Himbeer-Spekulatius-Dessert

Dieses Dessert mit Mascarponecreme, Spekulatius und Himbeeren gab es bei uns ja bereits an Heiligabend. Auch wenn die Weihnachtszeit nun vorbei ist, schlummern noch in so manchem Schrank Reste von weihnachtlichen Spezialitäten und dieses Rezept ist super zum Resteverwerten: neben Spekulatius könntest du auch Plätzchen oder Lebkuchenstückchen nehmen und dich mit Weihnachtsaromen passend zum nun kommenden Winterwetter noch mal in Adventsstimmung versetzen … 🙂

Zutaten für 6 (große!) Portionen: 20151225_104417 (2) (2)

200 ml Sahne
250 g Quark
250 g Mascarpone
100 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
3 EL Orangenlikör
3 EL Zitronensaft
350 g Himbeeren (TK oder frisch)
250 g Spekulatius

Quark, Mascarpone, Zucker, Vanillezucker, Orangenlikör und Zitronensaft miteinander verrühren; die Sahne steif schlagen und unterheben; den Spekulatius in kleine Stücke brechen oder mit dem Fleischklopfer fein zerbröseln; in ein Glas abwechselnd schichten: Creme, Spekulatius, Creme, Himbeeren, Creme, Spekulatius; vor dem Genießen mindestens 4 Stunden kühl stellen

Silvestermenü 2015: Zwiebelsuppe, Ricotta-Spinat-Nocken und Panna Cotta

Prost Neujahr – auf ein gesundes, glückliches und genussvolles Jahr 2016!

Natürlich ist der Jahreswechsel immer eine Zeit der Reflexion, der Veränderung und des Neustarts. Letzten Endes stellt uns das Leben aber im Lauf des Jahres immer wieder vor Einschnitte und Wendepunkte, vor schwierige, aber auch sehr schöne Situationen. Die sind es doch eigentlich, die uns prägen, die uns zum Hinterfragen anregen und Veränderungen anstoßen – nicht irgendein Datum.

Deshalb habe ich mich entschieden, mich dem aufgezwungenen „Reflexions-Vorsatz-Gedöns“ zu entziehen und an Silvester einfach einen schönen Abend zu verbringen – mit leckerem Essen! Anders als beim Weihnachtsmenü verrate ich dir heute auch die Rezepte … 🙂

VORSPEISE: Zwiebelsuppe mit Käse-Croutons

20151231_194817

Zutaten für 2 Portionen:

1 Gemüsezwiebel (ca. 200 g)
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Mehl
500 ml Gemüsebrühe
1 Baguettebrötchen
etwas geriebenen Käse
Öl, Salz, Pfeffer, gemahlenen Kümmel
etwas Schnittlauch

Die Gemüsezwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden; in etwas Öl ca. 10 Minuten dünsten; die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und zu den Zwiebeln geben, weitere 5 Minuten dünsten; Mehl über die Zwiebeln geben, verrühren und kurz anschwitzen lassen, dann mit Gemüsebrühe ablöschen; die Suppe mit Deckel 10 Minuten köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und evtl. mit etwas gemahlenem Kümmel abschmecken;

Derweil den Ofen auf 210 Grad Umluft stellen; das Brötchen würfeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben; die Brotwürfel salzen, pfeffern und mit Käse bestreuen; im Backofen goldbraun backen (am besten nicht aus den Augen lassen, aus goldbraun wird super-schnell schwarz); die Suppe mit den Brotwürfeln und Schnittlauch servieren

HAUPTSPEISE: Ricotta-Spinat-Nocken mit Feldsalat

20151231_222215

Zutaten für 2 Portionen:

230 g gehackter Spinat, aufgetaut und überschüssiges Wasser ausgepresst
130 g Ricotta
55 g Pecorino, frisch gerieben
60 g Mehl
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie
Butter und Öl zum Anbraten, evtl. Kräuter
Pecorino zum Bestreuen

Aus allen Zutaten einen Teig herstellen; Salzwasser zum Kochen bringen; mit 2 Teelöffeln Nocken aus dem Teig formen und im nur simmernden Wasser ca. 10 Minuten gar ziehen lassen bis sie an der Oberfläche schwimmen; die Nocken herausnehmen und abtropfen lassen; in einer Pfanne Butter mit etwas Öl erhitzen, evtl. Kräuter wie Salbei oder Thymian hinzugeben, dann die Nocken darin schwenken und leicht knusprig braten; mit frisch geriebenem Pecorino und Salat servieren

NACHSPEISE: Panna Cotta mit eingemachten Zwetschgen von Mama und Physalis (bei Desserts kann ich mich einfach nicht bremsen … 😉 )

20160101_113657

Zutaten für 2 Portionen:

300 ml Sahne
1 Vanilleschote
35 g Zucker
1 ½ Blatt Gelatine
Obst oder Kompott als Begleitung

Die Vanilleschote ausschaben und das Vanillemark mit Sahne und Zucker in einen Topf geben; aufkochen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen; derweil die Gelatine in kaltem Wasser einweichen; den Topf vom Herd nehmen, die Gelatine ausdrücken und in die heiße Sahnemasse rühren bis sich die Gelatine aufgelöst hat; in Schälchen füllen, abkühlen lassen und dann für ca. 6 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen; zum Essen entweder mit dem Messer aus dem Schälchen lösen und stürzen oder direkt aus der Schale löffeln; mit etwas Kompott oder Obst genießen

Pasta mit Erbsen-Carbonara

Ab und an komme ich so hungrig nach Hause, dass es beim Kochen richtig schnell gehen muss. Dann gibt’s häufig Pasta, zum Beispiel diese Erbsen-Carbonara. Man kann das ganze Gericht in einem einzigen Topf machen, das ist schon mal sehr praktisch. Eigentlich brate ich Gemüse für Soßen immer gerne in einer Pfanne an, aber die Erbsen-Carbonara kommt ohne Röstaromen aus. Natürlich passen Spaghetti zu dieser Soße, ich habe hier aber grüne Spinatspätzle dazu gemacht.

#20151026_150739

Zutaten für 2 Portionen:
160 g Spinatspätzle
160 g Erbsen (TK)
100 ml Milch
100 ml Sahne
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika
frisch geriebener Parmesan
frischer Schnittlauch zum bestreuen

Die Spätzle nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen; ca. 3 Minuten bevor sie al dente sind die Erbsen hinzugeben und mitkochen; währenddessen Milch, Sahne und die Eier miteinander verquirlen; dann das Wasser abgießen und den Topf mit den Nudeln und den Erbsen wieder auf den Herd stellen; die Eiermilch in den Topf geben, durchrühren und kurz aufkochen; mit Gewürzen abschmecken und mit Parmesan und Schnittlauch bestreut servieren