Zwetschgenkuchen mit Schmandguss

Heute haben ich eine schöne Alternative zum Klassiker Zwetschgenhefekuchen mit Streuseln. Dieser Kuchen hat einen dünnen Boden und wird mit einem Guss aus Schmand und Eiern schön saftig.

Zutaten für eine 26cm-Springform / 4-6 Portionen:

Für den Teig:

  • 180g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75g Butter, auf Zimmertemperatur
  • 1 Ei

Für den Belag:

  • ca. 700g Zwetschgen
  • 200g Schmand
  • 2 Eier
  • 30g Zucker
  • 15g Speisestärke
  • 3 EL Rum oder Amaretto
  • Mandelblättchen zum Bestreuen
  • evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, Zucker, Salz und Ei zugeben; die Butter in kleinen Stückchen dazu schneiden; alles nach und nach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten; je nach Teigkonsistenz sofort weiter verarbeiten oder ggf. 30 Minuten in den Kühlschrank legen;

2/3 des Teiges dann in einer gefetteten Springform etwa 0,5cm dich ausrollen; den restlichen Teig in dünne Teigrollen rollen, in der Form anlegen und einen Rand von 2cm hochziehen; den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen;

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen; die Zwetschgen jeweils an einer Seite einschneiden, aufklappen und den Stein rausholen; aufgeklappt beginnend vom Rand der Form rundherum auf den Teig setzen; Schmand, Eier, Zucker, Stärke und Rum zu einem Guss verrühren und auf den Zwetschgen verteilen; zuletzt ein paar Mandelblättchen darüber streuen; im Ofen für 40 bis 45 Minuten backen (je nachdem wie viel Saft die Zwetschgen abgeben vielleicht sogar etwas länger, dann ggf. auf 160 Grad zurückdrehen); auskühlen lassen; mit Puderzucker betäubt genießen …

Werbung

Apfel-Schmand-Kuchen

Tja, da ist doch tatsächlich Anfang April noch mal der Winter zurück mit ordentlich Kälte und Schnee! Also machen wir es uns noch mal drinnen gemütlich mit heißem Kaffee und einem leckeren Apfelkuchen mit Schmandguss vom Blech. Weil ich heute nur für zwei backen wollte und Hefekuchen frisch einfach am besten schmeckt, habe ich das Rezept für ein Backblech auf eine kleine Form runtergekürzt. Das hat auch gut geklappt, allerdings für eine noch kleinere Menge würde sich der Aufwand wohl nicht mehr lohnen … so, während ich das schreibe, kühlt der Kuchen aus – muss dann mal los zum Kaffeekränzchen 😉

Zutaten für eine Form 25x21cm (ca. 1/3 Backblech):

Teig:

  • 165g Weizenmehl (505 / 405)
  • 25g Zucker
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • ca. 15g frische Hefe
  • 90ml Milch, lauwarm
  • 25g weiche Butter + etwas zum Form einfetten

Belag:

  • ca. 500g Apfelschnitze (4 Äpfel)
  • ca. 20g Rosinen
  • 1 Ei, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 15g Zucker
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 200g Schmand oder Saure Sahne

Milch mit Butter in der Mikrowelle erwärmen; derweil Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Hefe in eine Schüssel geben; die lauwarme Milch und Butter zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten; abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen

Form einfetten; Äpfel schälen, halbieren, entkernen und in Schnitze schneiden; den Teig in der Form ausrollen und dabei einen kleinen Rand formen; mit den Apfelschnitzen eng belegen; ein paar Rosinen darüber verteilen

Ei trennen und Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen; Eigelb mit Zucker, Vanillezucker und Schmand gut verrühren; Eischnee unterheben und die Masse über den Apfelkuchen geben; etwas glattstreichen und in den auf 175 Grad vorgeheizten Ofen schieben; nach ca. 35 Minuten rausnehmen, kurz abkühlen lassen und genießen …

Schnell kochen mit Wraps!

Manchmal muss es schnell gehen und da sind Rezepte prima, bei denen man auf vorbereitete Zutaten zurückgreifen kann. Fertig zu kaufende Wraps oder auch selbst gemachte nach diesem Rezept sind eine prima Grundlage für alles mögliche: man kann natürlich Salat etc. einrollen oder zur Abwechslung auch mal Rahmspinat. Und auch als Flammkuchen-Boden eignen sich diese Fladen hervorragend. Hier sind zwei Ideen für die schnelle Feierabendküche!

Flammkuchen-Wrap:

Zutaten für 2 Flammkuchen:

  • 2 fertige Wraps oder Tortillas
  • ca. 130g Schmand
  • eine kleine rote Zwiebel in Ringen
  • ca. 6 EL Mais
  • ca. 4 TL Kapern
  • 2 Scheiben Ziegenkäse (ca. 140g)
  • frisch gemahlener Pfeffer, Salz

Ofen auf 210 Grad Umluft vorheizen; den Wrap jeweils komplett bis zum Rand mit Schmand bestreichen, mit den weiteren Zutaten belegen und würzen; für etwa 7-8 Minuten backen und genießen …

Tipp: noch schneller geht es mit einem Belag aus Zaatar und Öl (hier mehr Infos dazu) – dann reichen etwa 4 Minuten Backzeit im Ofen aus.

Rahmspinat-Wrap:

Zutaten für 2 Wraps:

  • 2 fertige Wraps oder Tortillas
  • 250g Rahmspinat (TK)
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 70g Feta, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • etwas Öl zum Braten

Schalotte und Knoblauch in einem Topf mit etwas Öl glasig dünsten; TK-Rahmspinat zugeben und auftauen lassen, gegebenenfalls etwas Wasser zugeben; würzen und ein paar Minuten köcheln lassen; zuletzt die Feta-Würfel unterheben und noch mal abschmecken

die Wraps in der Pfanne erwärmen; jeweils mit etwas Spinat bestreichen und aufrollen; direkt mit einem Salat oder mit etwas Käse im Ofen überbacken genießen ….

Kirschkuchen mit Puddingcreme und Streuseln

Heute wird bei uns dieser Kuchen auf dem Kaffeetisch stehen. Er ist schnell gemacht wegen nur eines Teiges und einer einfachen Füllung. Statt Kirschen kannst du auch anderes Obst nehmen je nach Wahl … schöne Ostern! 🙂

Zutaten für eine 26cm-Form:

  • 125g Butter
  • 1 großes Ei oder 2 Größe S
  • 125g Zucker
  • 350g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 500ml  Milch
  • 1 ½ Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Glas Kirschen

Die Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten; eine Springform mit Ø 26cm fetten und mit 2/3 des Teiges den Boden und einen etwa 2cm hohen Rand formen;

400ml Milch zum Kochen bringen; die restlichen 100ml mit den 100g Zucker und Puddingpulver verrühren und in die aufkochende Milch einrühren; etwas abkühlen lassen und mit einer Folie abdecken; dann den Schmand einrühren; auf dem Boden verteilen;

Die Kirschen abtropfen lassen und auf die Puddingmasse geben, leicht andrücken; den übrigen Teig als Streusel oben drauf zupfen; im auf 170 Grad Umluft vorgeheizten Ofen 50 Minuten backen (bei zu starker Bräune mit Alufolie abdecken); etwas in der Form abkühlen lassen, dann vollständig auf dem Kuchengitter und schließlich genießen …