Pide mit Spinat

Bei aktuell immer noch 36 Grad Außentemperatur finde ich endlich einmal Zeit, schon seit langem zu unrecht auf meiner Festplatte schlummernde Rezepte zu posten. Diese Pide schmecken nach Sommer, nach Süden und nach Urlaub! 🙂

20170603_161947

Zutaten für 5 Pide:

  • 450g Mehl
  • 10g Salz
  • 20g frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 180ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 500g Blattspinat TK
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 Tomaten
  • 200g Schafskäse
  • 2 Eier + 1 Eigelb zum Bestreichen
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Muskat
  • Schwarzkümmelsamen

Mehl, Salz, Hefe, Zucker, Wasser und Öl zu einem glatten Teig verkneten; abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen; währenddessen die Zwiebel und die Tomaten klein schneiden und zusammen mit dem Blattspinat für ein paar Minuten dünsten bis der Spinat aufgetaut und die Flüssigkeit weg ist; von der Flamme nehmen, würzen und den gewürfelten Schafskäse unterheben; die Masse abkühlen lassen;

den Teig in 5 Teile teilen, jeweils zu einem länglichen Fladen ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bleche legen; zwei Eier zur die abgekühlte Spinatmasse geben und unterrühren; die Masse auf den Fladen verteilen, dabei rundherum etwa 1 cm Teig freilassen; diesen Rand nach innen drücken und an den Enden verdrehen; den Rand mit Eigelb, das mit etwas Milch verrührt wurde, bestreichen und mit Schwarzkümmelsamen bestreuen; im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 22-24 Minuten goldbraun backen;

Saftiger Rahmspinatkuchen

Dieser herzhafte Kuchen mit Rahmspinat ist eine schöne Vorspeise oder auch ein leichtes Hauptgericht zusammen mit einem knackigen Salat.

20170223_174325

Zutaten für eine kleine Kastenform:

  • 2 Eier
  • 450g Rahmspinat, aufgetaut
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 40ml Milch
  • 100g geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer
  • 1 Paprika
  • etwas Kokosöl oder Butter

Den Ofen zum Vorheizen auf 190 Grad stellen; etwas Kokosöl in die Form geben und diese für ein paar Minuten in den Ofen stellen; währenddessen die Eier schaumig aufschlagen, den Spinat unterrühren und dann Mehl, Backpulver, Milch und Gewürze hinzugeben; zuletzt den Käse unterheben; die Paprika in kleine Stückchen schneiden; die Form aus dem Ofen holen und das geschmolzene Kokosöl mit einem Pinsel auf alle Seiten verteilen; den Teig hineingießen; die Paprikastückchen darüber geben und etwas in den Teig drücken; für etwa 35-40 Minuten backen und direkt heiß oder auch abgekühlt genießen

Pasta mit Spinat und Schafskäse

Heute gab es bei uns mal wieder ein einfaches Pasta-Gericht – einfach, aber lecker! Ich versuche dabei gerne, dem Gemüse die Hauptrolle zu überlassen und die Nudeln eher zu den Statisten zu machen, dementsprechend reichen uns etwa 80g Nudeln pro Person. Mit dem Schafkäse bin ich dann aber wieder großzügig … 😉 Übrigens schmeckt diese Spinat-Tomaten-Schafskäse-Mischung auch super zu Couscous!

20160813_182736

Zutaten für 2 Portionen:

  • 160g Nudeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400g Blattspinat TK
  • 10-15 Cocktail-Tomaten
  • ein paar eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 125g Schafskäse
  • 4 EL Mandelstifte
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Thymian, Muskat

Die Zwiebel, Frühlingszwiebeln und eingelegten Tomaten klein schneiden, die Knoblauchzehe schälen, die Cocktail-Tomaten vierteln; die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, dann zur Seite stellen; in der Pfanne nun etwas Olivenöl erhitzen und Wasser für die Nudeln aufsetzen; Frühlingszwiebeln und Zwiebeln in der Pfanne anbraten, nach etwa 3 Minuten den Knoblauch hinzupressen; den Blattspinat in die Pfanne geben und auftauen lassen; derweil die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen; wenn der Spinat aufgetaut ist, die Tomaten und die eingelegten Tomaten hinzugeben, kräftig würzen und noch 2-3 Minuten dünsten; die Hälfte des Schafskäses unter die Spinat-Pfanne rühren; jeweils auf einen Teller Nudeln und etwas von der Spinat-Pfanne geben; den restlichen Schafskäse darüber bröseln und mit den angerösteten Mandelstiften bestreuen

Silvestermenü 2015: Zwiebelsuppe, Ricotta-Spinat-Nocken und Panna Cotta

Prost Neujahr – auf ein gesundes, glückliches und genussvolles Jahr 2016!

Natürlich ist der Jahreswechsel immer eine Zeit der Reflexion, der Veränderung und des Neustarts. Letzten Endes stellt uns das Leben aber im Lauf des Jahres immer wieder vor Einschnitte und Wendepunkte, vor schwierige, aber auch sehr schöne Situationen. Die sind es doch eigentlich, die uns prägen, die uns zum Hinterfragen anregen und Veränderungen anstoßen – nicht irgendein Datum.

Deshalb habe ich mich entschieden, mich dem aufgezwungenen „Reflexions-Vorsatz-Gedöns“ zu entziehen und an Silvester einfach einen schönen Abend zu verbringen – mit leckerem Essen! Anders als beim Weihnachtsmenü verrate ich dir heute auch die Rezepte … 🙂

VORSPEISE: Zwiebelsuppe mit Käse-Croutons

20151231_194817

Zutaten für 2 Portionen:

1 Gemüsezwiebel (ca. 200 g)
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Mehl
500 ml Gemüsebrühe
1 Baguettebrötchen
etwas geriebenen Käse
Öl, Salz, Pfeffer, gemahlenen Kümmel
etwas Schnittlauch

Die Gemüsezwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden; in etwas Öl ca. 10 Minuten dünsten; die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und zu den Zwiebeln geben, weitere 5 Minuten dünsten; Mehl über die Zwiebeln geben, verrühren und kurz anschwitzen lassen, dann mit Gemüsebrühe ablöschen; die Suppe mit Deckel 10 Minuten köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und evtl. mit etwas gemahlenem Kümmel abschmecken;

Derweil den Ofen auf 210 Grad Umluft stellen; das Brötchen würfeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben; die Brotwürfel salzen, pfeffern und mit Käse bestreuen; im Backofen goldbraun backen (am besten nicht aus den Augen lassen, aus goldbraun wird super-schnell schwarz); die Suppe mit den Brotwürfeln und Schnittlauch servieren

HAUPTSPEISE: Ricotta-Spinat-Nocken mit Feldsalat

20151231_222215

Zutaten für 2 Portionen:

230 g gehackter Spinat, aufgetaut und überschüssiges Wasser ausgepresst
130 g Ricotta
55 g Pecorino, frisch gerieben
60 g Mehl
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie
Butter und Öl zum Anbraten, evtl. Kräuter
Pecorino zum Bestreuen

Aus allen Zutaten einen Teig herstellen; Salzwasser zum Kochen bringen; mit 2 Teelöffeln Nocken aus dem Teig formen und im nur simmernden Wasser ca. 10 Minuten gar ziehen lassen bis sie an der Oberfläche schwimmen; die Nocken herausnehmen und abtropfen lassen; in einer Pfanne Butter mit etwas Öl erhitzen, evtl. Kräuter wie Salbei oder Thymian hinzugeben, dann die Nocken darin schwenken und leicht knusprig braten; mit frisch geriebenem Pecorino und Salat servieren

NACHSPEISE: Panna Cotta mit eingemachten Zwetschgen von Mama und Physalis (bei Desserts kann ich mich einfach nicht bremsen … 😉 )

20160101_113657

Zutaten für 2 Portionen:

300 ml Sahne
1 Vanilleschote
35 g Zucker
1 ½ Blatt Gelatine
Obst oder Kompott als Begleitung

Die Vanilleschote ausschaben und das Vanillemark mit Sahne und Zucker in einen Topf geben; aufkochen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen; derweil die Gelatine in kaltem Wasser einweichen; den Topf vom Herd nehmen, die Gelatine ausdrücken und in die heiße Sahnemasse rühren bis sich die Gelatine aufgelöst hat; in Schälchen füllen, abkühlen lassen und dann für ca. 6 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen; zum Essen entweder mit dem Messer aus dem Schälchen lösen und stürzen oder direkt aus der Schale löffeln; mit etwas Kompott oder Obst genießen