Laugenbrötchen in Herzform

Sind sie nicht hübsch, diese Laugenherzen?! Genau das Richtige für den Muttertagsbrunch … und dazu zum Beispiel leckeren Obatzda!

20170409_110509

Zutaten für 7 Laugenherzen:

  • 400 g Dinkelmehl (630)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 280 ml Milch, lauwarm
  • Prise Zucker
  • ½ TL Salz
  • grobes Salz, Sesam, Kerne oder Kümmel zum Bestreuen
  • ca. 25 g Natron und 1,2 Liter Wasser für die Lauge

die Hefe mit etwas Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und mit dem Mehl und Salz zu einem Teig kneten; an einem warmen Ort zugedeckt 1 Stunde gehen lassen;

20170409_100351

den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und in 7 Teile von jeweils knapp 100g teilen; die Teile wiederum halbieren, jeweils zu kleinen Kegeln formen  und die 2 Hälften zu einem Herz zusammenlegen; die Spitzen dabei etwas aneinanderdrücken; nun 10 Minuten gehen lassen; währenddessen in einem breiten, flachen Topf Wasser mit Natron zum Kochen bringen und 1 Minute köcheln lassen; den Ofen auf 175 Grad vorheizen;

die Herzen jeweils für etwa 20 Sekunden in die schwach köchelnde Lauge geben, mit einer Schaumkelle herausholen und nach kurzem Abtropfen auf ein Blech mit Backpapier setzen; mit Salz und Kernen bestreuen; 28-30 Minuten backen und frisch aus dem Ofen genießen

Advertisements

Vollkornbrötchen in Hasenform

Jetzt zu Ostern habe ich viele Rezepte für Hasen aus süßem Hefeteig gesehen, doch auch aus Brötchenteig lassen sich schöne Hasen für den Osterbrunch machen! Ich habe meinen Teig hauptsächlich aus Vollkornmehl gemacht und noch Möhren und Leinsamen hinein gegeben. Es handelt sich um eine Abwandlung von diesem Brotrezept. Der Teig lässt sich gut verarbeiten und in jegliche Form bringen, z.B. in diese geschlungenen Hasen mit Blume! 🙂 Schöne Ostern!

20170416_101951

Zutaten für 4 Hasen:

  • 100g Roggenvollkornmehl
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 50g Dinkelmehl Typ 630
  • 70g Möhre, geraspelt
  • 50g Leinsamen, geschrotet
  • 155ml Wasser, lauwarm
  • 12g frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Walnussöl
  • ½ TL Salz, gemahlener Kümmel und gemörserte Fenchelsamen
  • Sesam zum Bestreuen

Alle Zutaten zu einem glatten Teig miteinander verkneten und mindestens eine Stunde gehen lassen; in 4 Teile teilen; auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils zu einer Rolle und einer kleinen Kugel formen, verschlingen und die Kugel in die Schlinge setzen; auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und nochmals mindestens 10 Minuten ruhen lassen; derweil den Ofen auf 180 Grad vorheizen; die Hasen mit Wasser bestreichen und nach Belieben mit Sesam bestreuen; für etwa 28 Minuten backen und frisch aus dem Ofen genießen …

Einback – außen knackig, innen zart

Der Einback ist eines der einfachsten Hefeteiggebäcke überhaupt, aber sooo lecker! Er heißt übrigens „Einback“, weil er die Vorstufe für den Zwieback ist. Für Zwieback wird der Einback in Scheiben geschnitten und wie der Name schon verrät ein zweites Mal gebacken und damit haltbar gemacht. Der Einback schmeckt frisch gebacken am besten. Etwas Eigelb sorgt außen für eine knackige Kruste, innen kommt dann eine flaumig-zarte Krume …

20170319_100526

Zutaten für 6 Einback:

  • 250g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Tütchen Trockenhefe oder ½ Würfel frische Hefe
  • 30g Zucker
  • 35g Butter, flüssig
  • 75ml Milch, lauwarm
  • 1 Ei (etwas Eigelb davon zum Bestreichen)
  • Prise Salz

20170319_092637

Vom Ei etwa das halbe Eigelb für später zum Bestreichen bei Seite stellen; ansonsten alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten; etwa 45 Minuten gehen lassen; dann den Teig in 6 Teile zu je ca. 72g teilen und zu kleinen, dicken Rollen formen; mit 3 cm Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und nochmals 20 Minuten gehen lassen; den Ofen auf 165 Grad vorheizen; den Einback mit dem restlichen Ei verquirlt mit einem Schluck Milch bestreichen und 18-20 Minuten auf mittlerer Schiene backen; frisch aus dem Ofen genießen …

Knusprige Vollkorn-Roggen-Bagels

Dieses Rezept für Bagels hat mich vor einem guten Jahr total überzeugt! Seitdem habe ich diese Bagels noch ein paar Mal gebacken, nun war’s aber mal Zeit für eine neue Variante. Heute habe ich Dinkelvollkorn- und Roggenmehl verwendet, wegen dieser Mehle die Wasser- sowie die Hefemenge leicht erhöht und die Bagels mit einer Kernmischung bestreut. Damit die Kerne nicht verbrennen, ist die Backtemperatur etwas niedriger als im ursprünglichen Rezept. Nach einer halben Stunde kommen herrlich knusprige Bagels aus dem Ofen, einfach lecker …

20170305_102319

Zutaten für 5 Bagels:

  • 225 g Dinkelvollkornmehl
  • 75g Roggenmehl
  • 165 ml Wasser, lauwarm
  • 16 g frische Hefe oder 5-6g Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 20 g Butter, geschmolzen
  • 1 Ei (2/3 für den Teig, 1/3 zum Bestreichen)
  • 1 TL Salz
  • Kümmel oder Brotgewürz nach Geschmack
  • Kerne zum Bestreuen
  • etwas Öl
  • etwas Milch
  • Salz für’s Salzwasser

Mehl, Wasser, Hefe, Zucker, Butter, 2/3 vom Ei, Salz und weitere Gewürze nach Geschmack zu einem geschmeidigen Teig verkneten; mit etwas Öl bestreichen und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen; dann den Teig 20170305_093213auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 5 Portionen teilen und zu Kugeln formen, nochmals 10 Minuten gehen lassen; währenddessen Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen;

mit dem bemehlten Stiel eines Kochlöffels ein Loch in die Teiglinge drücken, mit den Fingern etwas weiten und rund formen; die Bagels nach und nach mithilfe einer Schöpfkelle für jeweils 30 Sekunden in das siedende Salzwasser geben, kurz abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; das restliche Ei mit etwas Milch verquirlen, die Bagels damit einstreichen und mit Kernen bestreuen; für 30 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen