Asia-Gewürzbrühe zum Aufwärmen

Die letzten Tage waren mild, aber wenn es wieder kälter wird, ist diese Brühe mit wärmenden Gewürzen super. Sternanis und Gewürznelken sorgen mal für einen anderen Geschmack in der Gemüsesuppe …

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 Stück Ingwer (3-4cm)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 Gewürznelken
  • 1-2 Sternanis
  • Salz, Pfeffer, Chili, Zimt
  • 2 Paprika
  • 400g Pilze
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 3 EL Sojasoße
  • 150g gekochte Nudeln nach Belieben, Udon oder Ramen
  • etwas Öl zum Anbraten

die Zwiebeln, den Ingwer und den Knoblauch fein schneiden; in reichlich Öl anbraten; dann die Gewürze zugeben und mit braten bis eine angebräunte Mischung entsteht; die in mundgerechte Stücke geschnittene Paprika und Pilze zugeben und weiter braten; dann mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Sojasoße würzen; 5-10 Minuten köcheln lassen, dann noch mal abschmecken; vorgegarte Nudeln nach Belieben zugeben und genießen …

Werbung

Gewürz-Kürbis-Kekse

Diese Kekse schmecken nicht nur an Weihnachten, sondern den ganzen Herbst und Winter über toll! Die wärmenden Gewürze Zimt, Nelke und Muskatnuss kannte schon Hildegard von Bingen und hat sie in ihren bekannten Nervenkeksen verwendet. Ich hatte noch eine Probe einer solchen fertigen Gewürzmischung da, von der ich 2 gehäufte Teelöffel zum Zucker für’s Wälzen gegeben habe. Ähnliche Gewürze sind auch in Pumpkin Spices enthalten, die es von verschiedenen Herstellern zu kaufen gibt. Meistens ist dort noch gemahlener Ingwer enthalten. Natürlich kannst du auch ganz leicht deine eigene Mischung nach Gusto machen. Der Kürbis macht die Kekse übrigens schön gelb …

Zutaten für etwa 35 Kekse:

  • 50g Kürbisfleisch (bei mir Hokkaido)
  • 100g Zucker für den Teig
  • 1 Eigelb
  • 50g weiche Butter
  • 230g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 20g Zucker zum Wälzen
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Nelken gemahlen
  • 1 Msp. frisch geriebene Muskatnuss

Das Kürbisfleisch fein reiben; Zucker, Eigelb und Butter verrühren; dann die Kürbisraspel, Mehl und Backpulver unterkneten bis ein glatter Teig entsteht; mindestens 30 Minuten in Folie gewickelt in den Kühlschrank stellen;

Den restlichen Zucker und die Gewürze in einer kleinen Schale mischen; aus dem Teig Kugeln mit 2-3 cm Durchmesser formen und in der Gewürzmischung wälzen; etwas flach drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen; etwa 13-14 Minuten im auf 170 Grad vorgeheizten Ofen backen; auf einem Gitter auskühlen lassen und in einer Blechdose aufbewahren

Tipp: falls die Kekse nach ein paar Tagen trocken werden, einfach einen oder zwei Apfelstücke für einen Tag in die Dose legen – die machen sie wieder weich!

Gewürzmuffins

Dieses Rezept für Gewürzmuffins ist genau das Richtige für einen verregneten, kühlen Tag wie heute. Jetzt ist der Herbst tatsächlich doch noch da, aber so ein leckerer Muffin mit „wärmenden“ Gewürzen wie Zimt und Nelke hellt die Schlecht-Wetter-Laune wenigstens ein bisschen auf! Neben Muffins kann man mit dem Teig natürlich auch einen Gewürzkuchen backen – oder auch mal ein kleines Herz!

20151119_132907

Zutaten für 6 Muffins:
2 Eier
75 g Rohrohrzucker
80 g Butter (weich)
60 g Dinkelmehl
50 g gemahlene Haselnüsse
2 EL Kakao
1 TL Backpulver
100 ml Milch
1 TL Zimt
½ TL gemahlene Nelke
½ TL Muskat
→ alternativ zu den 3 Gewürzen ist auch 1 EL Lebkuchengewürz sehr lecker!
evtl. Schokolade und ganze Mandeln oder Puderzucker zum Verzieren

Eier, Zucker und Butter schaumig rühren, die restlichen Zutaten langsam unterrühren → mit den Gewürzen erst vorsichtig würzen, da die Geschmacksstärke je nach Sorte und Lagerdauer variieren kann; am besten den Teig probieren und evtl. nachwürzen 🙂

im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad 20-25 Minuten backen; nach dem Abkühlen mit Schokolade/Nussnougat und ganzen Mandeln verzieren

20151119_133040