Knusprige Vollkorn-Roggen-Bagels

Dieses Rezept für Bagels hat mich vor einem guten Jahr total überzeugt! Seitdem habe ich diese Bagels noch ein paar Mal gebacken, nun war’s aber mal Zeit für eine neue Variante. Heute habe ich Dinkelvollkorn- und Roggenmehl verwendet, wegen dieser Mehle die Wasser- sowie die Hefemenge leicht erhöht und die Bagels mit einer Kernmischung bestreut. Damit die Kerne nicht verbrennen, ist die Backtemperatur etwas niedriger als im ursprünglichen Rezept. Nach einer halben Stunde kommen herrlich knusprige Bagels aus dem Ofen, einfach lecker …

20170305_102319

Zutaten für 5 Bagels:

  • 225 g Dinkelvollkornmehl
  • 75g Roggenmehl
  • 165 ml Wasser, lauwarm
  • 16 g frische Hefe oder 5-6g Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 20 g Butter, geschmolzen
  • 1 Ei (2/3 für den Teig, 1/3 zum Bestreichen)
  • 1 TL Salz
  • Kümmel oder Brotgewürz nach Geschmack
  • Kerne zum Bestreuen
  • etwas Öl
  • etwas Milch
  • Salz für’s Salzwasser

Mehl, Wasser, Hefe, Zucker, Butter, 2/3 vom Ei, Salz und weitere Gewürze nach Geschmack zu einem geschmeidigen Teig verkneten; mit etwas Öl bestreichen und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen; dann den Teig 20170305_093213auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 5 Portionen teilen und zu Kugeln formen, nochmals 10 Minuten gehen lassen; währenddessen Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen;

mit dem bemehlten Stiel eines Kochlöffels ein Loch in die Teiglinge drücken, mit den Fingern etwas weiten und rund formen; die Bagels nach und nach mithilfe einer Schöpfkelle für jeweils 30 Sekunden in das siedende Salzwasser geben, kurz abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; das restliche Ei mit etwas Milch verquirlen, die Bagels damit einstreichen und mit Kernen bestreuen; für 30 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen

Birnen-Schoko-Kuchen mit Vollkornmehl

Hier mal wieder ein einfaches Rührkuchenrezept für einen leckeren Schokoladenkuchen mit Birnen. Durch das Vollkornmehl wird er etwas kompakter als manch anderer Rührteig, das Kokosöl gibt ihm aber wiederum eine gewisse Leichtigkeit …

20160911_105122

Ich habe den Teig dieses Mal auf kleine Tarte-Formen verteilt.

Zutaten für einen Birnen-Schoko-Kuchen:

  • 600g Birnen
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 3 Eier
  • 90g Zucker
  • 120g natives Kokosöl, alternativ 150g Butter (weich)
  • 180g Dinkelvollkornmehl
  • 80g Dinkelmehl Typ 630
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 150ml Milch

Die Birnen in Spalten schneiden und mit Zitronensaft und Vanillezucker mischen; die Schokolade überm Wasserbad schmelzen; in einer Schüssel die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann das weiche/flüssige Kokosöl unterrühren; die etwas abgekühlte Schokolade unterrühren; zuletzt die Mehle, Backpulver, Kakao und Milch unterheben; die Hälfte des Teiges in eine gefettete Form füllen und die Hälfte der Birnen darauf verteilen; dann den restlichen Teig in die Form geben und die restlichen Birnen auf den Teig legen; im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad 50-55 Minuten backen (bei kleinen Förmchen etwa 25 Minuten); abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben

Piroggen mit Kartoffel-Quark-Füllung

Nun ja, ich bin ganz ehrlich, mein Rezept weicht ein bisschen von den traditionellen Rezepten aus Ost-Europa ab … ich nehme für meine Teigtaschen Dinkelmehl, je einen Teil Typ 630 und Vollkornmehl, und habe die Frühlingszwiebeln ergänzt. So oder so jedoch einfach lecker!

20170102_190443

Teilweise war es schon etwas viel dicker Teig am Rand – das geht beim nächsten Mal auf jeden Fall feiner!

Zutaten für 2 Personen (ca. 15-18 Taschen):

  • 100g Dinkelmehl Typ 630
  • 80g Vollkorndinkelmehl
  • 65ml lauwarmes Wasser
  • 1 Eigelb
  • 300g Kartoffeln, geschält
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 125g Quark
  • Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskat

Die Kartoffeln ohne Schale in Salzwasser gar kochen; Zwiebel und Frühlingszwiebeln fein hacken und in etwas Öl glasig dünsten, abkühlen lassen; die Mehle mit Wasser und Eigelb zu einem glatten Teig verkneten; die weichen Kartoffeln zu Brei zerdrücken und etwas abkühlen lassen; derweil den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen und mit einem runden Ausstecher/Glas von ca. 7 cm Durchmesser Kreise ausstechen; dann die abgekühlten Kartoffeln mit dem Quark glatt rühren, die angedünsteten Zwiebeln zugeben und mit Petersilie und Gewürzen abschmecken; jeweils einen Teelöffel dieser Masse auf die Teigkreise geben, zu einem Halbkreis umfalten und zusammendrücken; in nur simmerndem Salzwasser 4-6 Minuten gar ziehen lassen; wenn sie fertig sind, schwimmen sie oben; nach Geschmack kurz in einer Pfanne mit etwas Butter knusprig backen oder direkt aus dem Topf mit etwas Pfeffer aus der Mühle genießen …

Kokosmilch-Hefeschnecken

Dieses Rezept ist eigentlich ein klassisches Hefeteig-Rezept, allerdings mit 2 kleinen, entscheidenden Unterschieden: ich habe Milch und Butter durch Kokosmilch und Kokosöl ersetzt. Dadurch schmecken die Schnecken duftig-leicht nach Kokos – eine schöne Abwechslung zum alltäglichen süßen Hefeteig. Übrigens, sehr lecker ist die Kombination aus Hefeteig und Kokos auch bei den Pão de Deus.

20161120_175705

Zutaten für 4-5 Schnecken:

  • 170g Dinkelmehl Typ 630
  • 100g Vollkorndinkelmehl
  • 14g frische Hefe
  • 35g Zucker
  • 150ml Kokosmilch, lauwarm
  • 1 TL Kokosöl, weich
  • Prise Salz

Aus allen Zutaten einen Hefeteig kneten und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen; dann den Teig in 4 Teile teilen, jeweils zu langen Würsten rollen und in sich zu einer Schnecke einrollen; auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen, mit Wasser einstreichen und bei 180 Grad ca. 15-17 Minuten backen