Würziges Pilaw mit karamellisierten Möhren

Pilaw ist ein typisches orientalisches Reisgericht, das es in dutzenden Varianten gibt. Hier kommt meine mit Rosinen, Zimt und Kardamom und dazu süß-würzige Möhren …

Reis-Pilaw:

Zutaten je Portion:

  • 75g Basmati-Reis
  • 1 EL Rosinen
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Pinienkerne
  • 200ml Gemüsebrühe
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL gemahlener Kardamom
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Den Reis kurz abspülen und für 20 Minuten in Wasser einweichen lassen; die Rosinen separat ebenfalls in etwas Wasser für 20 Minuten einweichen; Zwiebel und Knoblauch fein hacken; Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch andünsten; Reis und Pinienkerne zugeben und kurz mitbraten; mit Gemüsebrühe ablöschen und für etwa 10-12 Minuten mit Deckel köcheln lassen bis der Reis gar ist; Rosinen unterheben und mit Zimt und Kardamom  sowie Salz und Pfeffer würzen

Glacierte Möhren mit Zaatar:

Zutaten pro Portion:

  • 200g Möhren
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 50ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Zaatar (alternativ Sesam, Kreuzkümmel und Thymian)
  • etwas Öl

Ganze dünne oder halbierte/geviertelte Möhren in etwas Öl in einer Pfanne anbraten; den Zucker darüber streuen und kurz angehen lassen; salzen und pfeffern und Gemüsebrühe hinzugeben – Vorsicht, sehr heiß! Etwa 5 Minuten mit Deckel köcheln lassen; dann ohne Deckel weiter köcheln lassen bis die Flüssigkeit fast ganz verdampft ist und die Möhren gar sind; Zaatar darüber geben und vermischen; mit dem Reis-Pilaw anrichten und genießen

Tipp: dazu passt Joghurt mit ein paar gehackten Kräutern und etwas Salz und Pfeffer

Feines Risotto mit Erbsen & Möhren

Hier reiht sich ein weiteres wunderbares Risotto ein in meine Rezeptesammlung. Ob mit Paprika, mit Kürbis, mit Wirsing oder einfach mal mit Erbsen und Möhren – Risotto geht einfach immer! Über die Suche auf meinem Blog findest du ganz schnell das passende Rezept zu deinen Vorräten und schon kann es losgehen!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 150g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren (ca. 200g), geraspelt oder fein gewürfelt
  • 120g Erbsen (TK), aufgetaut
  • 150ml Weißwein
  • 500-800ml Gemüsebrühe
  • 25g kalte Butter
  • 50g geriebener Parmesan
  • Frisch gemahlener Pfeffer, etwas Salz
  • Petersilie
  • Öl zum Anbraten

Zwiebel klein schneiden, Möhren raspeln oder fein würfeln; in etwas Öl anbraten; den Reis kurz mit angehen lassen, dann mit Wein ablöschen und eine Kelle heiße Gemüsebrühe zugeben; immer wieder rühren und alle 6-7 Minuten eine weitere Kelle Gemüsebrühe zugeben bis der Reis gar ist (nach ca. 25 Minuten); die Erbsen unterrühren und kurz warm werden lassen; Butter und Käse unterheben und mit Pfeffer abschmecken; mit reichlich Kräutern bestreut genießen …

Salat aus Soba-Nudeln mit Mango

Dies ist eine tolle Kombination der nussigen Soba-Nudeln auf Buchweizenbasis mit herzhaften Tofu, fruchtiger Mango und knackigem Gemüse … mal eine ganz andere Art von Nudelsalat!

Zutaten pro Portion:

  • 75g Soba-Nudeln
  • 100g Räuchertofu
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • Chili nach Geschmack
  • ½ TL Zucker
  • 2 EL Sojasoße
  • Saft von ¼ Limette
  • 1 Möhre oder Paprika
  • ½ Mango
  • 20g Erdnüsse
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
  • Gehackter Koriander nach Geschmack zum Bestreuen

Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen, abgießen und kalt abschrecken

Die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten

Den gewürfelten Tofu in einer Pfanne mit etwas Öl knusprig braten; gehackten Knoblauch und Zwiebel zugeben sowie Chili nach Geschmack; wenn alles goldbraun ist, den Zucker zugeben und kurz karamelisieren lassen; mit der Sojasoße ablöschen und von der Herdplatte nehmen

Die Möhre in feine Streifen schneiden, die Mango ebenso klein schneiden; beides mit den Nudeln in eine Schüssel geben und vermischen; Tofu-Mischung sowie den Limettensaft darüber geben und mischen; mit Salz und Pfeffer würzen; mit Erdnüssen und wer ihn mag auch noch mit Koriander bestreut genießen

Wintergemüse vom Blech

Mit Gewürzen, ein paar Cashew-Kernen und Rosinen kann man auch bei der eher spärlichen Auswahl an regionalem Gemüse im Winter Abwechslung in die Küche bringen …

Zutaten pro Portion:

  • 250g Rosenkohl
  • 250g Butternusskürbis
  • 1 große Möhre
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Curry
  • Salz, Pfeffer
  • 20g Cashew-Kerne
  • 15g Rosinen

Rosenkohl putzen, große Röschen für schnelleres Garen vom Strunk her einmal mittig bis zur Hälfte einschneiden; den Rosenkohl in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben und 5 Minuten blanchieren;

Ofen auf 180 Grad vorheizen; Kürbis und Möhre in mundgerechte Stücke schneiden; Schalotten vierteln; das Gemüse inklusive des abgetropften Rosenkohls auf einem Blech mit Backpapier verteilen; Öl, Zucker und Gewürze vermischen und über das Gemüse träufeln; für 20 Minuten im Ofen garen; dann einmal durchmischen und Cashew-Kerne und Rosinen dazugeben; weitere 5 Minuten backen (nicht länger, die Rosinen verbrennen sehr schnell); anrichten und genießen …