Fluffige Quark-Mandel-Muffins

Dieser Rührteig mit Quark und gemahlenen Mandeln ergibt fluffig-zarte Muffins! Kohlenhydratarm ist er nebenbei auch noch, da kannst du dir auch mal einen mehr erlauben … 🙂

20170402_103953

Zutaten für 8 Muffins (-> für einen großen Kuchen Rezept x3 nehmen):

  • 1 Ei
  • 50g (Birken-)Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Butter, flüssig
  • 100g Quark
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 50g Mehl
  • 1/3 Päckchen Backpulver
  • 30ml Milch
  • 5ml Zitronensaft (evtl. auch Schalenabrieb nach Geschmack)
  • 1 kleiner Apfel

Das Ei mit dem Zucker schaumig aufschlagen; dann Butter, Quark, Milch und Zitronensaft unterrühren; zuletzt die Mandeln, Mehl und Backpulver unterheben; den Apfel in kleine Stückchen schneiden und ebenfalls unterheben -> alternativ können z.B. auch Beeren oder Rosinen verwendet werden; den Teig auf Muffinförmchen verteilen und im auf 165 Grad vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen

Werbeanzeigen

Knusprige Zimtschnecken-Plätzchen

Hier habe ich ein ganz wunderbares Rezept für Zimtschnecken, das ich beim Blog Knusperstübchen gefunden habe. Sie werden schön knusprig und schmecken herrlich zimtig und buttrig.

20161128_150814.jpg

Zutaten für etwa 40 Zimtschnecken:

  • 250g Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 50g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 180g Butter auf Zimmertemperatur
  • 180g Frischkäse
  • 5 EL weiche Butter
  • 2 EL Zimt
  • 120g brauner Zucker
  • 50g gemahlene Mandeln

Die ersten Zutaten zu einem Teig verkneten; in Folie eingewickelt mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen; den Teig in 2 Teile teilen und jeweils zu einem Rechteck ausrollen; Zimt, braunen Zucker und Mandeln miteinander vermischen; auf jedes Teigrechteck 2 EL Butter verstreichen und dann mit der Zimt-Mischung bestreuen; 1 EL Butter und etwas Zimt-Mischung zurückhalten; die Teige der Länge nach einrollen, etwas andrücken und in Folie eingewickelt für eine weitere Stunde in den Kühlschrank legen; dann die Rollen mit der restlichen Butter bestreichen und mit der restlichen Zimt-Mischung bestreuen; in etwa 5mm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen; im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten backen; nach dem Auskühlen in einer Plätzchendose aufbewahren …

Pasta mit Spinat und Schafskäse

Heute gab es bei uns mal wieder ein einfaches Pasta-Gericht – einfach, aber lecker! Ich versuche dabei gerne, dem Gemüse die Hauptrolle zu überlassen und die Nudeln eher zu den Statisten zu machen, dementsprechend reichen uns etwa 80g Nudeln pro Person. Mit dem Schafkäse bin ich dann aber wieder großzügig … 😉 Übrigens schmeckt diese Spinat-Tomaten-Schafskäse-Mischung auch super zu Couscous!

20160813_182736

Zutaten für 2 Portionen:

  • 160g Nudeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400g Blattspinat TK
  • 10-15 Cocktail-Tomaten
  • ein paar eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 125g Schafskäse
  • 4 EL Mandelstifte
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Thymian, Muskat

Die Zwiebel, Frühlingszwiebeln und eingelegten Tomaten klein schneiden, die Knoblauchzehe schälen, die Cocktail-Tomaten vierteln; die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, dann zur Seite stellen; in der Pfanne nun etwas Olivenöl erhitzen und Wasser für die Nudeln aufsetzen; Frühlingszwiebeln und Zwiebeln in der Pfanne anbraten, nach etwa 3 Minuten den Knoblauch hinzupressen; den Blattspinat in die Pfanne geben und auftauen lassen; derweil die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen; wenn der Spinat aufgetaut ist, die Tomaten und die eingelegten Tomaten hinzugeben, kräftig würzen und noch 2-3 Minuten dünsten; die Hälfte des Schafskäses unter die Spinat-Pfanne rühren; jeweils auf einen Teller Nudeln und etwas von der Spinat-Pfanne geben; den restlichen Schafskäse darüber bröseln und mit den angerösteten Mandelstiften bestreuen

Saftige Rhabarbermuffins

Bevor die Rhabarbersaison auch schon wieder vorbei ist, habe ich hier noch ein Rezept für schnelle Rührteigmuffins mit Rhabarber – herrlich saftig und einfach gut!

20160625_165126

Zutaten für 12 Rhabarbermuffins:

  • 150g Rhabarber
  • 3 EL Puderzucker
  • 2 Eier
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 70g Eierlikör
  • 70g Schmand
  • 50g Milch
  • 50g neutrales Öl
  • 150g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Backpulver
  • 70g gemahlene Mandeln

Den Rhabarber putzen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Puderzucker vermischen; die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach die restlichen Zutaten unterheben; in eine mit Muffinpapierförmchen ausgelegte Muffinform geben und im auf 160 Grad vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten backen; wer mag, kann die Muffins nach dem Auskühlen noch mit einer Mischung aus Puderzucker und Zitronensaft überziehen oder mit Puderzucker bestäuben