Blätterteiggebäck – schnelles Fingerfood

Hier kommt ein Klassiker aus der Partyküche! Diese Schnecken und Stangen aus Blätterteig sind idealer Begleiter zu einem Glas Sekt bei der Eröffnung einer Feier oder auch eine leckere Knabberei für einen Film- oder Spieleabend. Die Schnecken mit Frischkäse und Zwiebeln werden schön saftig, die Stangen mit arabischer Gewürzmischung richtig kross.

Zutaten für etwa 30 Blätterteigschnecken mit Frischkäse:

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal (275g)
  • 1 große Zwiebel
  • 250g Kräuterfrischkäse
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl zum Braten
  • etwas verquirltes Ei zum Bestreichen

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in etwas Öl dünsten bis sie leicht Farbe genommen haben; mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und abkühlen lassen; den Blätterteig mit Frischkäse bestreichen; die Zwiebeln darauf verteilen; von der langen Seite des Teigrechtecks her möglichst eng aufrollen; die Rolle in dem Backpapier des Teiges einwickeln und für etwa 20 Minuten ins Eisfach legen >> da wird sie etwas fester und lässt sich besser schneiden; derweil den Ofen auf 190 Grad Umluft vorheizen; die Rolle in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; mit Ei bestreichen für eine schöne Backfarbe; für etwa 20 Minuten backen; abkühlen lassen und am besten noch am gleichen Tag genießen …

Tipp für eine schnelle Variante: du kannst anstelle des Frischkäses und der Zwiebeln auch fertiges Pesto dünn auf den Teig streichen (etwa ein halbes Glas), gerne noch etwas geriebenen Käse und frisch gemahlenen Pfeffer drüber geben und genau so leckere Schnecken backen …

Zutaten für etwa 12 Blätterteigstangen:

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal (275g)
  • 4 EL Zaatar, alternativ Sesam, Kreuzkümmel und Thymian mischen
  • 2-3 EL Olivenöl
  • etwas verquirltes Ei zum Bestreichen

Zaatar mit Öl in einer Schüssel verrühren; den Blätterteig in 2 Hälften schneiden; eine Hälfte mit der Zaatarmasse dünn bestreichen; die andere Hälfte darauf legen und etwas andrücken; mit einem scharfen Messer ca. 1cm breite Streifen schneiden; diese vorsichtig verdrehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; mit Ei bestreichen; im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten backen; abkühlen lassen und am besten frisch genießen …

12 von 12 aus Mallorca

Heute bin ich mal wieder dabei bei 12 von 12 von Draußen nur Kännchen und halte hier in 12 Fotos meinen heutigen Tage fest. Ich melde mich aus Paguera auf Mallorca, wo meine Mutter und ich ein langes Wochenende verbringen …

01 Wir sind vorgestern angereist und hatten eine herrliche Aussicht vom Flugzeug auf die Alpen …

02 … und auf Palma beim Landeanflug.

03 Heute beginnt der Tag mit wechselhaftem Wetter, aber im hellen Restaurant merken wir davon beim Frühstück kaum was.

04 Nach dem Frühstück lese ich mit einem 2. Kaffee noch ein paar Seiten in meiner aktuellen Lektüre – die stimmt mich schon auf unsere für Anfang Mai geplante Südafrika-Reise ein.

05 Dann geht es aber doch mal raus am Meer entlang ins Dorf.

06 Vermutlich ist es in Düren heute sonniger als hier, denke ich beim Blick auf diese Wegweiser … nächstes mal Miami statt Mallorca! 😉

07 Bei 16 Grad traut sich nur hartgesottenes Federvieh in den Pool des benachbarten Hotels.

08 So langsam verziehen sich Wolken und Wind aber …

09 … und plötzlich ist der Himmel blau und die Sonne scheint! Wir genießen die warmen Strahlen auf dem Balkon.

10 Dabei gibt es gute Musik auf die Ohren. Da das Wetter in Deutschland ja gerade auch so schön sonnig ist, hier ein paar Empfehlungen für einen entspannten Abend mit summer vibes:

  • Deepend & YouNotUs feat. Martin Gallop – Woke up in Bangkok
  • Harry Styles – Watermelon Sugar
  • Paul Kalkbrenner – Azure
  • Crucchi Gan & Francesco Wilking – Il mio bungalow
  • Eagles – Hotel California

11 Gegen Abend nehme ich mir mal wieder etwas Zeit für meine Haut.

12 Und kurz vor 7 verabschiedet sich die Sonne dann für heute.

Auch wenn die Welt aktuell große Sorgen plagen, ist es keine Schande, gute Laune zu haben und sich mal was zu gönnen. Lasst es euch gut gehen!

12 von 12 aus Phuket / Thailand

Ich mach mit bei 12 von 12 – vielen Dank an Caro vom Blog „Draußen nur Kännchen“ für diese tolle Aktion, bei der immer am 12. eines Monats in 12 Bildern der eigene Tag festgehalten wird. Dieses Jahr habe ich schon mal im Januar und Mai mitgemacht und dabei meinen Alltag zuhause gezeigt. Umso mehr freue ich mich, dass ich mich heute aus dem Urlaub melden kann! Seit ein paar Tagen sind wir auf Phuket in Thailand. Es war einiges an Papierkram notwendig für die Einreise und mehrere PCR-Tests trotz Impfung, aber es ist einfach so schön, wieder hier zu sein! Wir haben uns mit dem JW Marriott Phuket ein wunderbares Hotel gegönnt, das wir aber natürlich für Ausflüge in die Umgebung auch gerne mal verlassen. Aktuell merkt man Phuket die etwa eineinhalb Jahre fehlenden Tourismus an, vieles liegt brach, Strandbuden und Geschäfte sind teils verlassen und verkommen. Nun mehren sich aber die Meldungen, dass die Einreise weiter erleichtert werden soll und Thailand in diesem Winter auf eine relativ normale Hauptsaison hoffen kann – ich drücke die Daumen!

Ich starte meinen Tag mit einem ausgiebigen Frühstück. Früchte dürfen da nicht fehlen, besonders die aromatischen Mangos mit der gelben Schale. Hier habe ich schon mal über Essen in Thailand geschrieben.

Es darf aber auch was Thailändisches zum Frühstück sein – ok, die Kombination mit Cappuccino ist nicht ganz so traditionell … 😉

Die Hotelanlage ist ein Traum …

… alles grün und dazwischen blüht es in allen Farben. Aktuell geht die Regenzeit zu Ende, es regnet immer noch täglich – mal mehr, mal weniger – und ist recht windig. Aber nach dem Regen ist schnell wieder alles trocken, hat es doch fast konstant angenehme 29 Grad.

Wegen starker Wellen und Strömung ist Schwimmen im Meer momentan leider nicht drin, aber am Meer Spazieren gehen ist ja auch was – es gibt immer was zu entdecken!

Leider spülen die Wellen auch viel Müll an den Strand: Badeschlappen, Feuerzeuge und jede Menge kleine Plastikteile. Siehst du auf dem Foto die Plastikflasche in der Welle hinter der Krabbe? Das macht schon traurig und irgendwie hilflos, denn was nützt es schon, wenn ich beim Spazieren gehen einen Beutel davon einsammele? Der Umgang mit Müll ist in den asiatischen Ländern ein ganz anderer als in Deutschland … positiv habe ich wahrgenommen, dass eine Plastiktüte im 7-Eleven mittlerweile ein paar Baht kostet und Strohhalme ab und an aus Papier daher kommen. Tut sich da was? Ich hoffe es sehr!

Mit den Rädern erkunden wir das Umland und das Dorf Mai Khao, momentan mit den gelben Fahnen versehen im Zeichen des Vegetarian Festivals (hier ein paar Infos dazu). Das konnte ich 2018 in einem Tempel in Phang Nga einen Abend live miterleben, dieses Jahr findet es wegen Corona noch in etwas abgespeckter Form statt.

Nirgends kann man besser und dazu noch günstiger Essen als in einer Straßenküche!

Während es regnet, lässt sich im Hotel gut eine Runde auf dem Stepper im Fitnessraum einlegen mit Blick in den Garten. Dann kommt auch kein schlechtes Gewissen auf beim Schlemmen …

Was an der Westküste Thailands zur Andamansee hin immer wieder phänomenal ist, sind die Sonnenuntergänge! Auf dem Foto sieht man übrigens auch Mangroven mit ihren starken Wurzeln, die dem stürmischen Meer trotzen.

Ja, es darf gern auch mal Touri-Programm sein mit einem Cocktail am Strand! 🙂

Die Sonne ist um 18.30 Uhr weg, übrigens sind wir hier 5 Stunden der deutschen Uhrzeit voraus. Zum Abendessen geht es dann in ein einfaches Strandrestaurant – einfach super!

In den kommenden Tagen wollen wir in den Süden der Insel fahren und unter anderem den Big Buddha besuchen. Bootstouren sind beim aktuellen Wetter noch schwierig, aber vielleicht ergibt sich ja noch was. Zuhause hat es gerade schon Temperaturen bis runter auf 5 Grad wie ich gehört habe, teils aber auch herrliches Herbstwetter. So oder so, lass es dir gut gehen!

12 von 12 im Mai 2021

12 von 12 – 12 Fotos des Tages am 12. jeden Monats, das ist eine Aktion von Draußen nur Kännchen. Ähnlich wie schon im Januar hatte ich heute einen ganz normalen, aber dennoch schönen Tag, und möchte dir mal Miltenberg vorstellen …

Der Blick vom Balkon auf den grauen Himmel ist zwar wenig einladend, aber die bunt blühenden Zauberglöckchen heben die Stimmung.

Erst mal bringe ich das Auto zum Autohaus, denn ich muss endlich mal von Winter- auf Sommerreifen umsteigen.

Im Büro geht es dann direkt in den 1. call des Tages, Alltag in Corona-Zeiten …

In der Mittagspause gehe ich eine Runde und schaue über den Main auf die Miltenberger Altstadt und die Mildenburg.

Überall blüht aktuell der Flieder, so schön!

Übrigens lohnt sich ein Ausflug nach Miltenberg immer! Auch wenn Unterfranken nicht die Urlaubsregion schlechthin ist, kann man es sich hier bei einem Glas Wein mal gut gehen lassen und die alten Fachwerkhäuser bestaunen – mehr Tipps gibt’s bei Tripadvisor

… und sowohl sehr schön gemacht als auch informativ ist die regionale Seite Churfranken.de. Hier gibt es unter anderem einen Häckerkalender, der hoffentlich bald wieder prall gefüllt ist mit Terminen.

Nach der Arbeit hole ich mein Auto ab, fahre ein paar Meter und stehe direkt wieder in fettem Feiertagsfeierabendstau! 😦

Aber langsam geht es vorwärts und schließlich komme ich bei meiner Mutter an. Wir kochen uns leckere Pasta mit Gemüse in Kokossoße.

Nun geht es nach hause und auf ARD Alpha direkt weiter nach China.

Ich lasse den Tag jetzt auf der Couch ausklingen. Schönen Abend dir! 🙂