Joghurt-Pfannkuchen

Diese Pfannkuchen werden dank des Joghurts schön flaumig und soft – mal was anderes zum knusprig ausgebackenen üblichen Pfannkuchen. Dicke American Pancakes habe ich übrigens auch schon mal gebloggt. Dafür brauchst du Milch statt Joghurt.

20200807_184027

Zutaten pro (kleiner) Portion:

  • 1 Ei
  • 1 EL Zucker
  • 100g Joghurt
  • 50g Mehl
  • 1/3 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz

Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren; den Joghurt unterheben; zuletzt Mehl, Backpulver und Salz unterheben; kurz quellen lassen; etwas Öl in einer Pfanne erhitzen; jeweils etwas Teig hineingeben – relativ dick – und langsam ausbacken; mit frischen Früchten oder Quark genießen …

Roggen-Weizen-Brötchen (Übernachtgare)

Ein ganz unkompliziertes Rezept ohne Schnick-Schnack für leckere Frühstücksbrötchen, angelehnt an dieses Rezept.

20200426_110218

Zutaten für 5 Brötchen:

  • 200g Roggenmehl 1050
  • 150g Weizenmehl 550
  • 220g Wasser
  • 10g Anstellgut vom Roggensauer
  • 5g Frischhefe
  • 7g Salz
  • Sesam zum Bestreuen

Die Zutaten in eine Schüssel von etwa 21 cm Durchmesser geben (die Größe ist wichtig, damit am nächsten Morgen Brötchen abgestochen werden können ohne dass der Teig gedrückt wird und Volumen verloren geht); zunächst auf niedriger Stufe, dann noch 2 Minuten auf hoher Stufe zu einem glatten Teig verkneten; eine Stunde zugedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen, dabei jeweils nach 20 Minuten falten; über Nacht in den Kühlschrank stellen;

Am nächsten Morgen ohne den Teig zu bearbeiten 5 ungefähr gleich große Teile mit dem Schlesinger abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen; die Brötchen mit Wasser bestreichen, mit Sesam bestreuen und einschneiden – wer mehr Sesam will, tunkt die mit Wasser bestrichenen Brötchen direkt in eine Schale mit Sesam; zugedeckt 30 Minuten gehen lassen; Ofen auf 220 Grad vorheizen und eine Schüssel mit Wasser hineinstellen für den Dampf; Brötchen etwa 20-22 Minuten backen; kurz abkühlen lassen und genießen …

Warmer Haferflockenbrei inspiriert von TCM

In vielen Ländern ist bereits morgens eine warme Mahlzeit ganz normal und beispielsweise auch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) empfiehlt ein warmes Frühstück. Dieser Haferbrei – momentan überall ähnlich in Form teurer Fertigmischungen unter dem Namen „Porridge“ zu finden – ist eine süße Variante, die auch uns Europäern schmeckt. Nach TCM wäre zum Beispiel eine ordentliche Gemüsebrühe ideal für’s Frühstück, aber das ist nichts für mich … 🙂 Rohkost ist nach dieser Ernährungslehre nicht so gut, alles soll lieber zumindest leicht erwärmt werden. Wärmende Gewürze wie Zimt, Kardamon oder auch Cayennepfeffer sollen außerdem gut tun.

Ich bereite die Mischung zuhause vor und nehme sie mit ins Büro. In der Frühstückspause übergieße ich sie dann nur noch mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher, gebe etwas Honig dazu und je nach Laune noch ein paar Apfel- oder Mandarinenstückchen.

20181223_095931

Zutaten für eine Portion:

  • 30g zarte Haferflocken
  • 10g geschroteter Leinsamen
  • 10g gehackte Mandeln oder andere Nüsse
  • 20g klein geschnittene Datteln oder Rosinen
  • Zimt, Kardamon und nach Geschmack etwas Muskat
  • kochendes Wasser
  • etwas Honig oder Kokosblütensirup
  • Obst nach Geschmack

Flocken, Leinsamen, Nüsse, Datteln und Gewürze vermischen; mit kochendem Wasser übergießen, sodass alles gut bedeckt ist; etwas Süße und Obst nach Geschmack unterrühren; 10 Minuten ziehen lassen und dann lauwarm genießen …

Pancakes – klein und dick :)

Pfannkuchen in der kleineren, dafür dickeren amerikanischen Variante – einfach gut!

20180304_091736

Zutaten für 2 Portionen (etwa 7 Pancakes):

  • 1 Ei (vegan: 2-3 EL Apfelmus)
  • 1 EL Zucker
  • 200ml Milch (vegan: Haferdrink)
  • 30ml Öl, z.B. Kokosöl
  • 250g Mehl (auch gut: zur Hälfte Vollkornmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • etwas Öl zum Ausbacken

Das Ei mit Zucker, Milch und Öl verquirlen, dann Mehl, Backpulver und Salz unterrühren; eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl erhitzen; je Pancake einen großen Esslöffel Teig in die Pfanne geben und vorsichtig zu einem (einigermaßen) runden Pancake streichen; von beiden Seiten goldbraun backen; mit Ahornsirup oder Beilage nach Wahl genießen …