Gefüllte Paprika (low carb vegetarisch)

Hier habe ich ein schönes Ofen-Gericht mit viel Gemüse und leichter saurer Sahne. Die Kohlenhydrate kannst du da getrost mal vergessen, aber nach Geschmack ist Reis als Beilage natürlich erlaubt! 😉

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 große Paprika
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 200g Saure Sahne
  • 2 ordentliche Löffel Senf
  • evtl. etwas geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Pimenton de la vera

Die Paprika jeweils halbieren und Kerne entfernen; die Möhren fein raspeln; Zwiebel fein hacken; die Tomaten vom wabbeligen Innenleben befreien (zu wässrig für die Füllung) und in kleine Würfel schneiden; Gemüse in einer Schüssel mit Saurer Sahne, Senf, Gewürzen und eventuell etwas geriebenem Käse vermischen; die Masse in die Paprikahälften füllen und in eine Auflaufform mit etwas Wasser setzen; im auf 170 Grad Umluft vorgeheizten Ofen für 25-30 Minuten backen; mit Basilikum garniert genießen …

Natürlich können beispielsweise auch Zucchini so gefüllt werden, auch sehr lecker!

Nudelauflauf – der geht immer!

Ich glaube, die meisten unter uns lieben Nudeln, hat man doch je nach Soße und Beiwerk sooo viele leckere Möglichkeiten. Egal, was für ein Gemüse noch im Kühlschrank schlummert, fast alles lässt sich zu dieser Gemüsesoße verarbeiten und mit Käse überbacken in einen leckeren Nudelauflauf verwandeln …

Zutaten für 2 Personen:

  • 180g Nudeln
  • 2 Möhren
  • 1-2 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 100ml Sahne
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 120g geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Cayennepfeffer
  • Öl zum Anbraten

Die Nudeln al dente kochen, abgießen und kalt abschrecken; abtropfen lassen und dann auf Auflaufformen verteilen

Möhren und Paprika putzen und in kleine Würfel schneiden; Zwiebel und Knoblauch fein hacken; zunächst die Möhren in einer hohen Pfanne mit etwas Öl anbraten, dann Paprika, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und mit braten; wenn alles etwas gebräunt ist, mit den passierten Tomaten, Sahne und Brühe ablöschen; würzen und 5 Minuten köcheln lassen; derweil Ofen auf 200 Grad vorheizen;

das Gemüse noch mal abschmecken und dann über die Nudeln geben; mit Käse bestreuen und für 15 Minuten in den Ofen geben; wenn der Käse goldbraun ist raus nehmen und genießen …

Tipp: Oliven oder Kapern sind auch sehr lecker in diesem Auflauf und bringen eine neue Note hinein; auch gewürfelter, angebratener Räuchertofu oder für Fleischesser Speck passen prima!

Nussiges Wirsinggemüse (vegan)

Hier habe ich ein einfaches Rezept für Wirsing, schön cremig dank Nussmus und ohne Sahne. Der nussige Geschmack harmoniert prima mit dem des Wirsings.

Zutaten für 1 Hauptmahlzeit oder 2 Beilagen:

  • ca. 350g Wirsing
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Haselnussmus
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Öl zum Anbraten
  • ggf. gehackte geröstete Haselnüsse zum Bestreuen

die Zwiebel fein würfeln, den Wirsing in mundgerechte Streifen schneiden; etwas Öl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten; Wirsing zugeben und mit braten; würzen und mit etwa 100ml Wasser ablöschen; Deckel auf die Pfanne legen und ca. 10 Minuten köcheln lassen; Nussmus dazugeben, gut verrühren und aufkochen lassen; noch mal abschmecken und genießen …

Ofen-Rosenkohl mit Parmesan – perfekt zu Pasta!

Hier kommt ein ganz einfaches Rezept für Rosenkohl aus dem Ofen, auch prima für die Verwertung von übrigem vorgekochtem Rosenkohl …

Zutaten pro Portionen:

  • etwa 300g Rosenkohl
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 20g Parmesan
  • evtl. Pinienkerne zum Bestreuen

schlechte Blätter und Strunk der Rosenkohlröschen entfernen, große Röschen für schnelleres Garen vom Strunk her einmal mittig bis zur Hälfte einschneiden; den Rosenkohl in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben und 5 Minuten blanchieren;

Ofen auf 200 Grad vorheizen; den abgetropften Rosenkohl in eine Auflaufform geben; Öl, Honig und Gewürze mischen und über dem Rosenkohl verteilen; etwas Parmesan darüber reiben; für 15 Minuten überbacken; mit Pinienkernen bestreuen und z.B. zu einem Bratling oder Pasta genießen …