Blätterteiggebäck – schnelles Fingerfood

Hier kommt ein Klassiker aus der Partyküche! Diese Schnecken und Stangen aus Blätterteig sind idealer Begleiter zu einem Glas Sekt bei der Eröffnung einer Feier oder auch eine leckere Knabberei für einen Film- oder Spieleabend. Die Schnecken mit Frischkäse und Zwiebeln werden schön saftig, die Stangen mit arabischer Gewürzmischung richtig kross.

Zutaten für etwa 30 Blätterteigschnecken mit Frischkäse:

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal (275g)
  • 1 große Zwiebel
  • 250g Kräuterfrischkäse
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl zum Braten
  • etwas verquirltes Ei zum Bestreichen

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in etwas Öl dünsten bis sie leicht Farbe genommen haben; mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und abkühlen lassen; den Blätterteig mit Frischkäse bestreichen; die Zwiebeln darauf verteilen; von der langen Seite des Teigrechtecks her möglichst eng aufrollen; die Rolle in dem Backpapier des Teiges einwickeln und für etwa 20 Minuten ins Eisfach legen >> da wird sie etwas fester und lässt sich besser schneiden; derweil den Ofen auf 190 Grad Umluft vorheizen; die Rolle in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; mit Ei bestreichen für eine schöne Backfarbe; für etwa 20 Minuten backen; abkühlen lassen und am besten noch am gleichen Tag genießen …

Tipp für eine schnelle Variante: du kannst anstelle des Frischkäses und der Zwiebeln auch fertiges Pesto dünn auf den Teig streichen (etwa ein halbes Glas), gerne noch etwas geriebenen Käse und frisch gemahlenen Pfeffer drüber geben und genau so leckere Schnecken backen …

Zutaten für etwa 12 Blätterteigstangen:

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal (275g)
  • 4 EL Zaatar, alternativ Sesam, Kreuzkümmel und Thymian mischen
  • 2-3 EL Olivenöl
  • etwas verquirltes Ei zum Bestreichen

Zaatar mit Öl in einer Schüssel verrühren; den Blätterteig in 2 Hälften schneiden; eine Hälfte mit der Zaatarmasse dünn bestreichen; die andere Hälfte darauf legen und etwas andrücken; mit einem scharfen Messer ca. 1cm breite Streifen schneiden; diese vorsichtig verdrehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; mit Ei bestreichen; im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten backen; abkühlen lassen und am besten frisch genießen …

Werbung

Würzig-süße Cashew-Kerne – Last Minute Geschenk aus der Küche

Würzige Cashew-Kerne, süß und leicht scharf, sind genau das richtige für einen gemütlichen Filmabend im Winter! Und obendrein ein blitzschnell gemachtes kleines Geschenk aus der Küche …

Zutaten für 2 Tütchen à 125g:

  • 250g Cashew-Kerne (unbehandelt)
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • ½ bis 1 TL Cayennepfeffer, je nach gewünschtem Schärfegrad
  • ½ TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Den Zucker in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze langsam flüssig werden lassen; dann die Gewürze über den flüssigen Zucker streuen und die Cashew-Kerne zugeben; gut verrühren, sodass sich die Masse über die Cashews zieht; wenn die Cashews überzogen und goldbraun angeröstet sind, auf ein Stück Backpapier schütten, verteilen und vollständig auskühlen lassen;

Libanesisches Manakish mit Zatar

Neulich bin ich über die Gewürzmischung Zaatar (auch Zatar, Satar oder Za’atar) gestolpert und bei der Recherche, was man damit wohl so machen kann, hat sich wieder mal eine kleine neue Welt für mich geöffnet! Im arabischen Raum, unter anderem der Türkei, Syrien und dem Libanon wird Zaatar für alltägliche Gerichte verwendet. Die Mischung aus Sesam, Sumach, Thymian, Kreuz- und Schwarzkümmel sowie Salz kann man natürlich auch selber herstellen und nach Gusto variieren.

Ich habe Manakish, eine Art Frühstücksfladen aus dem Libanon damit zubereitet. Das Gewürz wird einfach mit Öl verrührt und auf einen Teigfladen gestrichen. Nach dem Backen schmeckt dazu etwas Joghurt oder man wickelt den Fladen zu einem Wrap auf gefüllt mit Eissalat, Gurkenscheiben, Tomatenspalten und Petersilie. Ich habe auch noch eine Variante mit Käsebelag ausprobiert, auch sehr lecker!

Zutaten für etwa 4 Fladen:

  • 250g Mehl
  • 10g frische Hefe
  • ½ TL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 100ml lauwarmes Wasser
  • 15ml Olivenöl

Mehl in eine Schüssel geben; eine kleine Kuhle hineinmachen, Hefe hineinbröseln und mit Zucker bestreuen; lauwarmes Wasser zugeben und 5 Minuten stehen lassen; Salz und Öl zugeben und zu einem glatten Teil verkneten; 45-60 Minuten gehen lassen; dann in 4 Stücke teilen und ausrollen; den Belag darauf streichen und im auf 210 Grad vorgeheizten Ofen backen

Für den Belag:

  • 5 EL Zaatar
  • 3 EL Olivenöl
  • Cayennepfeffer oder Chili nach Geschmack

Zaatar mit dem Öl glatt rühren, nach Geschmack noch etwas Schärfe zugeben; auf den Teig streichen; 9-10 Minuten backen; mit Joghurt genießen …

Alternativer Belag mit Käse:

  • 200g Feta
  • 10g geriebener Käse
  • 3-4 EL Joghurt
  • etwas Schwarzkümmel oder Zaatar
  • Pfeffer
  • Petersilie und Frühlingszwiebeln zum Bestreuen

Feta zerdrücken und mit Käse und Joghurt verrühren; auf den Teig streichen und mit Schwarzkümmel und frisch gemahlenem Pfeffer würzen; etwa 11-12 Minuten backen; mit Petersilie und Frühlingszwiebeln bestreut genießen …

Kräuterzupfbrot – die perfekte Grillbeilage

Zutaten für eine Kastenform 25x10x7,5cm (LxBxH) oder eine Springform Ø 20cm:

  • 360g Mehl
  • ½ Würfel frische Hefe
  • ½ TL Zucker
  • 180ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 100g Kräuterbutter

20200720_173331

mit allen Zutaten bis auf die Kräuterbutter einen Hefeteig kneten; abgedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen; dann den Teig rechteckig ausrollen und mit Kräuterbutter bestreichen;

für die Kastenform: Rechtecke etwa in der Höhe und Breite der Kastenform schneiden; die Kastenform hochkant nehmen und die Rechtecke nacheinander locker in die Form legen

für eine runde Form: Rechtecke von etwa 4x8cm schneiden; den ersten Streifen zu einer Schnecke einrollen und in die Mitte einer mit Backpapier ausgelegten Form setzen; den nächsten Streifen drum herum legen; so mit allen Streifen weiter verfahren, sodass ein rundes Zupfbrot entsteht;

in der Form nochmals 30 Minuten gehen lassen; dann im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen 35-40 Minuten goldbraun backen