Reibekuchen mit Grüner Soße

20190610_195310

Letzte Woche war Grüner-Soße-Tag in Frankfurt am Main – leider wurde der Weltrekord an verzehrten Portionen nicht geknackt! Die Soße aus 7 Kräutern ist jetzt im Frühling aber so oder so genau richtig zu Kartoffeln und gekochten Eiern, für Fleischesser zu Schnitzel oder einfach zu Reibekuchen. Das Rezept auf dem Foto ist kein originales Rezept, es ist eher ein Grüner-Soße-Kräuterquark-Mix, aber nichts destro trotz sehr lecker. Du kannst auch 200g Kräuter reinmischen – je mehr, umso besser!

Die Reibekuchen schmecken auch süß mit Apfelmus richtig gut. Schön knusprig müssen sie sein! Am liebsten nehme ich eine kleine Pfanne und fülle sie im Grunde komplett aus etwa ein cm dick mit Teig. Bis zum ersten Wenden ist Geduld gefragt! Erst wenn der Rand schön braun wird, kann der Reibekuchen problemlos gewendet werden …

20190610_203742

 

Werbeanzeigen

Burger mit selbstgemachten Brötchen und Bohnen-Patties

Zutaten für 8 Burger-Brötchen:

  • 500g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 1 ½ EL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 300ml Milch
  • 30g Butter
  • 1 Ei
  • Sesam

20190210_191825

Die ersten vier Zutaten in eine große Schüssel geben; Milch und Butter erwärmen (maximal 35 Grad) und hinzugeben; 2/3 vom Ei hinzugeben, den Rest für später zum Bestreichen beiseite stellen; nach und nach mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten; an einem warmen Ort zugedeckt eine Stunde gehen lassen; aus dem Teig dann 8 Brötchen formen, etwas Mehl zuhilfe nehmen; auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen; den Ofen auf 190 Grad vorheizen; die Brötchen mit dem restlichen Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen; im Ofen 20-23 Minuten goldbraun backen; aus dem Ofen nehmen und mit einem Tuch abdecken, damit sie schön soft werden; durchschneiden, nach Belieben toasten oder in der Pfanne anrösten und nach Geschmack belegen …

20190210_200548

Zutaten für 4 Bohnen-Pattys:

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Ei
  • 1 kleine Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • etwas Ketchup oder Tomatenmark
  • fein geschnittener Schnittlauch
  • Semmelbrösel

20190210_194945

Die Bohnen abtropfen lassen, in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken; ein Ei, Zwiebelwürfel, Gewürze, Ketchup und Schnittlauch unterrühren; dann Semmelbrösel zugeben bis die Masse eine formbare Konsistenz erreicht; Öl in einer Pfanne erhitzen; mit angefeuchteten Händen 4 Pattys formen und nacheinander ausbacken; mit den üblichen Burger-Zutaten wie Salat, Tomaten, Saure Gurken, Käse, etc. im Burger-Brötchen genießen …

 

 

Curry-Reis aus der Ananas

Dieses Gericht erinnert mich an unseren letzten Urlaub in Thailand … zwar fehlt hier zuhause der Strand und die 32 Grad Hitze, aber der Ananas-Reis schmeckt auch hier super! An Gemüse kann man eigentlich nehmen was man möchte und natürlich können Fleischesser auch Scampis oder zum Beispiel Hühnchenfleisch mit reinpacken.

20181118_151148

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Tasse Reis
  • 2 Ananas
  • 1 Möhre
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein paar grüne Bohnen (TK)
  • ein paar Erbsen (TK)
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Curry, Garam Masala, Kurkuma

Den Reis nach Packungsanweisung kochen; die Ananas jeweils knapp über dem Strunk abschneiden, ein mal rund herum schneiden – dabei etwas Rand stehen lassen und das Innere bis auf ca. 1,5 cm Boden aushöhlen, sodass eine Schale entsteht; ungefähr die Hälfte des Ananasfruchtfleischs in kleine Würfel schneiden – der Rest darf z.B. später als Nachtisch verzehrt werden 🙂 Möhre und Paprika klein schneiden, Zwiebel fein würfeln; das Gemüse in einer großen Pfanne etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten, den Knoblauch dazupressen und Gewürze hinzugeben; kurz anschwitzen, dann mit einem Schluck Wasser ablöschen; das TK-Gemüse dazugeben und nochmals etwa 5 Minuten garen bis das Wasser wieder vollständig weg ist; dann den Reis unterheben und die Ananaswürfel zugeben; alles noch mal abschmecken; in die Ananas füllen und genießen …

 

Apfelküchle

… wieder Mal eine einfache Süßspeise mit leckeren Äpfeln 🙂

20180330_095722

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 bis 3 Äpfel je nach Größe
  • 110g Mehl
  • 125ml (Hafer-)Milch
  • 20g (Birken-)Zucker
  • ½ TL Zimt
  • Prise Salz
  • Kokosöl zum Ausbacken

Die Äpfel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und das Kerngehäuse kreisrund herausschneiden; das Mehl in eine Schüssel geben, die Ringe darin wälzen und beiseite legen; dann die anderen Zutaten zum Mehl in die Schüssel geben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren; etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen; die mehlierten Apfelringe nach und nach von beiden Seiten in den Teig legen und dann bei mittlerer Hitze in der Pfanne ausbacken (ca. 4 Minuten auf jeder Seite) bis sie schön braun sind; nach Geschmack mit Zimt und Zucker oder etwas Honig genießen …