Saftige Apfelmus-Waffeln

Manchmal muss es einfach was Süßes sein! Waffelrezepte habe ich ja schon einige veröffentlicht, unter anderem schwarz-weiße Waffeln, Waffeln mit Hefe, knusprige Anis-Waffeln oder auch herzhafte Waffeln mit Kräutern. Diese Waffeln sind eher soft und etwas fruchtig durch das Apfelmus.

Zutaten für ca. 5 quadratische Waffeln:

  • 2 Eier
  • 40g weiche Butter
  • 2 EL Zucker
  • 60ml Milch
  • 125g ungesüßtes Apfelmus
  • 100g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Mandelblättchen
  • Öl zum Ausbacken
  • Puderzucker zum Bestäuben

Eier, Butter und Zucker schaumig schlagen; dann Milch und Apfelmus einrühren; zuletzt Mehl, Backpulver, Zimt und die Prise Salz unterheben; das Waffeleisen erhitzen; mit etwas Öl einstreichen und jeweils 1-2 EL pro Waffel hineingeben; ein paar Mandelblättchen darauf streuen und dann ausbacken; mit Puderzucker bestreut frisch gebacken genießen … dazu passt Schoko-Quark, Karamellsoße oder etwas Obst

Joghurt-Pfannkuchen

Diese Pfannkuchen werden dank des Joghurts schön flaumig und soft – mal was anderes zum knusprig ausgebackenen üblichen Pfannkuchen. Dicke American Pancakes habe ich übrigens auch schon mal gebloggt. Dafür brauchst du Milch statt Joghurt.

20200807_184027

Zutaten pro (kleiner) Portion:

  • 1 Ei
  • 1 EL Zucker
  • 100g Joghurt
  • 50g Mehl
  • 1/3 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz

Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren; den Joghurt unterheben; zuletzt Mehl, Backpulver und Salz unterheben; kurz quellen lassen; etwas Öl in einer Pfanne erhitzen; jeweils etwas Teig hineingeben – relativ dick – und langsam ausbacken; mit frischen Früchten oder Quark genießen …

Kräuter-Kaiserschmarrn mit Salsa

Kaiserschmarrn muss nicht immer süß sein. Diese herzhafte Variante ist gewohnt fluffig und zart, aber mit Kräutern herzhaft abgeschmeckt. Ich habe verschiedene Wildkräuter verwendet: Brennnesselspitzen samt Samen und junger Giersch können den ganzen Sommer über gepflückt werden. Ein paar Blätter von Kapuzinerkresse und Basilikum aus meinen Töpfen habe ich auch noch dazugegeben. Aber auch mit Schnittlauch und Petersilie oder einer geraspelten Möhre schmeckt der Kaiserschmarrn toll.

Dazu passt wunderbar eine süß-scharfe Salsa aus Paprika und Tomaten. Die braucht zwar ihre Zeit auf der Herdplatte, aber das intensive fruchtige Aroma ist es wirklich wert.

20200626_174106

Zutaten für 2 Portionen Kaiserschmarrn:

  • 2 Eier
  • 180ml (Hafer-)Milch
  • 125g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 rote Zwiebel
  • 40g gemischte Kräuter, bei mir Giersch, Brennnesseln, Kapuzinerkresse, Petersilie, Basilikum
  • Öl zum Braten

Die Eier trennen; Eigelb, Milch, Mehl, Backpulver und Gewürze miteinander glatt rühren und 10 Minuten quellen lassen; derweil die Zwiebel und die Kräuter fein schneiden; das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben;

Für die 1. Portion Kaiserschmarrn die Hälfte der Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl bei mittlerer Hitze anbraten; ein Viertel der Kräuter dazugeben und bei Bedarf noch mal Öl nachgeben; die Hälfte des Teiges über die Kräuter in die Pfanne gießen und langsam braten; ein weiteres Viertel der Kräuter auf dem Teig verteilen; wenn der Teig von unten braun ist, in 4 Teile teilen und dann ganz einfach wenden; wenn auch die andere Seite braun ist, in mundgerechte Stücke zupfen und fertig braten; für die 2. Portion genauso vorgehen; mit Salat oder einem Salsa genießen …

Zutaten für die Salsa (2 kleine Portionen oder 1 Große):

  • 1 Paprika
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zucker
  • 2 große Strauchtomaten
  • Saft von 1/3 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Öl zum Anbraten

Die Paprika fein würfeln, Zwiebel fein hacken; in etwas Öl in einem Topf anbraten, dann Knoblauch hinzupressen; den Zucker darüber geben und kurz angehen lassen; die Tomaten ebenfalls in kleine Würfel schneiden und in den Topf dazu geben; mit Zitronensaft und Gewürzen würzen; 45-55 Minuten bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen bis eine sämige Salsa entstanden ist

Quarkkeulchen – süß oder herzhaft?!

20191030_173639

Basisteig für 2 Portionen flaumig-zarte Quarkkeulchen:

  • 250g Quark
  • 1 Ei
  • 50g Grieß
  • 30g Mehl
  • 50ml Milch oder Wasser
  • Prise Salz
  • Öl zum Ausbacken

zusätzlich für die süße Variante:

  • 2 EL Zucker
  • Vanille oder Zimt nach Geschmack
  • Rosinen nach Geschmack

zusätzlich für die herzhafte Variante:

  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat
  • Kräuter nach Geschmack

20191030_191141

Alle Zutaten für den Teig verrühren; etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig esslöffelweise hineingeben; bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken; die süße Variante z.B. mit Apfelmus genießen, die herzhafte Variante z.B. mit Pilzragout