Vollkornbrötchen in Hasenform

Jetzt zu Ostern habe ich viele Rezepte für Hasen aus süßem Hefeteig gesehen, doch auch aus Brötchenteig lassen sich schöne Hasen für den Osterbrunch machen! Ich habe meinen Teig hauptsächlich aus Vollkornmehl gemacht und noch Möhren und Leinsamen hinein gegeben. Es handelt sich um eine Abwandlung von diesem Brotrezept. Der Teig lässt sich gut verarbeiten und in jegliche Form bringen, z.B. in diese geschlungenen Hasen mit Blume! 🙂 Schöne Ostern!

20170416_101951

Zutaten für 4 Hasen:

  • 100g Roggenvollkornmehl
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 50g Dinkelmehl Typ 630
  • 70g Möhre, geraspelt
  • 50g Leinsamen, geschrotet
  • 155ml Wasser, lauwarm
  • 12g frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Walnussöl
  • ½ TL Salz, gemahlener Kümmel und gemörserte Fenchelsamen
  • Sesam zum Bestreuen

Alle Zutaten zu einem glatten Teig miteinander verkneten und mindestens eine Stunde gehen lassen; in 4 Teile teilen; auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils zu einer Rolle und einer kleinen Kugel formen, verschlingen und die Kugel in die Schlinge setzen; auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und nochmals mindestens 10 Minuten ruhen lassen; derweil den Ofen auf 180 Grad vorheizen; die Hasen mit Wasser bestreichen und nach Belieben mit Sesam bestreuen; für etwa 28 Minuten backen und frisch aus dem Ofen genießen …

Vollkornbrot mit Möhren

Dieses Rezept ist für einen einfachen Brotteig mit Hefe. Er ist schnell gemacht und enthält mit Vollkornmehl, Leinsamen und Flocken viele gesunde Zutaten. Durch die Möhren bleibt das Brot lange saftig. Eines meiner Lieblingsbrote …

20160821_094558

Zutaten für ein Kastenbrot:

  • 450g Dinkelvollkornmehl
  • 100g Möhre, geraspelt
  • 50g Leinsamen, geschrotet
  • 50g Sesam, angeröstet
  • 50g Haferflocken
  • 330ml Wasser, lauwarm
  • 2 EL Walnussöl
  • 20g frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Senfkörner
  • 1 EL Kümmel, ganz
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1 TL Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten, bei Bedarf mit den Händen nachkneten; den Teig zugedeckt etwa eine Stunde gehen lassen; den Ofen auf 230 Grad vorheizen und eine Kastenform mit Backpapier auslegen -> Tipp gegen widerspenstiges Backpapier: Bogen unter fließendem Wasser zusammenknüllen, ausdrücken und die Form damit auslegen; den Teig in die Form geben, mit einem scharfen Messer tief 20160821_100118einschneiden und mit etwas Wasser bestreichen; für 10 Minuten in den Ofen geben, dann auf 180 Grad zurückdrehen und weitere 40-45 Minuten fertig backen; vor dem Anschneiden mindestens 20 Minuten auskühlen lassen

Reisbällchen auf Möhrenragout

Leckere Möhren in cremiger Soße und knusprige Reisbällchen mit etwas Schärfe – eine tolle Kombination!

Dieses Möhrenragout ist einer meiner Lieblinge, da es von den Zutaten her so einfach erscheint, aber dank reichlich frischem Dill und Petersilie ganz groß im Geschmack daher kommt.

Die Masse für die Reisbällchen ist auch nicht viel schwieriger herzustellen, nur das Formen und Ausbacken erfordert vorsichtiges Arbeiten.  Am besten gibst du die Stärke und die Semmelbrösel nach und nach zu bis eine feste, formbare Konsistenz entsteht. Rundherum angebraten kommen kleine, würzige Knusperkugeln heraus – echt lecker!

20160409_191827

Zutaten für ein Möhrenragout für 2 Personen:

  • 500g Möhren
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 400ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 TL Stärke zum Andicken mit ca. 30ml Wasser
  • 50ml Sahne
  • Dill, Petersilie

Die Möhren waschen, vierteln und in kleine Stücke schneiden; die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden; beides in etwas Öl in 4-5 Minuten anbraten, dann mit der Brühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel in etwa 10 Minuten bissfest garen; die Stärke in etwas kaltem Wasser auflösen und zum Gemüse geben, ebenso die Sahne; alles kurz aufkochen lassen und mit Gewürzen und reichlich Dill abschmecken; das Ragout passt gut als Beilage zu Gemüseküchlein oder auch Kartoffeln

Zutaten für etwa 15 Reisbällchen (2 Portionen):

  • 160g Reis (bei mir roter Reis)
  • 50g Kerne (bei mir Kürbis- und Sonnenblumenkerne)
  • 2 Schalotten
  • 20g Bärlauch (oder 1 Knoblauchzehe)
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika edelsüss
  • 1 Ei
  • 30g Semmelbrösel
  • 15g Stärke
  • Olivenöl zum Anbraten

Den Reis nach Packungsanweisung kochen, abschütten und etwas abkühlen lassen; derweil die Schalotten und den Bärlauch hacken; zunächst die Schalotten in etwas Öl anbraten, nach etwa 2 Minuten die Kerne und den Bärlauch zugeben; dann das Tomatenmark kurz mit anrösten; schließlich alles in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen; nun das Ei, Semmelbrösel und Stärke unterrühren, sodass eine formbare Konsistenz entsteht; nochmals abschmecken; mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen formen; in Olivenöl von allen Seiten anbraten, dabei vorsichtig jeweils nach etwa 2 Minuten auf einer Seite wenden bis sie rundherum knusprig sind

Kräuter-Möhren-Waffeln

Hier habe ich mal ein Rezept für -zumindest einigermaßen – nahrhafte und gesunde Waffeln. Es handelt sich um herzhafte Kräuter-Waffeln mit geraspelten Möhren und Dinkelvollkornmehl, wie immer kannst du natürlich auch Standard-Weizenmehl verwenden. Ich mache die Waffeln gerne als Hauptgericht zum Salat, aber sie sind auch als Frühstück eine wirklich leckere Idee!

20160225_092516

Zutaten für 8 quadratische Waffeln:

  • 3 Eier
  • 2 Möhren, fein gerieben (etwa 150 g)
  • 4 EL Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Dill
  • 60 g Butter, geschmolzen
  • 260 ml Milch
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 75 g Käse, gerieben
  • 1 TL Salz, Pfeffer, Muskat

Die Eier zusammen mit den Gewürzen schaumig aufschlagen, dann die anderen Zutaten unterheben; Teig 30 Minuten ruhen lassen, danach im heißen Waffeleisen ausbacken