Schneller Zitronenkuchen

20191113_193318

Zutaten für ein Blech oder mehrere kleine Kuchen:

  • 6 Eier
  • 320g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 350g Margarine
  • 350g Mehl
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 2 Bio-Zitronen – Schale und Saft
  • 150g Puderzucker

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen; Eier und Zucker schaumig schlagen, dann Margarine zugeben und gut verrühren; die Schale von 2 Bio-Zitronen hineinraspeln, Mehl und Backpulver zugeben und unterrühren; Blech/Formen mit Backpapier auslegen oder fetten und Teig etwa 5cm dick einfüllen; 20-25 Grad backen (Stäbchenprobe); den Saft der Zitronen pressen und mit dem Puderzucker glatt rühren; in den noch warmen Kuchen mit einem Zahnstocher ein paar Löcher stechen und den Guss auf dem Kuchen verteilen; auskühlen und fest werden lassen

Leckere Himbeer-Cupcakes

Zutaten für ca. 16 Cupcakes:

  • 140g Zucker
  • 2 Eier
  • 70ml Öl
  • 140g Joghurt
  • 140g Himbeermarmelade
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200g Himbeeren (TK)
  • 90g Puderzucker
  • 150g Frischkäse
  • 200g Quark
  • 1 Päckchen Sahnesteif

20180419_150556

Zucker und Eier schaumig schlagen, dann Öl , Joghurt und Marmelade unterrühren; zuletzt Mehl und Backpulver unterheben; in Muffinförmchen füllen und im auf 175 Grad vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen; auskühlen lassen; von den Himbeeren 16 Schöne zum Dekorieren beiseite legen; die anderen Himbeeren leicht antauen lassen und pürieren; den Puderzucker dazugeben und noch mal durchpürieren; Frischkäse, Quark und Sahnesteif verrühren, dann die Himbeermasse unterziehen; mithilfe eines Spitzbeutels auf die Muffins aufspritzen; jeweils eine Himbeere daraufsetzen und dann kühl stellen

Saftiger Rübli-Kuchen ohne Ei

Hier kommt ein Rezept für einen einfachen Rübli-Kuchen mit Möhren. Ganz zufällig ist der Kuchen vegan, das übliche Ei wird durch Apfelmus ersetzt. Das Apfelmus wirkt auch etwas bindend und sorgt für eine schöne, zarte Konsistenz.

20180311_130658

Zutaten für einen Kuchen von Ø 26 cm:

  • 240g geraspelte Möhren
  • 180g Zucker
  • 140g Apfelmus
  • 120ml Rapsöl
  • 3 TL Zitronensaft
  • 310g Dinkelmehl 630
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Puderzucker zum Bestreuen

Aus allen Zutaten außer dem Puderzucker einen Rührteig herstellen; in eine Silikonform oder eine gefettete Form aus Metall geben und im  auf 180 Grad vorgeheizten Ofen 40-45 Minuten backen; auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen oder klassisch mit einem Zitronenguss und Marzipan-Rübli ausdekorieren

Kaiserschmarrn

Mein letzter Blogbeitrag ist schon ein paar Tage her, es war ein Rezept für Weihnachtsplätzchen … nachdem ich also 2017 mit etwas Süßem aufgehört habe, fange ich jetzt auch mit etwas Süßem wieder an – her mit dem Kaiserschmarrn! 🙂

20171022_141018

Zutaten für eine Portion:

  • 20g Rosinen
  • 1 Ei
  • 2 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 15g Margarine
  • 110ml Milch
  • 50g Mehl
  • etwas Öl zum Ausbacken

Die Rosinen in etwas Wasser für mindestens 15 Minuten einweichen; das Ei mit 1 TL Zucker, Salz und Margarine schaumig schlagen, dann die Milch und das Mehl unterrühren; in eine heiße Pfanne mit etwas Öl gießen; die Rosinen ausdrücken und auf dem Teig verteilen; nach etwa 3 Minuten bei mittlerer Hitze den Teig in 4 Stücke teilen und wenden; nun von der anderen Seite etwa 3 Minuten goldbraun backen, dann in kleinere Stücke teilen; den 2. TL  Zucker auf den Kaiserschmarrn streuen und karamelisieren lassen; einfach mit Puderzucker, Apfelmus oder etwas Obst genießen …