Kokos-Nudel-Topf

Mit diesem asiatisch inspirierten Rezept bringt ihr ganz schnell einen cremigen Eintopf auf den Tisch mit viel leckerem Gemüse!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Möhren
  • 1 Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • ca. 200g Brokkoli
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 140g Gabelspaghetti
  • ca. 600ml Gemüsebrühe
  • 200ml Kokosnussmilch
  • 1-2 EL Erdnussmus
  • 1 EL Curry
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Kokosöl zum Anbraten

Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden; Kokosöl in einer Wokpfanne oder großem Topf erhitzen und zunächst die Möhren anbraten; nach und nach das weitere Gemüse zugeben und alles etwas anbraten; mit Brühe und Kokosmilch ablöschen, Erdnussmus einrühren und würzen; die Nudeln zugeben und etwa 10 Minuten gar kochen; noch mal abschmecken und genießen …

Herzhaftes Gulasch mit Räuchertofu

Dieses vegetarische Gulasch ist schnell gemacht und eignet sich besonders, wenn gekochte Kartoffeln übrig geblieben sind. Mit dem geräucherten Paprikapulver „Pimentón de la Vera“ wird der Geschmack des Räuchertofus verstärkt und das Gulasch schön herzhaft.

Zutaten pro Portion:

  • 100g Räuchertofu
  • 100g braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 150g gekochte Kartoffeln (am besten vom Vortag)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400ml Tomatenstücke
  • Salz, Pfeffer, Pimentón de la Vera, Cayennepfeffer
  • evtl. etwas Wasser oder Brühe
  • Öl zum Anbraten

Räuchertofu in kleine Würfel schneiden; Champignons putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln; Zwiebel fein hacken; etwas Öl in einem Topf erhitzen und darin zunächst die Champignons anbraten; dann Tofu und Zwiebeln zu geben und mit braten bis alles schön gebräunt ist; Tomatenmark zugeben und kurz angehen lassen, dann mit den Tomatenstücken ablöschen; eventuell noch etwas Wasser zugeben und würzen, 5 Minuten köcheln lassen; die Kartoffeln würfeln und dazu geben; noch mal etwa 5 Minuten köcheln lassen; abschmecken und genießen …

Vegetarische Minestrone

Eine reichhaltige, aber dennoch leichte italienische Gemüsesuppe schmeckt doch eigentlich immer, oder? Minestrone gibt es in ganz Italien, regional unterschiedlich zubereitet und traditionell meist mit Speck. Das hier ist mein persönliches Lieblingsrezept!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1-2 Möhren
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 400g gehackte Tomaten
  • 100g Gabelspaghetti
  • 1 Dose Weiße Bohnen
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Oregano
  • Olivenöl zum Anbraten
  • frisch geriebener Parmesan
  • frisches Basilikum

Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden; Zwiebel und Knoblauch fein hacken; etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und zunächst die Möhren anbraten; dann Zucchini zugeben und mitbraten; zuletzt Lauch, Zwiebeln und Knoblauch beifügen und alles etwas Farbe bekommen lassen; Tomatenmark kurz mitbraten, dann mit Gemüsebrühe und Tomaten ablöschen; die Nudeln zugeben, würzen und ca. 8 Minuten köcheln lassen (je nach Kochzeit der Nudeln);

die Bohnen abgießen und unter fließendem Wasser abspülen; dann vorsichtig unterheben und in etwa 4 Minuten heiß werden lassen; noch mal abschmecken; Minestrone auf Teller verteilen, Parmesan darüber reiben und Basilikum darüber streuen

Vegetarisches Kürbis-Chili

Die Tex-Mex-Küche ist ja eigentlich fleischlastig, aber auch ohne Fleisch kann man lecker kochen wie hier mit Kürbis. So ein richtiges Original-Rezept für Chili gibt es nicht, es kursieren verschiedene regionale Varianten in den USA und Lateinamerika. Mais und Paprika sind dort unüblich, aber passen super ins Gericht. Wer auf Kohlenhydrate achtet, verzichtet lieber auf den Mais.

Zutaten für 2 Portionen chili con calabaza:

  • ca. 400g Kürbisfleisch, z.B. Hokkaido
  • 1 Paprika (oder alternativ eine kleine Dose Mais)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Chili, Kreuzkümmel, Oregano
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400ml stückige Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose Kidneybohnen  (425ml)
  • Öl zum Anbraten

Den Kürbis in kleine Würfel schneiden, die Paprika ebenso; Zwiebel und Knoblauch fein hacken; zunächst den Kürbis in etwas Öl anbraten; wenn er Farbe genommen hat, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und mit braten; Chili, Kreuzkümmel und Zucker dazugeben und kurz angehen lassen; dann Tomatenmark einrühren und mit den stückigen Tomaten ablöschen; salzen und pfeffern; 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen; abgetropfte Kidneybohnen (und eventuell abgetropften Mais) zugeben und noch mal aufkochen lassen; abschmecken und mit etwas Joghurt oder Schmand genießen …