Aromatischer Gewürzblumenkohl

Blumenkohl mal ganz anders, mit wärmenden Gewürzen …

Zutaten für 4 Personen als Beilage:

  • 1 frischer Blumenkohl
  • 6 EL Rapsöl
  • ½ TL Kurkuma
  • ½ TL Garam Masalla
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Curry
  • etwas Salz und Cayennepfeffer
20181224_184159

Ich hatte noch ein paar Lauchzwiebeln übrig und habe sie darüber gestreut … sie sind leider verbrannt … 😦

Den Blumenkohl in Röschen zerteilen, putzen und waschen; die weiteren Zutaten in einer großen Schüssel verrühren; den Blumenkohl hinzugeben und rundherum mit Gewürzöl umgeben; in einer Auflaufform bei 170 Grad etwa 30 Minuten backen

Advertisements

Buttermilchcreme mit Gewürzananas

Ein leckeres Dessert, nicht nur an Weihnachten …

20181224_150357

Zutaten für 7-8 Portionen:

  • 500ml Buttermilch
  • 300ml Schlagsahne
  • 170g Puderzucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • 6 Blatt Gelatine

Gelatine in kaltem Wasser einweichen; Sahne steif schlagen;  Puderzucker mit Zitronensaft und etwas Buttermilch verrühren, dann die restliche Buttermilch unterrühren; Gelatine vorsichtig auf dem Herd erhitzen bis sie flüssig ist; unter Rühren zum Buttermilch-Gemisch geben; etwa 10 Minuten anziehen lassen, dann Sahne unterheben; in Gläser verteilen und kalt stellen

  • 2 Ananas
  • Saft von 2 Orangen, etwas Schalenabrieb
  • 4 EL Honig oder Kokosblütensirup
  • 4 EL Grand Marnier
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlender Kardamom
  • 2-3 Sternanis
  • 1 Prise Salz

Die Ananas in mundgerechte Stücke schneiden; alle Zutaten außer der Ananas in einem Topf zum kochen bringen; 2 Minuten leicht köcheln lassen, dann die Ananas hineingeben und 5 Minuten weiter köcheln lassen; abkühlen lassen; auf der Buttermilchcreme verteilen und kalt stellen oder direkt genießen …

Warmer Haferflockenbrei inspiriert von TCM

In vielen Ländern ist bereits morgens eine warme Mahlzeit ganz normal und beispielsweise auch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) empfiehlt ein warmes Frühstück. Dieser Haferbrei – momentan überall ähnlich in Form teurer Fertigmischungen unter dem Namen „Porridge“ zu finden – ist eine süße Variante, die auch uns Europäern schmeckt. Nach TCM wäre zum Beispiel eine ordentliche Gemüsebrühe ideal für’s Frühstück, aber das ist nichts für mich … 🙂 Rohkost ist nach dieser Ernährungslehre nicht so gut, alles soll lieber zumindest leicht erwärmt werden. Wärmende Gewürze wie Zimt, Kardamon oder auch Cayennepfeffer sollen außerdem gut tun.

Ich bereite die Mischung zuhause vor und nehme sie mit ins Büro. In der Frühstückspause übergieße ich sie dann nur noch mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher, gebe etwas Honig dazu und je nach Laune noch ein paar Apfel- oder Mandarinenstückchen.

20181223_095931

Zutaten für eine Portion:

  • 30g zarte Haferflocken
  • 10g geschroteter Leinsamen
  • 10g gehackte Mandeln oder andere Nüsse
  • 20g klein geschnittene Datteln oder Rosinen
  • Zimt, Kardamon und nach Geschmack etwas Muskat
  • kochendes Wasser
  • etwas Honig oder Kokosblütensirup
  • Obst nach Geschmack

Flocken, Leinsamen, Nüsse, Datteln und Gewürze vermischen; mit kochendem Wasser übergießen, sodass alles gut bedeckt ist; etwas Süße und Obst nach Geschmack unterrühren; 10 Minuten ziehen lassen und dann lauwarm genießen …

Nougatmonde

Zutaten:

  • 250g Butter auf Zimmertemperatur
  • 125g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 375g Mehl
  • etwas Zitronenschalenabrieb
  • 200g Nougat
  • 100g Zartbitterschokolade

20181203_190016

Butter, Puderzucker, Ei, Salz, Mehl und Zitronenschalenabrieb zu einem glatten Teig verkneten und für mindestens 45 Minuten kalt stellen; dann ausrollen und Monde ausstechen; auf mit Backpapier ausgelegten Blechen im auf 175 Grad vorgeheizten Ofen 8-10 Minuten hell backen; auskühlen lassen; das Nougat über dem Wasserbad schmelzen, jeweils einen Mond damit bestreichen und einen Zweiten draufsetzen; das Nougat fest werden lassen; dann Schokolade schmelzen und die Monde zur Hälfte eintauchen; die Schokolade fest werden lassen