Egg fried rice – gebratener Reis mit Ei

Braucht man für gebratenen Reis mit Ei und Gemüse ein Rezept? Eigentlich nicht wirklich, es sei denn man ist auf das Original aus Fernost aus – aber da gibt es ja auch nicht „das eine Original“, genauso wenig wie „das eine Asien“. Jamie Oliver hätte vielleicht mal lieber nach einem Rezept gekocht, dann wäre ihm dieser sehr unterhaltsame Verriss erspart geblieben! 😉 Viel Spaß: Uncle Roger HATE Jamie Oliver Egg Fried Rice

Zutaten pro Portion:

  • 50g Basmatireis
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • 1 kleine Möhre
  • ½ Paprika
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • neutrales Öl zum Anbraten
  • Sojasoße, Salz, Pfeffer, Chili, Curry
  • etwas Sesamöl nach Geschmack
  • 1 EL geröstete Erdnüsse

Den Basmatireis nach Packungsanweisung gar kochen; die Knoblauchzehen klein schneiden; Möhre, Paprika und Frühlingszwiebeln in mundgerechte Stücke schneiden; Öl in einem Wok erhitzen; bei starker Hitze den Knoblauch goldbraun braten; das Ei hineinschlagen, verrühren und etwa eine Minuten braten lassen; das Gemüse (ich gebe auch die Frühlingszwiebeln hinzu, aber eigentlich kommen sie am Ende roh über den Reis) hinzugeben und 2-3 Minuten braten, dann würzen und alles durchrühren; den Reis hinzugeben, etwas Sesamöl nach Geschmack und weitere 1-2 Minuten braten; noch mal abschmecken und dann auf einen Teller geben; mit gerösteten Erdnüssen bestreuen und genießen …

Paprika-Ei

… und schon ist die Woche fast wieder um! Das Wochenende steht vor der Tür und damit Zeit für ein ausgiebiges Genießer-Frühstück. Eier gehören da natürlich unbedingt mit auf den Tisch. Dieses Rezept für in Paprika gebackene Eier mache ich gerne mit, wenn ich morgens frisches Brot backe und der Ofen eh schon heiß ist. Aber auch als Hauptgericht mit Kartoffeln und Kräuterquark kann ich die Paprika-Eier wärmstens empfehlen! Keine Lust auf Paprika? Mit Fleischtomaten wird das Ganze auch sehr lecker … 🙂

20160128_134603

Ich backe die Paprika in kleinen Dessert-Formen, eine einfache Auflaufform tut’s natürlich auch …

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Paprika
  • 2 Eier
  • 1 Frühlingszwiebel
  • etwas geriebener Käse
  • Gewürze und Kräuter nach Geschmack, z.B. Salz, Pfeffer, Chili, Cayennepfeffer, Schnittlauch, Senf, Ajvar

Von der Paprika jeweils den „Deckel“ herunterschneiden und innen putzen; die Paprika in eine feuerfeste Form setzen, salzen und pfeffern; die Eier in einer Schüssel verquirlen; die Paprikadeckel in kleine Würfel schneiden, die Frühlingszwiebel fein hacken und beides mit den Eiern verrühren; mit Gewürzen abschmecken und in die Paprika füllen, dann etwas geriebenen Käse darüber streuen; im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad etwa 30 Minuten backen

Leichter Quarkauflauf

Dieser Quarkauflauf mit Obst ist eine süße, aber dennoch recht leichte Mahlzeit oder auch ein leckeres Dessert. Die fluffige Konsistenz zergeht auf der Zunge … ich habe die Quarkmasse mit Orangenspalten belegt, aber Trauben, Heidelbeeren, Apfel oder was du sonst gerne magst gehen auch sehr gut dazu.

20160209_091911

Das ist eine Portion des Quarkauflaufs …

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Eier
  • Prise Salz
  • 50 g (selbstgemachter Vanille-)Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Magerquark
  • 30 g Grieß
  • 40 g Kokosraspel
  • ½ TL Backpulver
  • Obst nach Wahl
  • evtl. Puderzucker

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen; Eigelb mit dem Zucker und dem Zitronensaft schaumig rühren, dann Quark, Grieß, Kokosraspel und Backpulver unterrühren; zuletzt vorsichtig das steife Eiweiß unterheben; mit Obst belegen bzw. kleines Obst wie Beeren unterheben; in einer feuerfesten Form im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad 30 Minuten backen; mit Puderzucker bestreuen oder pur genießen

Pilz-Omelett und gebratener Parasol

Kennst du das, dass ein Gemüse so hübsch ist, dass es fast zu schade zum Essen ist? Bei Steinpilzen denke ich mir das jedes Mal, wenn ich sie zubereite. Da ich aber weiß, dass sie nicht nur hübsch, sondern auch lecker sind, siegt letzten Endes dann doch immer der Magen über das Auge …

20150928_124037

Aus den selbst gesammelten Pilzen habe ich zwei Klassiker zubereitet: ein Pilz-Omelett mit gemischten Pilzen sowie panierten, gebratenen Parasol (Riesenschirmling). Das Tolle am Omelett war die Vielfalt der Pilze, die sich geschmacklich und auch von ihrer Konsistenz sehr unterschieden. Die Krause Glucke fand ich besonders gut, sie wurde richtig schön knusprig. Das entschädigt für das aufwendige Putzen, denn diese Pilzsorte ist sowohl durch ihr Wachstum direkt auf dem Boden ohne Stiel als auch ihren aus vielen engen Windungen bestehenden Körper ein echter Schmutzmagnet. Im Unterschied zu anderen Sorten verträgt sie Wasser aber gut und saugt sich nicht voll. Der große, fleischige Parasol eignet sich ideal zum Panieren wie eine Art Pilzschnitzel. Von ihm habe ich nur die Hüte verwendet, die Stiele sind hart und kaum genießbar. Sie werden in einem mit Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Muskat gewürzten Ei und dann in Semmelbröseln gewendet und in Butterschmalz goldbraun ausgebacken.