Rote-Bete-Salat mit Apfel und Walnüssen

Bei Roter Bete bin ich ehrlicherweise etwas zwiegespalten: ich esse sie wahnsinnig gerne, aber verarbeite sie nicht besonders gerne, weil die starke rote Farbe für einen Tollpatsch wie mich echt gefährlich ist! 😉 Frische rote Bete landet also eher selten in meiner Küche. Ganz praktisch ist die vorgekochte, vakumierte Version aus dem Supermarkt, die ist bestens geeignet für einen schnellen Salat mit allem Guten, was der Herbst nun zu bieten hat!

Zutaten für 2 große Portionen:

  • 500g vorgekochte Rote Bete (Frische geht auch!)
  • 1 großer Apfel
  • 1 rote Zwiebel
  • eine Hand Walnusskerne
  • 5 EL Himbeeressig
  • 3 EL Walnussöl
  • 1 EL Honig / Löwenzahnsirup
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie

Die gekochte Rote Bete in Streifen schneiden (Frische schälen und in Streifen raspeln – am besten mit Handschuhen); den Apfel ebenfalls stifteln, die Zwiebeln in feine Ringe schneiden; die Walnüsse grob zerhacken; die übrigen Zutaten zu einem Dressing verrühren und in einer Schüssel mit dem Gemüse vermischen; mindestens 30 Minuten durchziehen lassen und dann genießen …

Werbung

Apfelküchle / Apfelkrapfen

Diese Apfelküchle werden dank der geriebenen Äpfel und dem Quark schön soft und flaumig! Wem der Vanillegeschmack in den Küchle noch nicht genug ist, der kann sich noch eine Vanillesoße dazu machen – einfach herrlich!

Zutaten für 2 Portionen / etwa 8-10 Küchle:

  • 2 Eier
  • 45g Zucker
  • 60g Quark
  • 75g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Prise Salz
  • ca. 200g Apfel, gerieben (je nach Größe 2-3 Äpfel)
  • Zimt & Zucker zum Bestreuen
  • Öl oder Butterschmalz zum Ausbacken

Eier und Zucker verquirlen; Quark hinzugeben und alles verrühren; zuletzt Mehl, Backpulver, Puddingpulver und Salz unterrühren; dann die Äpfel auf der Reibe reiben, gerne die Schale dran lassen; geriebene Äpfel zum Teig geben und unterheben; Öl in einer Pfanne erhitzen; für ein Küchle etwa 2 Esslöffel Teig in die Pfanne geben und bei niedriger Hitze langsam goldbraun backen; mit Zimt und Zucker bestreut genießen …

Schneller Rohkostsalat mit Brokkoli

Diesen Salat kennt wohl jeder, der schon mal bei einem Thermomix-Abend war … ja, ich hab mir das Ding tatsächlich auch schon mal angesehen, schon ein paar Jahre her, aber in meiner Küche keinen Bedarf dafür gesehen. Einen kleinen Multizerkleinerer habe ich aber, der kommt meistens für Nüsse zum Einsatz. Bei diesem schnellen Rohkostsalat durfte er aber auch mal ran und hat mir ruck-zuck mein Abendessen zubereitet …

Zutaten für 2 Portionen:

  • ca. 200g frischer Brokkoli
  • 1 gelbe oder rote Paprika
  • 1 Apfel
  • 4 EL Essig
  • 3 EL Öl, bei mir Walnussöl
  • gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • nach Geschmack Kürbis- oder Sonnenblumenkerne

Brokkoli, Paprika und Apfel putzen und in groben Stücke in einen Multizerkleinerer geben; alles in kleine Stückchen mixen (aber nicht zu Matsch!) und in eine Schüssel geben; Essig, Öl, gehackte Petersilie sowie Gewürze zugeben, alles gut vermischen und etwas durchziehen lassen; mit Kernen bestreut genießen …

Leichter Hüttenkäsesalat

Hier habe ich ein Rezept für einen erfrischenden Salat mit körnigem Frischkäse, eine leckere und leichte, dabei aber vitaminreiche Mahlzeit …

Zutaten pro Portion:

  • 200g Hüttenkäse / körniger Frischkäse
  • 1 knackiger Apfel
  • 2 feste Tomaten oder eine kleine Paprika
  • 2 EL gehackter Schnittlauch
  • 1 EL Apfel- oder Himbeeressig
  • Salz, Pfeffer

Apfel und Gemüse putzen und in Stückchen schneiden; bei den Tomaten mit „wabbeligem“/flüssigem Innenleben dieses rausschneiden; mit dem Hüttenkäse in eine Schüssel geben; Schnittlauch, Essig und Gewürze zugeben und alles gut vermischen; auf Blattsalat oder mit etwas Brot anrichten und genießen …

Tipp: der Hüttenkäsesalat kann auch schon am Abend für den nächsten Tag vorbereitet werden, ideal als Pausenmahlzeit bei der Arbeit!