Süßer Johannisbeerauflauf

Der süße Auflauf mit flaumiger Quarkmasse und herben Johannisbeeren ist einfach herrlich jetzt im Frühsommer … und eine perfekte Verwertung für alle, denen Johannisbeeren eigentlich zu sauer sind!

Zutaten für 2 Portionen oder 4 als Dessert:

  • 2 Eier
  • 55g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250g Quark
  • 25g Stärke
  • etwas Zitronenschalenabrieb
  • 220g schwarze oder rote Johannisbeeren, geputzt
  • etwas Butter zum Form Fetten
  • Zitronenmelisse als Garnitur

Die Eier trennen; das Eiweiß steif schlagen, dabei Vanillezucker und Zucker einrieseln lassen;

Das Eigelb mit Quark, Stärke und Zitronenschalenabrieb verrühren; 2/3 der Beeren unterheben; dann die Eiweißmischung unterheben;

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen; die Masse in eine mit Butter eingefettete Form gießen und die restlichen Beeren darauf verteilen; für etwa 35 Minuten backen; mit Puderzucker bestäubt und etwas Zitronenmelisse garniert genießen …

Tipp: 2016 habe ich schon mal ein ähnliches und auch gutes Rezept veröffentlicht, ein Quarkauflauf mit Grieß und Kokos!

Schneller Streuselkuchen mit Obst

Ein Teig für Boden und Streusel macht dieses Rezept herrlich einfach und schnell …

20200720_092155

Erst mal am Fenster abkühlen lassen … schön knusprig ist er geworden!

Zutaten für einen Kuchen Ø 20cm:

  • 300g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 150g Zucker
  • 90g Butter
  • 1 Ei
  • Zitronenabrieb, Vanillearoma oder Zimt, je nach Geschmack/Obst
  • Obst nach Wahl, bei mir gezuckerte Stachelbeeren und Nektarine

Alle Zutaten bis auf das Obst zu einem krümeligen Teig verkneten; das geht am besten zunächst mit den Knethaken und dann mit den Händen; die Hälfte davon in eine gefettete Springform als Boden und Rand drücken; das Obst putzen, gegebenenfalls schneiden und auf dem Boden verteilen; den restlichen Teig als Streusel locker darüber verteilen; im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen 35-40 Minuten backen; vor dem Anschneiden komplett abkühlen lassen

20200720_122452

Außen knusprig, innen saftig und fruchtig …

Hier noch die Mengen für einen „großen“ Kuchen:

Zutaten für einen Kuchen Ø 26cm:

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250g Zucker
  • 150g Butter
  • 2 Eier
  • Zitronenabrieb, Vanillearoma oder Zimt, je nach Geschmack/Obst
  • Obst nach Wahl

Backzeit: ca. 45 Minuten

 

Eingekochte Rote Grütze

Im Prinzip ist diese Rote Grütze eine flüssige, stückige Marmelade, denn zum Einkochen wird einfach Gelierzucker verwendet. Sie wird recht süß, aber der Zucker ist für die Haltbarkeit ganz entscheidend. Die Rote Grütze schmeckt super zu Waffeln, Eis oder im Joghurt.

20200709_191610

In dieser Charge sind schwarze Johannisbeeren und Erdbeeren.

Zutaten für haltbare Rote Grütze:

  • 1kg Beeren
  • etwas Zitronensaft (bei hohem Johannisbeer-Anteil weglassen)
  • 250g Gelierzucker 2:1
  • 5g frische Zitronenmelisse

Beeren waschen und verlesen; Erdbeeren je nach Größe halbieren bzw. vierteln; Zitronenmelisse fein schneiden; Beeren mit dem Zucker in einen Topf geben und vermischen; unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und 3 Minuten kochen lassen; eventuell entstehenden Schaum abschöpfen; zuletzt die Zitronenmelisse unterrühren; die kochende Rote Grütze in heiß ausgespülte Gläser füllen und sofort verschließen; auf den Deckel stellen und abkühlen lassen; die Rote Grütze ist mindestens 6 Monate haltbar

… und hier gibt’s Rote Grütze zum sofort Essen!

Erdbeerquarkkuchen

Da ich mich wirklich selten an etwas anderes als Kuchen aus Rührteig wage, war dieser Kuchen schon eine kleine Herausforderung für mich. So ganz zufrieden war ich mit dem Ergebnis dann auch nicht, Schuld war aber natürlich das Rezept! 😉 Das habe ich noch mal leicht überarbeitet: die Teigmenge habe ich verringert, sowohl bei der Quark- als auch der Erdbeermasse die Menge an Zucker etwas erhöht und auch die Backzeit des Kuchens zum Original-Rezept um ein paar Minuten verlängert. So wird ein fruchtig-quarkiger Kuchen daraus!

Zutaten für eine 26er Springform:

Teig:

  • 150g Mehl
  • 45g Zucker
  • 100g weiche Butter
  • 1 Prise Salz

Käsefüllung:

  • 1000g Magerquark
  • 300g Frischkäse
  • 190g Zucker
  • 50g Mehl
  • 2 Eier
  • Mark einer Vanilleschote

Fruchtfüllung:

  • 350g Erdbeeren
  • 50g Zucker
  • 20g Stärke

Zunächst den Teig glatt verkneten; mit etwas Mehl auf Backformgröße ausrollen; Teig in die gefettete Backform legen, mehrfach mit einer Gabel einstechen und bei 180 Grad 15 Minuten backen; dann auskühlen lassen;

derweil die Erdbeeren waschen und putzen und zusammen mit dem Zucker pürieren; 2 EL von dem Püree in einem Topf mit der Stärke verrühren; dann das restliche Püree unterrühren und wie Pudding einmal aufkochen lassen; die eingedickte Masse abkühlen lassen;

für die Käsefüllung Eier und Zucker schaumig aufschlagen; dann die restlichen Zutaten dazugeben und verrühren; die Käsemasse auf den ausgekühlten Boden geben; darauf das Erdbeerpüree in Klecksen verteilen und mit einer Gabel zu Strudeln unterziehen (wie beim Marmorkuchen); im auf 160 Grad vorgeheizten Ofen 60 Minuten backen; in der Form etwas auskühlen lassen; dann auf einem Gitter komplett erkalten und fest werden lassen

Klassischen Käsekuchen/Quarkkuchen habe ich hier für dich.