Pflaumenflädle

Das ist ein schnelles Rezept für alle, die auf Pfannkuchen mit Pflaumen-/Zwetschgenkompott stehen und es eilig haben! 😉 Gefunden habe ich es bei www.chefkoch.de und ein wenig nach meinem Geschmack angepasst …

Zutaten pro Portion (3 Flädle aus der kleinen Pfanne):

  • 125ml Milch
  • 1 Ei
  • 15g Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 85g Weizenvollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • 250g Pflaumen oder Zwetschgen, entsteint und geviertelt
  • Butterschmalz zum Backen
  • Zimt zum Bestäuben

Milch, Ei, Zucker und Zimt in einer Schüssel miteinander verquirlen; Weizenmehl und Salz unterrühren; die Pflaumen entsteinen und je nach Größe in Viertel oder Achtel schneiden; Pflaumen unter den Teig heben; Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, jeweils eine Portion Teig hineingeben und bei mittlerer Hitze langsam von beiden Seiten goldbraun backen; mit Zimt oder Zimt/Zucker bestäubt genießen …

Werbung

Zwetschgenkuchen mit Schmandguss

Heute haben ich eine schöne Alternative zum Klassiker Zwetschgenhefekuchen mit Streuseln. Dieser Kuchen hat einen dünnen Boden und wird mit einem Guss aus Schmand und Eiern schön saftig.

Zutaten für eine 26cm-Springform / 4-6 Portionen:

Für den Teig:

  • 180g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75g Butter, auf Zimmertemperatur
  • 1 Ei

Für den Belag:

  • ca. 700g Zwetschgen
  • 200g Schmand
  • 2 Eier
  • 30g Zucker
  • 15g Speisestärke
  • 3 EL Rum oder Amaretto
  • Mandelblättchen zum Bestreuen
  • evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, Zucker, Salz und Ei zugeben; die Butter in kleinen Stückchen dazu schneiden; alles nach und nach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten; je nach Teigkonsistenz sofort weiter verarbeiten oder ggf. 30 Minuten in den Kühlschrank legen;

2/3 des Teiges dann in einer gefetteten Springform etwa 0,5cm dich ausrollen; den restlichen Teig in dünne Teigrollen rollen, in der Form anlegen und einen Rand von 2cm hochziehen; den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen;

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen; die Zwetschgen jeweils an einer Seite einschneiden, aufklappen und den Stein rausholen; aufgeklappt beginnend vom Rand der Form rundherum auf den Teig setzen; Schmand, Eier, Zucker, Stärke und Rum zu einem Guss verrühren und auf den Zwetschgen verteilen; zuletzt ein paar Mandelblättchen darüber streuen; im Ofen für 40 bis 45 Minuten backen (je nachdem wie viel Saft die Zwetschgen abgeben vielleicht sogar etwas länger, dann ggf. auf 160 Grad zurückdrehen); auskühlen lassen; mit Puderzucker betäubt genießen …

Zwetschgenknödel mit Zimtbröseln

Verrückt, eben war noch Juli und ich habe mit einer Minestrone ein absolutes Sommer-Essen gebloggt, und schon sind zwei Monate um und wir sind im frühen Herbst angekommen! Die Zwetschgen sind reif und lassen sich zum Beispiel wunderbar zu dieser Süßspeise verarbeiten …

Zutaten für 6-8 Zwetschgenknödel:

  • 6-8 Zwetschgen, je nach Größe
  • 200g Quark
  • 50g Butter auf Zimmertemperatur
  • 1 Ei
  • 125g Mehl
  • Prise Salz
  • evtl. Würfelzucker zum Befüllen

Für die Brösel zum Wälzen:

  • ein Stich Butter
  • Semmelbrösel
  • Zimt
  • Zucker

Die Zwetschgen längs halb aufschneiden und den Stein herausnehmen; nach Geschmack jeweils einen Würfelzucker an Stelle des Steins hineinlegen (ich spare mir das, denn mir ist es ohne Zucker süß genug); einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufsetzen; bis das Wasser kocht die weiteren Zutaten zu einem glatten Teig verkneten; jeweils etwas Teig auf der Handfläche flach ausbreiten, eine Zwetschge darauf legen und rund herum nach und nach verschließen; wenn das Wasser kocht, die Knödel darin 10 Minuten köcheln lassen; derweil Semmelbrösel, reichlich Zimt und etwas Zucker mit einem Stich Butter in einer Pfanne goldbraun anrösten; die Knödel abtropfen lassen, in die Pfanne geben und in den Bröseln wälzen; direkt heiß genießen …

Auch lecker – Kokos-Quark-Knödel mit Weinbergpfirsichen – einer meiner ersten Blogbeiträge im Jahr 2015, immer noch gut! 🙂

Zwetschgenmus

Für etwa 2,5 Liter Mus:

  • 4kg Zwetschgen oder Pflaumen
  • 650g Zucker, nach Geschmack die Hälfte davon brauner Zucker
  • 2 TL Zimt
  • ¼ TL gemahlene Nelke

Die Zwetschgen waschen, entsteinen und in eine große Schüssel geben; Zimt, Nelke und Zucker hinzugeben, alles verrühren und abgedeckt über nach (oder mindestens 2 Stunden) stehen lassen;

am nächsten Tag in Auflaufformen geben inklusive der Flüssigkeit, die sich in der Schüssel gesammelt hat; die Formen nur zu ca. 2/3 füllen, da die Masse etwas hochkocht; im Backofen bei 180 Grad 2 Stunden backen, nach etwa einer Stunde mal durchrühren;

die Zwetschgen dann zu einer glatten Masse pürieren und eventuell noch mal nachwürzen; in heiß ausgespülte Gläser füllen; die Gläser sofort verschließen und auf den Kopf stellen bis sie vollständig abgekühlt sind

20181003_195218