Spinatquiche mit Blätterteig

Zutaten für eine Quiche mit Ø 28-30 cm:

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 450g Blattspinat (TK)
  • 1-2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30g Pinienkerne
  • 8-10 Cocktailtomaten
  • 3 Eier
  • 200g Feta
  • 50g geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskat

20180419_174413

Eine Springform fetten und mit dem Blätterteig auslegen, dabei einen etwa 2-3 cm hohen Rand formen; die Möhren klein würfeln, Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden; zunächst die Möhren in etwas Öl bei mittlerer Hitze anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben; wenn das Gemüse leicht Farbe bekommen hat, den Blattspinat zugeben und garen; das Gemüse würzen; die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten; die Eier verquirlen, den Feta hinzubröseln und alles verrühren; die Masse kräftig abschmecken; den Ofen auf 180 Grad vorheizen; das Gemüse auf den Blätterteig geben, mit der Eiermasse übergießen und die Pinienkerne darüber streuen; die Tomaten halbieren und auf der Quiche verteilen; den geriebenen Käse darüber streuen; im Ofen für etwa 50 Minuten goldbraun backen; mit einem frischen Salat genießen …

Werbeanzeigen

Gemüsequiche

Dieses Rezept für Gemüsequiche habe ich gestern mit Lauch, Zwiebeln und Möhre zubereitet, aber auch mit Sommergemüse wie Zucchini und Paprika ist sie ein Genuss! Im Gegensatz zu diesem Rezept verwende ich hier kein Vollkornmehl und zusätzlich ein Ei im Teig. Der Teig schmeckt herrlich buttrig und wird dank einer hohen Backtemperatur auch ohne Vorbacken knusprig.

Natürlich kann man den Teig auf einer Arbeitsfläche ausrollen und dann in die Form legen. Ich habe mir aber kürzlich einen Backform-Roller mit konischer Rolle zugelegt, mit dem das Ausrollen super-schnell direkt in der Form gelingt und auch der Rand ganz einfach „hochgerollt“ werden kann – perfekt für noch ganz viele Quiches! 🙂

20160117_202204

Zutaten für eine Quiche:

240 g Dinkelmehl Type 630
100 g Butter (am besten Süßrahmbutter)
1 Ei
50 ml Wasser
1 TL Salz

1 Stange Lauch
2 Frühlingszwiebeln
1 rote Zwiebel
1 Möhre
1 Ei
130 ml Milch
100 ml Sahne oder Cremefine
100 g geriebener Käse
Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel, Kräuter

Aus Mehl, Butter, einem Ei, Wasser und Salz einen Teig kneten, für 30 Minuten kaltstellen; derweil Lauch und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, die Zwiebel und Möhre in halbe Ringe; das Gemüse in etwas Öl anbraten, dann 10 Minuten dünsten, salzen und Pfeffern;

Milch, Sahne, ein Ei und Käse zu einer Masse verrühren, nach Geschmack würzen; den Teig in einer Quicheform ausrollen und einen Rand formen; das angebratene Gemüse auf den Teig geben und die Masse darübergießen; im vorgeheizten Backofen zunächst bei 210 Grad für 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 190 Grad zurückdrehen für weitere 25 Minuten; mit einem frischen Salat genießen

Lauchquiche mit Vollkornmehl

Um ein wenig Abwechslung in den Speiseplan zu bringen, backe ich immer mal wieder gerne mit Vollkornmehl. Hier habe ich eine Quiche gemacht und für den Mürbeteig Roggenvollkornmehl verwendet. Natürlich ist der Geschmack etwas „kerniger“ als bei einem Teig mit 550er Mehl, aber zu solch einem herzhaften Gericht mit Lauch passt er gut. Im Grunde ist es ein klassisches Quicheteigrezept, nur dass etwas mehr Wasser benötigt wird. Es dauert grundsätzlich immer ein bisschen, bis sich Mehl und Butter miteinander verbinden. Deshalb solltest du erst mal ordentlich kneten und erst nach einer Weile anfangen, esslöffelweise Wasser zuzugeben, um den Teig nicht zu matschig zu machen. Wenn er schön glatt und leicht glänzend ist, dann ist er genau richtig.

Das Auge isst ja bekanntlich mit, deshalb habe ich den Lauch nicht kleingeschnitten, sondern 2 cm große Stücke der Lauchstangen in der Form aufgestellt. Diese habe ich vorher kurz blachiert. Wer den Lauch knackiger mag, der kann sich diesen Schritt sparen, mir ist er ohne Vorblanchieren aber zu quitschig beim Kauen. Wenn das Wasser nur leicht köchelt, dann halten die Lauchstücke ohne Weiteres zusammen und zerfallen nicht in einzelne Schichten.

20151114_193352

Zutaten für den Teig (28-30cm große Form/4 Portionen oder 2 kleine Formen):

220 g Roggenvollkornmehl
110 g Butter
5 EL kaltes Wasser
1/2 TL Salz

alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten; das Wasser esslöffelweise je nach Teigkonsistenz zugeben; eine Form einfetten, den Teig hineindrücken und einen Rand formen; den Teig mit einer Gabel einstechen und 45 Minuten in den Kühlschrank stellen

Zutaten für die Füllung:

400 g Lauch
1 rote Zwiebel
4 Eier
100 g Sahne/Cremefine
100 g Milch
50 g geriebener Käse
Sonnenblumenkerne
Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel

den Lauch in ca. 2 cm breite Stücke schneiden; 4 Minuten in leicht köchelndem Salzwasser oder Gemüsebrühe blachieren; die Zwiebel in Ringe schneiden; die Lauchstücke abtropfen lassen, dann mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig setzen; die Zwiebelringe darüber verteilen; Eier, Sahne, Milch, Käse und die Gewürze miteinander verrühren und auf die Quiche geben, sodass die Lauchstücke gerade noch zu sehen sind; ein paar Kerne darüber streuen; im Backofen bei 170 Grad ungefähr 45 Minuten backen