stangen mit ihrer luftigen Krume erinnern an Baguette, kommen dank Kümmel und Salz aber deutlich deftiger daher. Richtige Kümmelliebhaber können noch etwas gemahlenen Kümmel in den Teig geben. Der Namensursprung der Seele wird übrigens mit dem am 2. November wieder anstehenden katholischen Allerseelen in Verbindung gebracht …

20161031_100752

Zutaten für 4 Seelen:

  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl Typ 630
  • 100g Weizenmehl Typ 550
  • 8g Salz
  • 10g frische Hefe
  • 230ml Wasser, lauwarm
  • 70ml Milch, lauwarm
  • Kümmel und grobes Salz zum Bestreuen

die Zutaten zu einem Teig verkneten und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen -> der Teig ist ziemlich flüssig, aber das ist normal! Dann mithilfe einer angefeuchteten Teigkarte den Teig in 4 Teile abstechen und möglichst schmal und lang auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen, dabei zwischen den Seelen etwas Abstand lassen; nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen; den Ofen auf 220 Grad vorheizen und unten eine feuerfeste Form reinstellen; die Seelen mit Wasser bestreichen und mit Kümmel und Salz bestreuen; das Blech in den Ofen schieben, Wasser in die Form im Ofen gießen und den Backofen nun wegen der Dampfentwicklung verschlossen halten; die Seelen nach 17-20 Minuten herausholen und frisch gebacken genießen …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s