Marinierte Champignons vom Grill und gemischter Salat

Langsam neigen sich die lauen Sommerabende dem Saisonende entgegen und damit auch die Grillabende. Hier habe ich noch zwei einfache Rezepte für Grillbeilagen.

Zutaten für etwa 8 Champignonspieße:

  • 250g braune Champignons
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Hoisinsoße
  • Pfeffer, Thymian

Die Champignons putzen und in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden; aus den übrigen Zutaten eine Marinade rühren und die Champignons hineingeben; Marinade gut verteilen und etwa eine Stunde stehen lassen; dann die Champignons vorsichtig auf Spieße stecken; in eine Box legen und mit der übrigen Marinade beträufeln; beim Grillen für wenige Minuten an den Rand bzw. in die indirekte Hitze legen, ab und an wenden

Zutaten für etwa 6 Portionen Salat:

  • 2 Gurken
  • 3-4 Spitzpaprika
  • 4-5 Tomaten
  • 2 rote Zwiebeln
  • ½ Topf frische Petersilie
  • 1 Päckchen Feta
  • 1 kleines Glas Oliven
  • 2 Hände Sonnenblumenkerne
  • ca. 5 EL Essig
  • ca. 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Senf
  • Salz, Kräutersalz, Pfeffer

Das Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden; Zwiebeln und Petersilie hacken; Feta würfeln, Oliven halbieren; die Sonnenblumenkerne ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen; die restlichen Zutaten zu einem Dressing verrühren; alles in einer großen Schüssel vermischen und durchziehen lassen

Spitzpaprika gefüllt mit Hüttenkäse

Ein von der türkischen Küche inspiriertes einfaches Rezept …

20200709_180902

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4-6 Spitzpaprika, je nach Größe
  • 200g Hüttenkäse
  • 70g geriebener Käse
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3 große Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Rauchpaprika, Thymian
  • Petersilie zum Bestreuen

Die Spitzpaprika um den Stiel einschneiden und mit einer drehenden Bewegung den Stiel möglichst mit den Häuten und Kernchen rausziehen; Hüttenkäse mit geriebenem Käse vermischen und würzen; in die Spitzpaprika füllen; die Paprika in eine Auflaufform legen; Zwiebeln und Tomaten kleinschneiden, Knoblauch pressen und alles über den Spitzpaprika verteilen; nochmals würzen; im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad 25 Minuten backen; mit Petersilie bestreuen und mit Salat oder beispielsweise Ofenkartoffeln genießen …

Ratatouille

Das schmeckt nach Sommer, das schmeckt nach Provence, das schmeckt nach Urlaub!

20200802_193552

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Aubergine
  • 1-2 Zucchini
  • 2 Paprika
  • 2 rote Zwiebeln oder eine Gemüsezwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Zucker
  • 400ml stückige Tomaten (Dose)
  • 250ml Wasser
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • Olivenöl zum Anbraten

Die Aubergine in nicht zu kleine mundgerechte Stücke schneiden, einsalzen und mindestens 10 Minuten Wasser ziehen lassen; Zucchini und Paprika putzen und in Stücke schneiden; Zwiebeln achteln, Knoblauch fein hacken; etwas Öl in einer Pfanne erhitzen; Zucchini und Paprika anbraten; die Aubergine trocken tupfen und mitbraten; zuletzt Zwiebeln und Knoblauch dazu geben; wenn alles etwas Röstfarbe genommen hat, Zucker und Tomatenmark zugeben und kurz weiterbraten; dann mit den Tomaten und Wasser ablöschen; salzen und pfeffern und etwa 15 Minuten mit Deckel köcheln lassen; Rosmarin- und Thymianblättchen hacken und unterrühren; mit etwas Baguette oder Reis genießen …

Fruchtig-frischer Linsensalat

Belugalinsen sind ideal für Salat geeignet, da sie anders als rote Linsen beim Kochen nicht zerfallen. Der Kontrast der dunklen Linsen mit dem bunten Gemüse und Obst ist besonders appetitlich auf dem Teller.

20200716_184418

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100g Belugalinsen
  • 1 Paprika
  • 1 Pfirsich
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stückchen Ingwer
  • 4 EL Kräuteressig
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Agavensirup
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • frische Petersilie zum Bestreuen
  • etwas Blattsalat

Linsen laut Packungsanweisung kochen; Paprika putzen und würfeln, Pfirsich ebenso; Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken; aus den restlichen Zutaten ein Dressing rühren; alles miteinander vermischen und mindestens eine Stunde durchziehen lassen; auf Blattsalat anrichten und genießen …