Knuspriger Apfel-Crumble

Zutaten für 2 Portionen:

  • 350g Apfelschnitze oder anderes Obst
  • 60g Mehl
  • 40g Zucker
  • 30g Walnüsse, grob gehackt
  • 30g Haferflocken
  • 60g Butter auf Zimmertemperatur
  • etwas Butter für die Form
  • Zimt

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen; die Form fetten und die geschälten und in kleine Schnitze geschnittenen Äpfel hineingeben; Mehl, Zucker, Walnüsse, Haferflocken, Zimt und die Butter zu Streuseln verkneten; über den Äpfeln verteilen; für etwa 30 Minuten knusprig backen und genießen …

Tipp: Lust auf Kokos? Dann ist der Himbeer-Kokos-Crumble das richtige für dich!

Saftige Apfelmus-Waffeln

Manchmal muss es einfach was Süßes sein! Waffelrezepte habe ich ja schon einige veröffentlicht, unter anderem schwarz-weiße Waffeln, Waffeln mit Hefe, knusprige Anis-Waffeln oder auch herzhafte Waffeln mit Kräutern. Diese Waffeln sind eher soft und etwas fruchtig durch das Apfelmus.

Zutaten für ca. 5 quadratische Waffeln:

  • 2 Eier
  • 40g weiche Butter
  • 2 EL Zucker
  • 60ml Milch
  • 125g ungesüßtes Apfelmus
  • 100g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Mandelblättchen
  • Öl zum Ausbacken
  • Puderzucker zum Bestäuben

Eier, Butter und Zucker schaumig schlagen; dann Milch und Apfelmus einrühren; zuletzt Mehl, Backpulver, Zimt und die Prise Salz unterheben; das Waffeleisen erhitzen; mit etwas Öl einstreichen und jeweils 1-2 EL pro Waffel hineingeben; ein paar Mandelblättchen darauf streuen und dann ausbacken; mit Puderzucker bestreut frisch gebacken genießen … dazu passt Schoko-Quark, Karamellsoße oder etwas Obst

Galette aux pommes / Knuspriger Apfelkuchen

Eine Galette bezeichnet hier einen flachen Kuchen – nicht zu verwechseln mit den herzhaften, ebenfalls an den Rändern eingeklappten Buchweizen-pfannkuchen aus der Bretagne. Die Basis ist ein wunderbar buttrig-knuspriger Mürbeteig, getoppt mit einem Apfel-Pudding. Durch das Einklappen an den Seiten bekommst du auch ohne Springform einen schönen Kuchen mit goldbraunem Rand.

Zutaten für eine Galette:

  • 300g Mehl
  • 75g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 125g Butter
  • 6 EL kaltes Wasser
  • 4-5 Äpfel
  • Saft einer halben Zitrone
  • 300ml naturtrüber Apfelsaft
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 50g Mandelblättchen
  • 1 Eigelb gemischt mit etwas Milch zum Bestreichen

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel miteinander verrühren; dann die Butter in kleinen Stücken und das Wasser dazugeben; nach und nach zu einem erst krümmeligen und schließlich glatten Teig verkneten; zu einer runden Platte drücken und in Folie etwa für eine Stunde in den Kühlschrank legen;

Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden; mit dem Zitronensaft vermischen; 200ml Apfelsaft in einem Topf zum Kochen bringen; die restlichen 100ml Saft mit dem Puddingpulver verrühren und mit Hilfe eines Schneebesens in den kochenden Saft einrühren; einmal aufkochen lassen, dann von der Herdplatte ziehen und die Apfelspalten unterheben;

Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Kreis mit etwa 35cm Durchmesser ausrollen; auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ziehen; die Apfelmasse darauf verteilen, dabei rundherum einen Rand von ca. 2cm frei lassen; diesen Rand auf die Masse klappen und eventuell entstandene Risse im Teig schließen; den Teigrand mit Eigelb-Milch bestreichen für eine schöne Bräune; über die Apfelmasse Mandelblättchen streuen; im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen; herausnehmen und für mindestens 20 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen; dann auf dem Kuchengitter in etwa 2 Stunden vollständig auskühlen lassen, anschneiden und genießen …

Apfelquarkkuchen

Ich liebe ja Käsekuchen über alles! Deshalb habe ich die ersten Frühäpfel diesen Jahres in einem Apfelquarkkuchen verarbeitet. Ich habe dieses Teigrezept verwendet, das wunderbar wandelbar ist.

20200825_201048

Statt einem größeren Kuchen gab es diesmal zwei Kleinere.

Zutaten für einen Kuchen Ø 20cm:

Für den Teig:

  • 300g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 150g Zucker
  • 90g Butter
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • ca. 250g Äpfel – geschält, entkernt und in Spalten geschnitten
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200ml Sahne
  • 500g Magerquark
  • 40g Stärke
  • Zitronenschalenabrieb
  • Zimt
  • evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Alle Zutaten zu einem krümeligen Teig verkneten; das geht am besten zunächst mit den Knethaken und dann mit den Händen; gute zwei Drittel davon in eine gefettete Springform als Boden und Rand drücken;

die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden;

für die Füllung die Eier mit dem Zucker aufschlagen; Sahne, Quark, Stärke und Zitronenabrieb nach Geschmack unterrühren; diese Füllung auf dem Boden verteilen; darauf die Apfelspalten rundherum legen und mit Zimt bestäuben; das übrige Drittel des Teiges als Streusel über den Äpfeln verteilen; im auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Ofen etwa 55-60 Minuten backen; mindestens eine halbe Stunde in der Form stehen lassen, dann auf dem Gitterrost vollständig auskühlen lassen; vor dem Anschneiden mit Puderzucker bestäuben

20200828_150256

Das Kuchen passt auch in eine Kastenform …