Knackige Leinsamen-Müsli-Taler

Als „Naschkatze“ bin ich immer wieder auf der Suche nach Süßem, das auch ein paar gesunde Inhaltsstoffe hat. Diese Taler mit Leinsamen mit guten Omega-3-Fettsäuren und nährreichen Mandeln, aber nur wenig Fett und Zucker, gehören daher zu meinen Favoriten. Frisch gebacken sind sie leicht zerbrechlich und schmecken etwas trocken. Nachdem sie aber ein bisschen durchziehen konnten, sind sie schön saftig …

20170314_132104

Zutaten für etwa 20 Taler (-> Verwendung einer kleinen Kaffeetasse):

  • ½ Tasse geschroteter Leinsamen
  • 1 Tasse Früchtemüsli (ungezuckert, mit getrockneten Früchten)
  • 1 Tasse Kokosraspeln
  • ½ Tasse gemahlene Mandeln
  • 3 EL Birkenzucker
  • 50g Kokosöl, flüssig
  • Messerspitze Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • Wasser

Zu dem Leinsamen etwa 3 EL – nach Bedarf mehr – Wasser geben und kurz quellen lassen; das Früchtemüsli, Kokosraspeln, Mandeln und Birkenzucker im Zerkleinerer fein mahlen; alles miteinander verrühren und esslöffelweise nach und nach Wasser zugeben bis eine formbare Konsistenz entsteht; in der Hand zu Talern formen; auf einem mit Backpapier belegten Blech bei 160 Grad etwa 15 Minuten backen; dann mindestens 15 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen (-> die Taler brechen leicht); vorsichtig in eine Metalldose legen und mindestens eine Nacht durchziehen lassen

Advertisements

Saftiges Chia-Sesam- / Leinsamen-Brot

So, draußen ist es mittlerweile knackig kalt – was gibt’s da Schöneres als am warmen Ofen in der Küche zu werkeln?!

Die Chia-Samen, die vor der Weiterverarbeitung in heißem Wasser quellen, machen dieses Brot schön saftig und halten es lange frisch. Mit Leinsamen erreichst du den gleichen Effekt. Es schmeckt mit Sesam leicht nussig, du kannst aber auch z.B. mit Kümmel oder Fenchelsaat kräftiger abschmecken.

20161009_153828

Zutaten für ein Brot:

  • 30g Sesam
  • 30g Haferflocken
  • 30g Chia-Samen
  • 360ml Wasser, heiß
  • 12g Hefe
  • 300g Dinkelvollkornmehl
  • 200g Dinkelmehl Typ 630
  • 10g Salz

Sesam, Flocken und Chia-Samen mit dem heißen Wasser übergießen, etwa 5 Minuten quellen lassen; wenn das Wasser maximal noch 40 Grad hat die restlichen Zutaten zugeben; mit den Knethaken zunächst etwa 3 Minuten langsam, dann 1 Minute kräftig kneten; 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen; dann in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und tief einschneiden; in der Form nochmals mindestens 30 Minuten gehen lassen; mit Wasser besteichen; im auf 230 Grad vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen, dann auf 185 Grad zurückdrehen und weitere 45 Minuten backen; nach dem Herausholen für einen schönen Glanz nochmals mit Wasser bestreichen und vor dem Anschneiden mindestens 25 Minuten auskühlen lassen

Abwandlung mit Leinsamen und Roggenmehl:

  • 45g Haferflocken
  • 45g Leinsamen, geschrotet
  • 360ml Wasser, heiß
  • 12g Hefe
  • Prise Zucker
  • 100g Roggenvollkornmehl
  • 200g Dinkelvollkornmehl
  • 200g Dinkelmehl Typ 630
  • 10g Salz

Die Zubereitung ist analog zu der Beschreibung oben … und so sieht’s dann fertig aus:

20170423_110308

Sauerteigbrot mit feinen Röstaromen

Dieses kleine, aber feine Brot auf Sauerteigbasis bekommt durch angeröstete Haferflocken und Sesam ein tolles Aroma. Die Idee habe ich von hier, ich habe allerdings noch den Sesam ergänzt sowie Dinkelmehl und Dinkelvollkornmehl verarbeitet. Besonders zu Käse und herzhaften Aufstrichen ein echter Genuss …

20160625_164817

Zutaten für ein kleines „Röstaromenbrot“:

  • 70g Dinkelvollkornmehl
  • 70g Wasser
  • 20g Anstellgut

-> miteinander verrühren und über Nacht bzw. ca. 12 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen

  • 30g Haferflocken
  • 20g Sesam
  • 100g Wasser

-> Haferflocken und Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten; in eine Schüssel geben und mit Wasser übergießen; mind. 2 Stunden quellen lassen

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 70g Wasser
  • 170g Dinkelmehl Typ 630
  • 2g frische Hefe
  • 6g Salz

-> alle Zutaten zu einem Teig verkneten und ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen; einen Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben; nochmals mind. 30 Minuten gehen lassen; den Laib mit Wasser bestreichen und im auf 230 Grad vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen; dann auf 200 Grad zurückdrehen und weitere 30 Minuten backen; noch heiß nochmals mit Wasser bestreichen; vor dem Anschneiden mind. 20 Minuten auskühlen lassen

Dinkelsauerteigbrot

Wie man Sauerteig bzw. das Anstellgut dafür herstellt, habe ich hier bereits zusammengefasst. Damit lässt sich dann zum Beispiel dieses leckere Brot mit Kernen backen. Anstelle von Dinkel können auch andere Mehle verwendet werden, nur die Wassermenge muss dann gegebenfalls angepasst werden. Die Flocken und Kerne sorgen für ordentlich Biss. Damit das Brot eine schöne Kruste erhält, wird es anfangs sehr heiß und mit Dampf gebacken. Das mit dem Dampf improvisiere ich durch eine Backform mit Wasser, die ich mit in den Ofen stelle – ganz einfach, wenn auch nicht ganz perfekt. Das Endergebnis kann sich jedenfalls sehen und schmecken lassen! 🙂

20160225_181452

Dinkelsauerteigbrot mit Kernen:

Sauerteig (mindestens 14 Stunden vorab ansetzen):
115 g Dinkelvollkornmehl
95 ml Wasser
15 g Anstellgut
→ mit den Knethaken verrühren und bei Zimmertemperatur stehen lassen

Brühstück (mindestens 4 Stunden vorab ansetzen):
40 g kernige Haferflocken
115 g Kerne (Sonnenblumen-, Kürbis- oder andere Kerne)
10 g Salz
-> mit 190 ml kochendem Wasser übergießen, kurz durchrühren und stehen lassen

Hauptteig:
340 g Dinkelmehl Typ 630
150 ml Wasser
8 g frische Hefe
8 g Honig
gesamter Sauerteig
gesamtes Brühstück

Aus allen Zutaten durch erst langsames, dann schnelles Rühren mit den Knethaken einen glatten Teig herstellen; mindestens 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen; Leib formen und auf dem Blech nochmals 1 Stunde gehen lassen; im vorgeheizten Ofen bei 250 Grad und Dampf 15 Minuten backen, dann bei 210 Grad für weitere 15 Minuten; nun mit Alufolie abdecken, damit das Brot nicht zu dunkel wird,  und weitere 25 Minuten backen; vor dem Anschneiden 1 Stunde auskühlen lassen