Gnocchi und Gemüse vom Ofenblech

Wenn es schnell gehen muss, sind fertige Gnocchi aus dem Kühlregal ganz praktisch. Du kannst sie kochen, in der Pfanne braten und sogar im Ofen backen. Das habe ich hier gemacht zusammen mit Ofengemüse – da ist auch der Abwasch im Anschluss ganz schnell erledigt! 🙂

Zutaten für 2 Portionen:

  • 500g Gnocchi aus dem Kühlregal
  • 1-2 Paprika
  • 2 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 8-10 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Paprikapulver
  • Olivenöl

Das Gemüse in mundgerechte Stifte / Spalten schneiden und auf einem Blech mit Backpapier verteilen; die Knoblauchzehen schälen und im Ganzen dazu geben; die Gnocchi ebenfalls auf dem Blech verteilen; alles würzen und Öl darüber geben; im auf 180 vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen und genießen …

Werbung

Nudeln mit Möhren-Pistazien-Soße

Diese ganz einfache Soße besteht hauptsächlich aus Karotten, ist aber eine erstaunlich tolle Abwechslung zu den altbekannten Pastasoßen. Mit den Pistazien und arabisch-asiatischen Gewürzen ist sie trotz der einfachen Zutaten so gar nicht langweilig, sondern wirklich lecker!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 3 große Möhren
  • 1 Zwiebel
  • ca. 50g geschälte Pistazien
  • ½ TL Ras el Hanout (ersatzweise etwas Kreuzkümmel)
  • ½ TL (scharfes) Curry
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 300ml Gemüsebrühe (+ etwas Nudelwasser)
  • Öl zum Anschwitzen
  • dazu Nudeln, bei mir Spaghetti

Die Möhren putzen, halbieren und in dünne Stücke schneiden; in etwas Öl anschwitzen; die Zwiebel fein hacken und hinzugeben; die Gewürze zugeben und kurz mit anbraten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen; für etwa 15 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist; derweil die Pistazien grob hacken; Nudeln al dente kochen;

Das Gemüse mit dem Pürierstab glatt pürieren; mit etwas Nudelwasser bis zur gewünschten Konsistenz verdünnen; 2/3 der Pistazien unter die Soße geben; Nudeln abschütten und mit der Soße anrichten; mit den restlichen Pistazien bestreuen und genießen …

Feine Rüblitorte

Eine Rüblitorte ist eigentlich ein einfacher Rührkuchen, aber mit Mandeln und Zimt super-lecker und dank der Möhren lange frisch. Einer meiner absoluten Lieblingskuchen …

Zutaten für eine Rübli-Torte (26cm Form):

  • 200g feingeraspelte Möhren
  • 5 Eier, getrennt in Eiweiß und Eigelb
  • 175g Zucker
  • 1 EL Zitronen-/Orangensaft
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 75g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • Prise Salz
  • 100g Puderzucker
  • 3 EL Orangensaft
  • ca. 15g gehackte Pistazien zum Bestreuen
  • nach Geschmack Marzipan-Möhren zum Dekorieren

Möhren waschen, schälen und mit der Reibe fein raspeln; eine Backform mit Butter einfetten und den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen; die Eier trennen; das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen;

das Eigelb mit dem Zucker und Saft schaumig aufschlagen; Möhrenraspel unterrühren, dann die Mandeln; das gesiebtes Mehl und Backpulver unterheben und mit Zimt würzen; zuletzt nach und nach den Eischnee unterziehen

den Teig in die Form geben und für etwa 50 Minuten backen; vollständig abkühlen lassen; dann Puderzucker mit etwas Orangensaft glatt rühren und über dem Kuchen verteilen; die gehackten Pistazien darüber streuen und fest werden lassen … dieser Kuchen schmeckt am besten, wenn er einen Tag durchziehen durfte …

Risotto mit Gorgonzola

Dieses cremige Risotto fällt eher nicht in die Kategorie leichte Frühlingsküche wie sie zu den heutigen warmen Temperaturen passen würde. Aber letzten Samstag lag ja noch Schnee und die Heizung lief auf vollen Touren – verrücktes Aprilwetter! Auf jeden Fall lässt sich mit Risottoreis, etwas Gemüse und würzigem Gorgonzola ein wunderbares Essen kochen, das ein Italiener wohl nie als „Risotto“ bezeichnen würde mangels Parmesan und einem großen Stück Butter … aber egal, es ist einfach lecker!

Zutaten für 2 Portion:

  • 150g Risottoreis
  • ca. 250g Hokkaido-Kürbisfleisch, alternativ Möhren
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • etwas Weißwein nach Geschmack
  • ca. 500ml heiße Gemüsebrühe
  • 70g Gorgonzola
  • Pfeffer, etwas Salz
  • Butter zum Anbraten
  • Pinienkerne oder Walnüsse zum Bestreuen

Kürbisstückchen in etwas Butter anbraten; die Zwiebelwürfel und den Reis zugeben und kurz mit angehen lassen; mit Weißwein und einer Suppenkelle Gemüsebrühe ablöschen; ohne Deckel köcheln lassen bis die Flüssigkeit weg ist; dann wieder eine Kelle Brühe zugeben und so weiterverfahren bis der Reis nach etwa 20 Minuten gar ist; Gorgonzola in Stücken zugeben und würzen; etwa 3 Minuten sanft köcheln lassen; mit ein paar Pinienkernen bestreut anrichten und genießen …