Veganes Kokos-Risotto mit Wirsing und Erbsen

Ein Risotto mal ohne Butter und Parmesan, dafür mit Kokosnussmilch – herrlich cremig und ganz nebenbei vegan … nicht nur während des „Veganuary“ ein Genuss!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200g Wirsing oder Grünkohl, in kleinen Stücken
  • 100g Erbsen (aufgetaut)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 150g Risottoreis
  • ca. 600ml Gemüsebrühe (heiß)
  • 200ml Kokosnussmilch
  • 25g Kokosraspel
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl zum Anbraten

Wirsing in feine Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch fein hacken; etwas Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten; Reis zugeben und kurz mit angehen lassen, dann mit heißer Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen; salzen und pfeffern; immer wieder rühren und bei Bedarf noch Brühe zugeben bis der Reis nach etwa 20 Minuten fast gar ist; nun Wirsing, Erbsen und den Großteil der Kokosraspel zugeben und noch mal etwa 4 Minuten köcheln lassen; abschmecken und mit den restlichen Kokosraspeln bestreut genießen …

Werbung

Bärlauch-Risotto

Nachdem ich einige Rezeptbeiträge für Bärlauchrisotto gesehen hatte wie hier bei Schnippelboy, musste ich es auch mal zubereiten. Wichtig ist, den Bärlauch erst ganz am Ende zuzugeben, weil der Geschmack sich bei Hitze schnell verflüchtigt. So bleibt er gut erhalten und harmoniert wunderbar mit der leichten Weißweinnote. Mehr über den Bärlauch und andere wilde Kräuter findest du hier.

Zutaten für 2 Portionen als Hauptmahlzeit:

  • 60g Bärlauch, geputzt und feingeschnitten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 220g Risottoreis
  • 300ml Weißwein
  • 800-1000ml heiße Gemüsebrühe
  • 30g Butter
  • 50g Parmesan, frisch gerieben
  • Pfeffer, evtl. Salz
  • etwas Öl

die Zwiebel fein hacken; in etwas Öl glasig andünsten, dann den Reis zugeben und kurz mitangehen lassen; mit Weißwein ablöschen und etwas einköcheln lassen; mit Pfeffer würzen, Salz ist kaum nötig; eine Kelle Gemüsebrühe zugeben und weiter bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Flüssigkeit weg ist; zwischenzeitlich immer wieder umrühren; dann wieder eine Kelle heiße Brühe nachgeben und einköcheln lassen; so weiter verfahren bis der Reis gar ist mit noch ganz leichtem Biss; dann die Butter, den Parmesan sowie den in feine Streifen geschnittenen Bärlauch unterrühren und nur noch eine Minute köcheln lassen; das cremige Risotto mit einem knackigen Salat genießen …

Egg fried rice – gebratener Reis mit Ei

Braucht man für gebratenen Reis mit Ei und Gemüse ein Rezept? Eigentlich nicht wirklich, es sei denn man ist auf das Original aus Fernost aus – aber da gibt es ja auch nicht „das eine Original“, genauso wenig wie „das eine Asien“. Jamie Oliver hätte vielleicht mal lieber nach einem Rezept gekocht, dann wäre ihm dieser sehr unterhaltsame Verriss erspart geblieben! 😉 Viel Spaß: Uncle Roger HATE Jamie Oliver Egg Fried Rice

Zutaten pro Portion:

  • 50g Basmatireis
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • 1 kleine Möhre
  • ½ Paprika
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • neutrales Öl zum Anbraten
  • Sojasoße, Salz, Pfeffer, Chili, Curry
  • etwas Sesamöl nach Geschmack
  • 1 EL geröstete Erdnüsse

Den Basmatireis nach Packungsanweisung gar kochen; die Knoblauchzehen klein schneiden; Möhre, Paprika und Frühlingszwiebeln in mundgerechte Stücke schneiden; Öl in einem Wok erhitzen; bei starker Hitze den Knoblauch goldbraun braten; das Ei hineinschlagen, verrühren und etwa eine Minuten braten lassen; das Gemüse (ich gebe auch die Frühlingszwiebeln hinzu, aber eigentlich kommen sie am Ende roh über den Reis) hinzugeben und 2-3 Minuten braten, dann würzen und alles durchrühren; den Reis hinzugeben, etwas Sesamöl nach Geschmack und weitere 1-2 Minuten braten; noch mal abschmecken und dann auf einen Teller geben; mit gerösteten Erdnüssen bestreuen und genießen …

Asia-Gemüse süß-sauer

Eine süß-saure Soße ist ganz einfach und schnell selbst gemacht!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Paprika
  • 1 große Möhre
  • ½ frische Ananas
  • 4 EL Essig
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 1 gehäufte TL Speisestärke
  • 200ml kaltes Wasser
  • etwas Pfeffer
  • Reis als Beilage (ca. 1 Tasse)

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden; Paprika, Möhre und Ananas in kleine Würfel schneiden; in einem Topf Essig, Sojasoße, Sesamöl, Tomatenmark, Zucker und Salz zum Kochen bringen; die Stärke mit dem kalten Wasser glatt rühren und in die Mischung im Topf einrühren; das Gemüse hineingeben und 10 Minuten köcheln lassen; dann die Ananas zugeben und noch mal 3 Minuten köcheln lassen; abschmecken und mit Reis genießen …