Osterbrot und Grundrezept für saftiges Hefegebäck

Beim Brot Backen arbeite ich schon länger mit Rezepten mit Mehlkochstück, hier habe ich nun auch ein Rezept für süßen Teig mit dieser Methode. Das Mehlkochstück ist nicht viel Aufwand, sorgt aber für eine verbesserte Wasseraufnahme im Teig und damit für einen länger saftigen und zarten Hefezopf. Ganz nebenbei ist dieser Hefeteig auch noch vegan – da freut sich der Osterhase! 🙂

20180401_115738

Grundrezept für saftigen süßen Hefeteig:

  • 200g Wasser
  • 50g Mehl – bei mir Dinkelmehl Typ 630
  • 500g Mehl – bei mir Dinkelmehl Typ 630
  • ½ TL Salz
  • 10g Trockenhefe
  • 50g (Birken-)Zucker – evtl. ein Teil davon Orangen- oder Vanillezucker
  • 200ml (Pflanzen-)Milch – bei mir Haferdrink
  • 40g Kokosöl oder neutrales Öl

Für das Mehlkochstück Wasser und 50g Mehl in einem Topf unter Rühren mit dem Schneebesen aufkochen bis eine puddingartige Masse entsteht; etwas abkühlen lassen; derweil 500g Mehl mit Salz in einer großen Schüssel mischen; eine Kuhle in das Mehl drücken und die Trockenhefe und den Zucker dort hineingeben; das Kokosöl schmelzen und mit lauwarmer Milch vermischen; die lauwarme Mischung auf die Hefe gießen und leicht verrühren; mit etwas Mehl vom Rand bedecken und an einem warmen Ort abgedeckt 10 Minuten gehen lassen; dann das Mehlkochstück hinzugeben und alles nach und nach zu einem glatten Teig verkneten; etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen und dann nach Belieben formen oder auch füllen

Was das Formen angeht: letztes Jahre habe ich diese Häschen gemacht, die kannst du auch prima aus diesem süßen Teig machen

Für das Osterbrot zusätzlich noch:

  • 250g Rosinen und Zitronat/Orangeat oder auch Mandelstifte
  • 3 EL brauner Rum

Nachdem die Grundzutaten verknetet wurden nach Geschmack Rosinen, Zitronat, Orangeat und Mandelstifte dazugeben sowie einen Schuss braunen Rum oder alternativ Orangensaft; kurz unterkneten und dann gehen lassen; nach ungefähr einer Stunde den Teig für 4 kleine Brote portionieren und länglich formen; auf dem Blech noch mal 5 Minuten ruhen lassen, dann mit etwas Wasser abstreichen; im auf 175 Grad vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten goldbraun backen (die Unterseite sollte auch schön gebräunt sein); ein großer Zopf braucht 55-60 Minuten; kurz vor Backende nochmals mit Wasser abstreichen; herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen; nach Geschmack mit einem Guss aus Puderzucker und Orangensaft sowie mit angerösteten Mandelblättchen dekorieren

Advertisements

Kernige Bananenkekse

Kleine Energiebomben, das sind diese leckeren Bananenkekse mit Haferflocken. Die Nüsse und Kerne können je nach Geschmack variiert werden.

20180325_101916

Zutaten für etwa 20 Kekse:

  • 2 reife Bananen
  • 80g zarte Haferflocken
  • 30g kernige Haferflocken
  • 30g gemischte Kerne
  • 30g gehackte Walnüsse
  • ½ TL Zimt
  • etwa 20g Schokotröpfchen

Die Bananen in einer Schüssel zerdrücken; Haferflocken, Kerne, Nüsse und Zimt unterheben und glatt rühren; jeweils einen Teelöffel Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, etwas flach und rund drücken und mit ein paar Schokotröpfchen bestreuen; im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen; auf einem Rost auskühlen lassen

Saftiger Rübli-Kuchen ohne Ei

Hier kommt ein Rezept für einen einfachen Rübli-Kuchen mit Möhren. Ganz zufällig ist der Kuchen vegan, das übliche Ei wird durch Apfelmus ersetzt. Das Apfelmus wirkt auch etwas bindend und sorgt für eine schöne, zarte Konsistenz.

20180311_130658

Zutaten für einen Kuchen von Ø 26 cm:

  • 240g geraspelte Möhren
  • 180g Zucker
  • 140g Apfelmus
  • 120ml Rapsöl
  • 3 TL Zitronensaft
  • 310g Dinkelmehl 630
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Puderzucker zum Bestreuen

Aus allen Zutaten außer dem Puderzucker einen Rührteig herstellen; in eine Silikonform oder eine gefettete Form aus Metall geben und im  auf 180 Grad vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen; auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen oder klassisch mit einem Zitronenguss und Marzipan-Rübli ausdekorieren

Pancakes – klein und dick :)

Pfannkuchen in der kleineren, dafür dickeren amerikanischen Variante – einfach gut!

20180304_091736

Zutaten für 2 Portionen (etwa 7 Pancakes):

  • 1 Ei (vegan: 2-3 EL Apfelmus)
  • 1 EL Zucker
  • 200ml Milch (vegan: Haferdrink)
  • 30ml Öl, z.B. Kokosöl
  • 250g Mehl (auch gut: zur Hälfte Vollkornmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • etwas Öl zum Ausbacken

Das Ei mit Zucker, Milch und Öl verquirlen, dann Mehl, Backpulver und Salz unterrühren; eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl erhitzen; je Pancake einen großen Esslöffel Teig in die Pfanne geben und vorsichtig zu einem (einigermaßen) runden Pancake streichen; von beiden Seiten goldbraun backen; mit Ahornsirup oder Beilage nach Wahl genießen …