Quark-Brötchen / -Hasen / -Schweinchen

Dieser elastische Quark-Öl-Teig lässt sich prima formen, überzeugt aber auch ganz einfach als fluffiges Brötchen, pur oder mit Rosinen.

20200331_175852

Die Figuren haben die richtige Größe für Kinder, für Erwachsene würde ich sie doppelt so groß machen. Für die riesigen Monster-Rosinen kann ich leider nix … 😉

Zutaten für 8 kleine Figuren (Ø ca. 7cm):

  • 125g Quark
  • 4 EL Öl
  • 50g Zucker
  • 175g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • Rosinen

Alle Zutaten gründlich zu einem Teig verkneten; zu Brötchen oder auf einer bemehlten Fläche zu Figuren ausformen:

  • Schweine: Teig ausrollen und je Schwein zwei große und 1 kleinen Kreis ausstechen; auf einen großen Kreis einen kleinen als Nase legen und 2 Nasenlöcher einstechen; den anderen großen Kreis halbieren und als Ohren anlegen; mit Rosinen zwei Augen legen
  • Hasen: Teig ausrollen und je Hase einen großen Kreise ausstechen; mit einem Messer Ohren aus dem Teig schneiden und oben links und rechts auf den Kreis anlegen; mit Rosinen zwei Augen und eine Nase legen

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen; kleine Brötchen auf einem Blech mit Backpapier etwa 25 Minuten backen, den dünneren Figuren reichen 22 Minuten; auf einem Gitter auskühlen lassen

Auch sehr lecker: hier gibt’s Osterhasen in anderer Form aus Brotteig.

Quarkhäufchen – softe Kekse ohne Mehl

Zutaten für etwa 25 Quarkhäufchen:

  • 250g Magerquark
  • 125g Apfelmus
  • 60g Grieß
  • 60g Haferflocken
  • 50g gehackte Walnüsse
  • Zimt, evtl. Zucker
20200202_101647

… sie schmecken besser als sie aussehen! 🙂

Alles zu einem Teig verrühren; den Ofen auf 180 Grad vorheizen; teelöffelweise Teig auf ein Blech mit Backpapier setzen und 20 Minuten backen; vollständig auskühlen lassen und genießen …

Das Apfelmus mache ich übrigens immer so: auf 3 mittelgroße Äpfel etwa 2 TL Zucker und einen TL Butter, evtl. etwas Wasser und Zitronensaft je nach Apfelsorte

Quarkkeulchen – süß oder herzhaft?!

20191030_173639

Basisteig für 2 Portionen flaumig-zarte Quarkkeulchen:

  • 250g Quark
  • 1 Ei
  • 50g Grieß
  • 30g Mehl
  • 50ml Milch oder Wasser
  • Prise Salz
  • Öl zum Ausbacken

zusätzlich für die süße Variante:

  • 2 EL Zucker
  • Vanille oder Zimt nach Geschmack
  • Rosinen nach Geschmack

zusätzlich für die herzhafte Variante:

  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat
  • Kräuter nach Geschmack

20191030_191141

Alle Zutaten für den Teig verrühren; etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig esslöffelweise hineingeben; bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken; die süße Variante z.B. mit Apfelmus genießen, die herzhafte Variante z.B. mit Pilzragout

Quarkkuchen / Käsekuchen

Cremig, buttrig, mit einem knackigen Mürbeteigboden … ein unschlagbarer Kuchenklassiker!

20190714_161531

Zutaten für einen Quarkkuchen (26er-Springform):

Für den Mürbeteig:

  • 250g Mehl
  • 1/2TL Backpulver
  • 70g Zucker
  • Ei
  • 110g Butter
  • 1 Prise Salz

Für die Quarkmasse:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 230g Zucker
  • 120g zerlassene Butter
  • 900g (Mager-)Quark
  • 85g Mehl
  • 1/8 Liter Milch
  • Vanille nach Geschmack
  • Rosinen nach Geschmack

Die Zutaten für den Mürbeteig verkneten und kalt stellen; eine Springform mit Durchmesser 26cm mit Butter einfetten; die Eier trennen; Eigelb und Zucker schaumig rühren, dann die Butter und den Quark unterrühren; Mehl und Milch zugeben und verrühren; nach Geschmack mit Vanille würzen; das Eiweiß steif schlagen und unter die Quarkmasse heben; nach Geschmack eine Hand voll Rosinen dazugeben;

Den Ofen auf Umluft 160 °C vorheizen; den Mürbeteig auf bemehlter Fläche ausrollen; die Springform damit auslegen und einen Rand hochziehen; die Quarkmasse darauf geben fast bis zum Rand des Teiges (die Masse geht beim Backen hoch und dann beim Abkühlen des Kuchens wieder runter); 55-60 Minuten backen; den Kuchen aus dem Ofen nehmen und mindestens eine Stunde in der Form abkühlen lassen, sonst reißt er beim Rausnehmen gerne ein …