Cremiges Kürbis-Erdnuss-Curry

Wieder mal eine leckere Variante eines Currys, extra-cremig dank Erdnussmus und zerfallener Linsen …

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 500g Kürbis, entkernt und gewürfelt
  • 2 Möhren, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Curry-Paste
  • 1/2 TL Zucker, alternativ etwas Sirup
  • 150g rote Linsen
  • 600ml Brühe
  • 400ml Kokosnussmilch
  • 100g Erdnussmus
  • Salz, Pfeffer, Curry
  • Öl zum Anbraten
  • ca. 200g Reis als Beilage

das Gemüse putzen und klein schneiden; in etwas Öl zunächst Kürbis und Möhren anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch mit braten; Curry-Paste und Zucker zugeben und kurz angehen lassen; Linsen hinzufügen und mit Brühe und Kokosnussmilch ablöschen; Erdnussmus einrühren und würzen, etwa 15 Minuten köcheln lassen; derweil den Reis als Beilage kochen; noch mal abschmecken und genießen …

Auch sehr lecker: dieses indisch-inspirierte Linsencurry mit Tomaten und Garam Masala!

Werbung

Gewürz-Kürbis-Kekse

Diese Kekse schmecken nicht nur an Weihnachten, sondern den ganzen Herbst und Winter über toll! Die wärmenden Gewürze Zimt, Nelke und Muskatnuss kannte schon Hildegard von Bingen und hat sie in ihren bekannten Nervenkeksen verwendet. Ich hatte noch eine Probe einer solchen fertigen Gewürzmischung da, von der ich 2 gehäufte Teelöffel zum Zucker für’s Wälzen gegeben habe. Ähnliche Gewürze sind auch in Pumpkin Spices enthalten, die es von verschiedenen Herstellern zu kaufen gibt. Meistens ist dort noch gemahlener Ingwer enthalten. Natürlich kannst du auch ganz leicht deine eigene Mischung nach Gusto machen. Der Kürbis macht die Kekse übrigens schön gelb …

Zutaten für etwa 35 Kekse:

  • 50g Kürbisfleisch (bei mir Hokkaido)
  • 100g Zucker für den Teig
  • 1 Eigelb
  • 50g weiche Butter
  • 230g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 20g Zucker zum Wälzen
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Nelken gemahlen
  • 1 Msp. frisch geriebene Muskatnuss

Das Kürbisfleisch fein reiben; Zucker, Eigelb und Butter verrühren; dann die Kürbisraspel, Mehl und Backpulver unterkneten bis ein glatter Teig entsteht; mindestens 30 Minuten in Folie gewickelt in den Kühlschrank stellen;

Den restlichen Zucker und die Gewürze in einer kleinen Schale mischen; aus dem Teig Kugeln mit 2-3 cm Durchmesser formen und in der Gewürzmischung wälzen; etwas flach drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen; etwa 13-14 Minuten im auf 170 Grad vorgeheizten Ofen backen; auf einem Gitter auskühlen lassen und in einer Blechdose aufbewahren

Tipp: falls die Kekse nach ein paar Tagen trocken werden, einfach einen oder zwei Apfelstücke für einen Tag in die Dose legen – die machen sie wieder weich!

Kürbis-Carbonara

Nein, Halloween ist eigentlich nicht mein Ding! Trotzdem gibt es heute ein Kürbis-Rezept für leckere Nudeln. Klar, Pasta alla Carbonara ist eigentlich mit Speck und Pecorino, die Sahne ist wohl die deutsche Variante. Aber das war mir wieder mal egal, auf den Geschmack kommt’s an! Sahne und Ei ergeben eine herrlich cremige Soße …

Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 kleiner Hokkaido / ca. 500g Kürbisfleisch
  • 1-2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Ei (ganz frisch)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • etwas Zitronensaft
  • Öl zum Anbraten
  • 180g Nudeln

Den Kürbis entkernen und in kleine Stücke schneiden; in etwas Öl anbraten; Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und nach ein paar Minuten zum Kürbis geben; alles in insgesamt 10-15 Minuten gar braten; Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen; Sahne, Ei und Gewürze verquirlen; die abgetropften Nudeln unter das Kürbisgemüse mischen; Pfanne vom Herd nehmen, Eimasse darüber gießen und gut vermischen; mit etwas Zitronensaft abschmecken und sofort genießen …

Kürbis-Couscous-Auflauf

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100g Couscous
  • 500g Kürbis, geraspelt
  • 1-2 Zwiebeln, kleingehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Eier
  • 150g Feta
  • Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Harissa, Kurkuma, Cayenne-Pfeffer
  • dazu: Kräuter-Knoblauch-Joghurt

20200109_190416

Hier ist eine Portion abgebildet.

Couscous in Gemüsebrühe aufkochen und kurz gar ziehen lassen; Kürbis, Zwiebeln und gepressten Knoblauch in etwas Öl anbraten und mit den Gewürzen kräftig würzen; etwas abkühlen lassen, dann Couscous unterheben und 2 Eigelb unterrühren; das Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unterheben; in eine gefettete Auflaufform füllen und mit Feta bestreuen; im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen