Nougatmonde

Zutaten:

  • 250g Butter auf Zimmertemperatur
  • 125g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 375g Mehl
  • etwas Zitronenschalenabrieb
  • 200g Nougat
  • 100g Zartbitterschokolade

20181203_190016

Butter, Puderzucker, Ei, Salz, Mehl und Zitronenschalenabrieb zu einem glatten Teig verkneten und für mindestens 45 Minuten kalt stellen; dann ausrollen und Monde ausstechen; auf mit Backpapier ausgelegten Blechen im auf 175 Grad vorgeheizten Ofen 8-10 Minuten hell backen; auskühlen lassen; das Nougat über dem Wasserbad schmelzen, jeweils einen Mond damit bestreichen und einen Zweiten draufsetzen; das Nougat fest werden lassen; dann Schokolade schmelzen und die Monde zur Hälfte eintauchen; die Schokolade fest werden lassen

Werbeanzeigen

Auf die Plätzchen … 11: Nougatstangen

Nach den Nougatkipferl möchte ich dir das Rezept für die Nougatstangen natürlich wie versprochen auch noch zeigen. Durch das Füllen mit Nougat und das in Schokolade Tauchen braucht man nach dem Backen noch ein bisschen Zeit, die sich aber wirklich lohnt für richtig schön schokoladige Plätzchen!

20161128_170346a

Zutaten für ca. 45 Nougatstangen:

1 Eiweiß
3 Eigelb
225 g Margarine
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Mehl
40 g Kakao
125 g gemahlene Haselnüsse
½ TL Zimt
ca. 100 g Nougatmasse zum Füllen
ca. 100 g Zartbitterkuvertüre

Das Eiweiß steif schlagen; das Eigelb mit Margarine, Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Mehl, Kakao, Nüsse und Zimt unterrühren; zuletzt das steife Eiweiß unterheben; den Ofen auf 150 Grad vorheizen;

Den Teig mit einem Spritzbeutel in kleine Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen; etwa 12 Minuten backen; die Nougatmasse schmelzen und jeweils 2 ausgekühlte Stangen damit zusammensetzen; das Nougat an einem kühlen Ort fest werden lassen; Zartbitterkuvertüre schmelzen und jeweils eines der Enden der Stangen hineintunken; auf Butterbrotpapier ablegen und trocknen lassen; die fertigen Plätzchen in einer Blechdose aufbewahren oder sofort genießen …

Auf die Plätzchen … 10: Nougatkipferl

In jeder Familie gibt es ja ein paar Plätzchensorten, die unbedingt jedes Jahr gebacken werden müssen. Bei uns sind das schon seit Jahren zwei sehr nougatlastige Sorten: Nougatkipferl und Nougatstangen. Heute habe ich das Rezept für die herrlich mürben, nougat-schokoladig-zarten Nougatkipferl für dich, die Nougatstangen werden hier noch als 11. Plätzchenrezept in den kommenden Tagen folgen …

20161128_134711

Zutaten für ca. 65 Nougatkipferl:

200 g Nougatmasse
100 g weiche Butter
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
½ TL Backpulver
ca. 100 g Zartbitterkuvertüre

Die Nougatmasse mit der Butter verkneten, dann Ei, Vanillezucker, Salz, Mehl und Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig kneten; in Frischhaltefolie für 1 Stunde in den Kühlschrank legen;

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig etwa daumendicke Rollen formen, 5 cm lange Stücke abschneiden und zu Kipferl formen; auf einem Blech mit Backpapier bei 150 Grad 12-15 Minuten backen, dann auskühlen lassen; die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Enden der Kipferl eintunken; wenn die Kuvertüre fest ist, die Kipferl in einer Dose aufbewahren

Auf die Plätzchen … 4: Mozartmakronen

Diese Mozartmakronen verdanken ihren Namen der Marzipan- und Nougatschicht, die für Mozartkugeln typischen Pistazien fehlen allerdings … na mal sehen, die lassen sich beim nächsten Mal vielleicht auch noch integrieren. 😉 Sicher ist jedenfalls, dass die Makronen sowohl knusprig frisch gebacken als auch weich nach ein paar Tagen in der Plätzchendose hervorragend schmecken!

#20151117_161314

Zutaten für ca. 30 Plätzchen:

100 g gemahlene Mandeln
2 EL Kakao
110 g Puderzucker
2 Eiweiß
50 g Zucker
Prise Salz
100 g Marzipanrohmasse
100 g Nussnougat

Mandeln, Kakao und Puderzucker miteinander mischen; Eiweiß, Zucker und die Prise Salz in einer Schüssel überm heißen Wasserbad zu einer steifen Baisermasse aufschlagen, dann im kalten Wasserbad wieder kalt schlagen; die Mandelmischung unterheben; den Teig in 60 Portionen ungefähr haselnussgroß auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen, dabei ca. 2 cm Abstand lassen; bei 150 Grad 12-14 Minuten backen -> Achtung, die Makronen sollen keine Farbe bekommen, sie werden sonst zäh; aus dem Ofen holen und noch 5 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann lösen sich die Makronen besser vom Backpapier als ganz heiß; auskühlen lassen;

Das Nussnougat im Wasserbad schmelzen; vom Marzipan 30 kleine Stücke abschneiden, zu einer Kugel formen und dann in der Hand flach zu einem Kreis in Größe der Plätzchen drücken; die Makronen auf der flachen Seite mit Nougat bestreichen und immer 2 mit einem Marzipankreis dazwischen zusammensetzen; mehrere Stunden liegen lassen bis das Nussnougat fest ist, dann in einer Dose aufbewahren oder direkt vernaschen!