Aromatischer Gewürzblumenkohl

Blumenkohl mal ganz anders, mit wärmenden Gewürzen …

Zutaten für 4 Personen als Beilage:

  • 1 frischer Blumenkohl
  • 6 EL Rapsöl
  • ½ TL Kurkuma
  • ½ TL Garam Masalla
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Curry
  • etwas Salz und Cayennepfeffer
20181224_184159

Ich hatte noch ein paar Lauchzwiebeln übrig und habe sie darüber gestreut … sie sind leider verbrannt … 😦

Den Blumenkohl in Röschen zerteilen, putzen und waschen; die weiteren Zutaten in einer großen Schüssel verrühren; den Blumenkohl hinzugeben und rundherum mit Gewürzöl umgeben; in einer Auflaufform bei 170 Grad etwa 30 Minuten backen

Werbeanzeigen

Curry-Reis aus der Ananas

Dieses Gericht erinnert mich an unseren letzten Urlaub in Thailand … zwar fehlt hier zuhause der Strand und die 32 Grad Hitze, aber der Ananas-Reis schmeckt auch hier super! An Gemüse kann man eigentlich nehmen was man möchte und natürlich können Fleischesser auch Scampis oder zum Beispiel Hühnchenfleisch mit reinpacken.

20181118_151148

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Tasse Reis
  • 2 Ananas
  • 1 Möhre
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein paar grüne Bohnen (TK)
  • ein paar Erbsen (TK)
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Curry, Garam Masala, Kurkuma

Den Reis nach Packungsanweisung kochen; die Ananas jeweils knapp über dem Strunk abschneiden, ein mal rund herum schneiden – dabei etwas Rand stehen lassen und das Innere bis auf ca. 1,5 cm Boden aushöhlen, sodass eine Schale entsteht; ungefähr die Hälfte des Ananasfruchtfleischs in kleine Würfel schneiden – der Rest darf z.B. später als Nachtisch verzehrt werden 🙂 Möhre und Paprika klein schneiden, Zwiebel fein würfeln; das Gemüse in einer großen Pfanne etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten, den Knoblauch dazupressen und Gewürze hinzugeben; kurz anschwitzen, dann mit einem Schluck Wasser ablöschen; das TK-Gemüse dazugeben und nochmals etwa 5 Minuten garen bis das Wasser wieder vollständig weg ist; dann den Reis unterheben und die Ananaswürfel zugeben; alles noch mal abschmecken; in die Ananas füllen und genießen …

 

Würziges Linsencurry mit Naan-Brot

Curry, Garam Masala und scharfe Curry-Paste geben selbst schlichten deutschen Linsen einen wunderbar würzigen Geschmack. Perfekt dazu passt das fluffige Naan-Brot auf Hefeteig-Basis.

20161119_190456

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100g Linsen, die Klassischen oder rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Möhre
  • 400g geschälte Tomaten
  • 200ml Kokosmilch
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Curry
  • 1/3 TL scharfe Curry-Paste
  • Salz, Pfeffer
  • evtl. Gemüsebrühe

Das Gemüse in feine Stückchen schneiden; die Linsen nach Packungsanweisung kochen -> die klassischen deutschen Linsen etwa 30 Minuten in Wasser köcheln lassen, dann das geschnittene Gemüse hinzugeben und für weitere 10 Minuten kochen; es sollte nun noch maximal so viel Flüssigkeit im Topf sein, dass das Gemüse bedeckt ist (Überschüssiges abgießen); die geschälten Tomaten und die Kokosmilch hinzugeben und kräftig würzen; 5-10 Minuten weiterkochen, dann mit Naan-Brot und einem Klecks Joghurt genießen

20161119_190419

Zutaten für 2 Personen = 3 Naan-Brote:

  • 170g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 10g frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 50ml Milch, lauwarm
  • 50g Joghurt
  • 1 TL neutrales Öl + etwas Öl zum Bestreichen
  • 1 TL Salz

Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben und eine Kuhle formen; die Hefe hineinbröseln, mit dem Zucker bestreuen und mit der lauwarmen Milch übergießen; leicht verrühren und an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen; dann die restlichen Zutaten hinzugeben und gut verkneten; den Teig in 3 Kugeln von jeweils knapp 100g teilen und die Kugeln mit etwas Öl bestreichen; nochmals an einem warmen Platz ungefähr eine Stunde gehen lassen; die Kugeln nacheinander zu Fladen ausrollen und in einer beschichteten Pfanne mit mittlerer Hitze ohne Zugabe von weiterem Öl goldbraun backen

Kichererbsenküchlein

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich liebe die Kombination von würzig-scharfem Essen mit kühlem, cremigen Joghurt! Dieses Rezept für Kichererbsenküchlein mit Gurkenjoghurt geht genau in diese Richtung. Perfekt wird das Ganze mit etwas süss-scharfem Relish und einem frischen Salat als Beilage …

20160110_184317

Zutaten für 2 Portionen (6 kleine Küchlein):

1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht ca. 260 g)
1 Ei
2 EL Semmelbrösel
1 Schalotte
60 g Feta
Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel, Chili

Die Kichererbsen abschütten und zusammen mit dem Ei pürieren; die Schalotte sehr fein würfeln und auch den Feta in kleine Würfel schneiden und unter die Kichererbsen geben; nun je nach Konsistenz etwa 2 Esslöffel Semmelbrösel zugeben; die Masse mit Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel und eventuell Chili abschmecken; aus der Masse mit leicht angefeuchteten Händen Küchlein formen und in der Pfanne in etwas Olivenöl langsam goldbraun ausbacken

-> wenn du das magst, dann garantiert auch diese Kichererbsenbällchen!

Für den Gurkenjoghurt:

200 g Joghurt
½ Gurke
1 Schalotte
Petersilie oder Dill
Salz, Pfeffer

Die Gurke fein würfeln, die Schalotte sehr fein hacken und zum Joghurt geben; mit Petersilie oder Dill sowie Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen; am besten vor dem Essen ein paar Stunden durchziehen lassen