Knusprige Kokos-Nuss-Waffeln

Bei mir darf es zum Frühstück ja gerne direkt mal süss losgehen, zum Beispiel mit diesen Waffeln. Sie schmecken herrlich nussig und fein nach Kokos. Dank Xylit statt Zucker, gesundem Kokosöl sowie nährreichem Dinkel und Nüssen ist es durchaus eine sättigende Mahlzeit, die kombiniert mit etwas Obst für einen guten Start in den Tag sorgt.

20170106_111253

Zutaten für etwa 5 Waffeln:

  • 2 Eier
  • 50g Xylit oder Zucker
  • etwas Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 20g Kokosöl, weich
  • 90g Dinkelmehl Typ 630
  • 50g Kokosflocken
  • 50g gemahlene Mandeln/Nüsse
  • 125ml Milch

Zunächst Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen, dann das weiche Kokosöl unterrühren; nun die weiteren Zutaten unterheben; im heißen Waffeleisen nacheinander zu Waffeln ausbacken; mit Puderzucker oder zum Frühstück mit Honig und Marmelade genießen …

Flaumige Dampfnudeln

Nun, da die Tage kühler sind, darf es auch mal ein schwereres Essen sein – diese Dampfnudeln zum Beispiel. Dazu passt ein leckeres Pflaumenkompott, abgeschmeckt mit wärmenden Gewürzen wie Zimt und Nelken.

20161028_134111

Zutaten für 8 Dampfnudeln

  • 500g Mehl
  • 75g Butter, flüssig
  • 250ml Milch, lauwarm
  • 20g frische Hefe
  • 50g Zucker
  • 1 Ei

für die Pfanne:

  • 125ml Milch
  • 100g Butter
  • 100g Zucker

aus den ersten Zutaten einen Hefeteig kneten und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen; den Teig in 8 Teile teilen und zu Kugeln formen; nochmals mindestens 20 Minuten gehen lassen; in einer Pfanne mit hohem Rand Milch, Butter und Zucker erhitzen bis die Butter geschmolzen und alles vermischt ist; die Teigkugeln mit etwas Abstand in die Pfanne setzen und mit einem Deckel verschließen; nun für 30-40 Minuten sanft köcheln lassen (den Deckel nicht mehr öffnen!) bis die Flüssigkeit komplett weg ist und die Dampfnudeln unten eine goldene, karamellige Kruste haben; mit Pflaumenkompott oder Vanillesoße genießen …

Hefeteig-Waffeln mit Kakao

Bei diesem Waffelrezept wird anstelle eines Rührteiges ein Hefeteig genommen, der für einen doch ziemlich anderen Geschmack als bei gewöhnlichen Waffeln sorgt – nach Hefe eben! Wie ich finde eine echt leckere Variante, schon allein der Duft des Hefeteigs lässt bei mir immer ein wohliges, irgendwie heimeliges Gefühl aufkommen. Aber nicht bei allen Mitessern kam die Kombination von Hefeteig mit Kakao richtig gut an, das ist reine Geschmackssache. Natürlich kannst du die Waffeln nach diesem Rezept auch ohne Kakao, dafür mit etwas mehr Mehl, und eventuell aromatisiert mit etwas Vanille backen.

20160202_093849

Zutaten für 8 quadratische Waffeln:

25 g frische Hefe
75 ml Milch
140 g Mehl
50 g Kakao
3 EL brauner Zucker
1 TL Zimt
1 Prise Salz
110 g Butter
3 Eier
evtl . Puderzucker

Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen; in eine Schüssel zu Mehl, Kakao, Zucker, Zimt, der Prise Salz, Butter und den Eiern geben; alles für insgesamt etwa 5 Minuten erst langsam, dann schnell mit den Knethaken zu einem glatten Hefeteig verkneten; an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen; im heißen Waffeleisen ausbacken und mit Puderzucker bestäubt genießen

Knusprige Waffeln mit Anis

Im Gegensatz zu diesen soften Waffeln mit Marzipan und Apfel werden die Waffeln nach dem folgenden Rezept richtig schön knusprig. Für den besonderen Kick sorgt Anis. In den fertigen Waffeln schmeckst du ihn nur leicht, aber zusammen mit der Süße und der leichten Vanillenote sorgt er für einen runden Geschmack. Wer den Anis-Geschmack stärker in den Vordergrund stellen möchte, der gibt noch etwas gemahlenen Anis in den Teig.

20160202_092859

Zutaten für 8 quadratische Waffeln:

2 Eier
60 ml Sonnenblumenkernöl
100 g Puderzucker
2 TL selbstgemachter Vanillezucker
Prise Salz
130 g Mehl
40 g Stärke
1/3 Päckchen Backpulver
3 EL Anis, ganz

Den Anis kurz in der Pfanne anrösten, dann im Mörser leicht zerstoßen; die Eier mit dem Öl, Puderzucker, Vanillezucker und der Prise Salz aufschlagen, dann die restlichen Zutaten und den Anis unterrühren; im heißen Waffeleisen goldbraun ausbacken und mit Puderzucker, frischem Obst oder auch Marmelade genießen