Pflaumenflädle

Das ist ein schnelles Rezept für alle, die auf Pfannkuchen mit Pflaumen-/Zwetschgenkompott stehen und es eilig haben! 😉 Gefunden habe ich es bei www.chefkoch.de und ein wenig nach meinem Geschmack angepasst …

Zutaten pro Portion (3 Flädle aus der kleinen Pfanne):

  • 125ml Milch
  • 1 Ei
  • 15g Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 85g Weizenvollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • 250g Pflaumen oder Zwetschgen, entsteint und geviertelt
  • Butterschmalz zum Backen
  • Zimt zum Bestäuben

Milch, Ei, Zucker und Zimt in einer Schüssel miteinander verquirlen; Weizenmehl und Salz unterrühren; die Pflaumen entsteinen und je nach Größe in Viertel oder Achtel schneiden; Pflaumen unter den Teig heben; Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, jeweils eine Portion Teig hineingeben und bei mittlerer Hitze langsam von beiden Seiten goldbraun backen; mit Zimt oder Zimt/Zucker bestäubt genießen …

Zwetschgenkuchen mit Schmandguss

Heute haben ich eine schöne Alternative zum Klassiker Zwetschgenhefekuchen mit Streuseln. Dieser Kuchen hat einen dünnen Boden und wird mit einem Guss aus Schmand und Eiern schön saftig.

Zutaten für eine 26cm-Springform / 4-6 Portionen:

Für den Teig:

  • 180g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75g Butter, auf Zimmertemperatur
  • 1 Ei

Für den Belag:

  • ca. 700g Zwetschgen
  • 200g Schmand
  • 2 Eier
  • 30g Zucker
  • 15g Speisestärke
  • 3 EL Rum oder Amaretto
  • Mandelblättchen zum Bestreuen
  • evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, Zucker, Salz und Ei zugeben; die Butter in kleinen Stückchen dazu schneiden; alles nach und nach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten; je nach Teigkonsistenz sofort weiter verarbeiten oder ggf. 30 Minuten in den Kühlschrank legen;

2/3 des Teiges dann in einer gefetteten Springform etwa 0,5cm dich ausrollen; den restlichen Teig in dünne Teigrollen rollen, in der Form anlegen und einen Rand von 2cm hochziehen; den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen;

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen; die Zwetschgen jeweils an einer Seite einschneiden, aufklappen und den Stein rausholen; aufgeklappt beginnend vom Rand der Form rundherum auf den Teig setzen; Schmand, Eier, Zucker, Stärke und Rum zu einem Guss verrühren und auf den Zwetschgen verteilen; zuletzt ein paar Mandelblättchen darüber streuen; im Ofen für 40 bis 45 Minuten backen (je nachdem wie viel Saft die Zwetschgen abgeben vielleicht sogar etwas länger, dann ggf. auf 160 Grad zurückdrehen); auskühlen lassen; mit Puderzucker betäubt genießen …

Überbackene Auberginen

Gerade haben wir noch über die anhaltende Hitze des Hochsommers gestöhnt, schon beschweren wir uns über das wechselhafte Herbstwetter … so langsam geht dieser Sommer zu Ende, ein leckeres mediterranes Sommergericht habe ich heute aber noch mal im Gepäck! 🙂

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ein paar Oliven
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 75g geriebener Käse oder eine Kugel Mozzarella
  • Salz, Pfeffer, Oregano
  • frischer Basilikum zum Bestreuen

die Auberginen waschen und in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden; von beiden Seiten salzen und für 15 Minuten Wasser abgeben lassen; derweil Zwiebel und Knoblauch fein hacken; Auberginenscheiben schließlich trocken tupfen und in eine Auflaufform schichten; Knoblauch und Zwiebeln darüber verteilen, ebenso die Oliven; mit Pfeffer und Oregano würzen; dann die Tomaten darüber verteilen und mit Käse bestreuen; im auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Ofen etwa 35 Minuten überbacken; mit Basilikum garnieren und mit etwas Ciabatta oder zu Nudeln genießen ….

Semede mit Apfelmus

Heute gibt es mal etwas aus meiner Heimat Odenwald: Semede, eine Mehlspeise mit Kartoffeln. Viel mehr steht auch gar nicht auf der Zutatenliste, es ist ein einfaches und günstiges Gericht. Die kross angebratenen Kartoffelbrösel sind aber trotzdem total lecker und perfekt mit einer Portion Apfelmus!

Zutaten für 2 Portionen:

  • ca. 600g Kartoffeln
  • etwas Salz
  • ca. 100g Mehl
  • neutrales Öl oder Butterschmalz zum Backen
  • evtl. Puderzucker zum Bestäuben
  • Apfelmus als Beilage

Die Kartoffeln waschen und mit der Schale gar kochen; schälen und direkt warm durchdrücken bzw. mit einer Gabel zerquetschen; auskühlen lassen, am besten über Nacht; die Kartoffeln dann salzen; nach und nach das Mehl mit einer Gabel einarbeiten bis es mit den Kartoffeln vermischt ist und sich Streusel/Brösel bilden; Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelbrösel darin bei mittlerer Hitze goldbraun braten; mit etwas Puderzucker bestreut und Apfelmus dazu genießen …