Apfel-Granola und Apfelchips

Wir haben tatsächlich trotz überschaubarer Ernte immer noch eingelagerte Äpfel aus dem Herbst. Knackig sind sie nun leider nicht mehr, aber es lässt sich noch so Einiges aus ihnen machen. Sie machen sich zum Beispiel prima im Müsli – hier als gebackene, knusprige Granola – und als Apfelchips als schöne Alternative zu fettigen Knabbereien.

Apfelchips – etwa 3 Äpfel für 2 Bleche:

Das Kerngehäuse aus dem ganzen Apfel rausschneiden; die Äpfel in möglichst dünne Scheiben schneiden oder hobeln; einzeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 100 Grad im Ofen 60 bis 70 Minuten backen bis die Apfelscheiben trocken sind und sich etwas wellen; dabei zwischendurch mal die Ofentür öffnen und die feuchte Luft aus dem Ofen lassen; auf einem Gitter auskühlen lassen

Zutaten für die Apfel-Granola:

  • 150g Apfelmus oder –mark
  • 250g Haferflocken
  • 50g geschroteter Leinsamen
  • 70g gehackte Nüsse nach Wahl (bei mir hier Cashews)
  • 1 EL Zimt
  • 40g zerlassenes Kokosöl
  • 70g Apfelchips in Stückchen

Wer das Apfelmus selber kochen will, gibt einfach die geschälten und in Stücke geschnittenen Äpfel mit etwas Wasser in einen Topf, nach Geschmack noch etwas Zucker; je nach Apfel zerfallen die Stücke nach 10 bis 15 Minuten Kochen und ergeben ein glattes Mus; für 150g Mus reichen je nach Größe 2 bis 3 Äpfel;

Haferflocken, Leinsamen, Nüsse und Zimt in einer Schüssel miteinander vermischen; dann Apfelmus und flüssiges Kokosöl zugeben und gut verrühren; auf einem Blech mit Backpapier verteilen und bei 160 Grad etwa 30 Minuten backen, dazwischen einmal durchmischen

Die Granola aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen; die Apfelchips in kleine Stückchen hacken und unter die kalte Granola mischen; in einem Schraubglas aufbewahren oder direkt mit Milch oder Joghurt genießen …

Werbung

Würzig-süße Cashew-Kerne – Last Minute Geschenk aus der Küche

Würzige Cashew-Kerne, süß und leicht scharf, sind genau das richtige für einen gemütlichen Filmabend im Winter! Und obendrein ein blitzschnell gemachtes kleines Geschenk aus der Küche …

Zutaten für 2 Tütchen à 125g:

  • 250g Cashew-Kerne (unbehandelt)
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • ½ bis 1 TL Cayennepfeffer, je nach gewünschtem Schärfegrad
  • ½ TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Den Zucker in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze langsam flüssig werden lassen; dann die Gewürze über den flüssigen Zucker streuen und die Cashew-Kerne zugeben; gut verrühren, sodass sich die Masse über die Cashews zieht; wenn die Cashews überzogen und goldbraun angeröstet sind, auf ein Stück Backpapier schütten, verteilen und vollständig auskühlen lassen;

Knuspriger Apfel-Crumble

Zutaten für 2 Portionen:

  • 350g Apfelschnitze oder anderes Obst
  • 60g Mehl
  • 40g Zucker
  • 30g Walnüsse, grob gehackt
  • 30g Haferflocken
  • 60g Butter auf Zimmertemperatur
  • etwas Butter für die Form
  • Zimt

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen; die Form fetten und die geschälten und in kleine Schnitze geschnittenen Äpfel hineingeben; Mehl, Zucker, Walnüsse, Haferflocken, Zimt und die Butter zu Streuseln verkneten; über den Äpfeln verteilen; für etwa 30 Minuten knusprig backen und genießen …

Tipp: Lust auf Kokos? Dann ist der Himbeer-Kokos-Crumble das richtige für dich!

Nusszungen

Auch am 2. Advent gibt es ein nussiges Plätzchenrezept … hab einen schönen Sonntag!

Zutaten für ca. 30 Nusszungen:

  • 150g weiche Butter
  • 60g Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 170g Mehl
  • 1-2 TL Zimt
  • 80g geriebene Hasel- oder Walnüsse
  • Zartbitterkuvertüre zum Besprenkeln

Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Eigelb schaumig rühren; dann Mehl und Zimt unterrühren; die geriebenen Nüsse auf einen Teller geben; mit einem Spritzbeutel (Tülle ca. 1cm Durchmesser) jeweils 3cm lange „Würstchen“ auf die geriebenen Nüsse spritzen und dann den Teller etwas hin und her bewegen, sodass sich das „Würstchen“ rundherum in den Nüssen wälzt; mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen; im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten backen; ein paar Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf einem Rost vollständig auskühlen lassen; Kuvertüre überm Wasserbad schmelzen; die Plätzchen mit der Schokolade besprenkeln und trocknen lassen; in einer Blechdose aufbewahren und genießen …