Leckeres Linsen-Chili

Heute habe ich ein schnelles, aber sehr leckeres Essen für euch. Das Linsen-Chili kann man einfach so wie es ist löffeln, es ist aber auch eine prima Füllung für alles, was Fleischesser normalerweise mit einer Hackfleischsoße füllen, zum Beispiel für Tortillas oder Enchiladas.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Paprika, in Stückchen geschnitten
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 140g rote Linsen
  • 400ml stückige Tomaten
  • 400ml Wasser oder Brühe
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer oder gehackte Chili
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen, abgetropft
  • 1 kleine Dose Mais, abgetropft
  • Öl zum Anbraten

Paprika in etwas Öl anbraten, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und mitbraten; Tomatenmark zufügen und kurz angehen lassen; Linsen, stückige Tomaten und Brühe zugeben und würzen; 12-15 Minuten köcheln lassen bis die Linsen gar sind; Kidneybohnen und Mais unterheben und aufkochen lassen; alles noch mal abschmecken und als Füllung in einer Tortilla oder mit ein paar Chips genießen …

Werbung

Cremiges Kürbis-Erdnuss-Curry

Wieder mal eine leckere Variante eines Currys, extra-cremig dank Erdnussmus und zerfallener Linsen …

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 500g Kürbis, entkernt und gewürfelt
  • 2 Möhren, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Curry-Paste
  • 1/2 TL Zucker, alternativ etwas Sirup
  • 150g rote Linsen
  • 600ml Brühe
  • 400ml Kokosnussmilch
  • 100g Erdnussmus
  • Salz, Pfeffer, Curry
  • Öl zum Anbraten
  • ca. 200g Reis als Beilage

das Gemüse putzen und klein schneiden; in etwas Öl zunächst Kürbis und Möhren anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch mit braten; Curry-Paste und Zucker zugeben und kurz angehen lassen; Linsen hinzufügen und mit Brühe und Kokosnussmilch ablöschen; Erdnussmus einrühren und würzen, etwa 15 Minuten köcheln lassen; derweil den Reis als Beilage kochen; noch mal abschmecken und genießen …

Auch sehr lecker: dieses indisch-inspirierte Linsencurry mit Tomaten und Garam Masala!

Wirsing-Roulade mit Linsen

An Weihnachten soll es dieses Jahr Rouladen bei uns geben: für die Fleischesser mit Rindfleisch, für mich die vegetarische Variante mit Wirsing. Die würzige Füllung aus Linsen und Feta ist mal was anderes und so leicht, dass als Beilage auch noch Rotkraut und Klöße gegessen werden können. Weihnachten kann kommen! Ich wünsche dir schöne, erholsame und genussvolle Weihnachtstage!

Für 6-8 Wirsingrouladen = 2-3 Portionen:

  • 1 Wirsing (die äußeren Blätter)
  • 150g rote Linsen
  • 1 große Möhre
  • 1 rote Zwiebel
  • 200g Feta
  • Salz, Pfeffer, Pimentón de la Vera, Cayennepfeffer, evtl. Harissa
  • Öl zum Anbraten

Vom Wirsing  die äußeren große Blätter abtrennen; in kochendem Salzwasser jeweils eine gute Minute blanchieren, dann mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen; dicke Rippen mit dem Messer flach schneiden

Linsen 12 Minuten in Gemüsebrühe köcheln lassen, anschließend abgießen; die Möhre in kleine Stückchen schneiden, ebenso die Zwiebel und den Feta; die Möhre in etwas Öl langsam goldbraun braten, dann die Zwiebelwürfel mitbraten; vom Herd nehmen und Linsen unterheben; dann den Feta zugeben, alles vermischen und abschmecken

Jeweils 2 Esslöffel der Masse auf ein Wirsingblätter geben, Seiten einklappen und aufwickeln; mit einem Zahnstocher fixieren; Rouladen mit der Nahtseite nach unten in eine ofenfeste Form geben; mit ein paar Butterflöckchen belegt im auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Ofen 25 Minuten backen; anrichten und genießen … oder kalt stellen bzw. einfrieren, die Rouladen lassen sich auch gut im Ofen aufwärmen!

Zucchini-Nudeln (Zoodles) mit Linsen-Bolognese

Vegetarische Nudelsoße mit Linsen …

20191105_172028

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Paprika
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 140g Rote Linsen
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, italienische Gewürze, Basilikum
  • 2-3 Zucchini
  • etwas Öl

Paprika und Möhre in kleine Würfel schneiden, ebenso Zwiebel und Knoblauch; in etwas Öl anbraten; Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten; Linsen zugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen bis das Gemüse gut bedeckt ist; 20 Minuten sämig einköcheln lassen und abschmecken; in der Zeit die Zucchini mit einem Spiralschneider rundherum in Streifen schneiden; das Innere der Zucchini mit den Kernchen klein schneiden und zur Linsenbolognese geben; die Streifen in einer Pfanne mit etwas Öl 5-10 Minuten dünsten und etwas salzen; mit der Linsenbolognese genießen …