Minzige Erbsen-Guacamole

Auch diese Guacamole wird mit Avocado gemacht, Minze und Erbsen bringen aber eine neue, frische Note ein. Die satte grüne Farbe ist natürlich auch ein Hingucker! Daher macht sich diese Creme auch wunderbar auf einem Vorspeisenteller oder auf kleinen Häppchen als Fingerfood.

Von Guacamole gibt es mittlerweile ja die verschiedensten Varianten. Eine einfache, aber gute Version pur mit Avocado findest du hier.

Zutaten für 1 Portion:

  • 120g TK-Erbsen, auftauen lassen
  • ½ Avocado
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1-2 Zweige Minze
  • 2 EL Olivenöl
  • Saft von ¼ Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Die Erbsen etwa 1 Minute in kochendem Wasser blanchieren; mit kaltem Wasser abschrecken und im Sieb abtropfen lassen; zusammen mit dem reifen Avocado-Fruchtfleisch, einer gehackten Knoblauchzehe, gehackten Minzblättern, Öl, Zitronensaft und Gewürzen fein pürieren; gegebenenfalls noch mal abschmecken und mit etwas Brot oder als Dip zu Gemüse genießen …

Herzhaftes Gulasch mit Räuchertofu

Dieses vegetarische Gulasch ist schnell gemacht und eignet sich besonders, wenn gekochte Kartoffeln übrig geblieben sind. Mit dem geräucherten Paprikapulver „Pimentón de la Vera“ wird der Geschmack des Räuchertofus verstärkt und das Gulasch schön herzhaft.

Zutaten pro Portion:

  • 100g Räuchertofu
  • 100g braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 150g gekochte Kartoffeln (am besten vom Vortag)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400ml Tomatenstücke
  • Salz, Pfeffer, Pimentón de la Vera, Cayennepfeffer
  • evtl. etwas Wasser oder Brühe
  • Öl zum Anbraten

Räuchertofu in kleine Würfel schneiden; Champignons putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln; Zwiebel fein hacken; etwas Öl in einem Topf erhitzen und darin zunächst die Champignons anbraten; dann Tofu und Zwiebeln zu geben und mit braten bis alles schön gebräunt ist; Tomatenmark zugeben und kurz angehen lassen, dann mit den Tomatenstücken ablöschen; eventuell noch etwas Wasser zugeben und würzen, 5 Minuten köcheln lassen; die Kartoffeln würfeln und dazu geben; noch mal etwa 5 Minuten köcheln lassen; abschmecken und genießen …

Wintergemüse vom Blech

Mit Gewürzen, ein paar Cashew-Kernen und Rosinen kann man auch bei der eher spärlichen Auswahl an regionalem Gemüse im Winter Abwechslung in die Küche bringen …

Zutaten pro Portion:

  • 250g Rosenkohl
  • 250g Butternusskürbis
  • 1 große Möhre
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Curry
  • Salz, Pfeffer
  • 20g Cashew-Kerne
  • 15g Rosinen

Rosenkohl putzen, große Röschen für schnelleres Garen vom Strunk her einmal mittig bis zur Hälfte einschneiden; den Rosenkohl in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben und 5 Minuten blanchieren;

Ofen auf 180 Grad vorheizen; Kürbis und Möhre in mundgerechte Stücke schneiden; Schalotten vierteln; das Gemüse inklusive des abgetropften Rosenkohls auf einem Blech mit Backpapier verteilen; Öl, Zucker und Gewürze vermischen und über das Gemüse träufeln; für 20 Minuten im Ofen garen; dann einmal durchmischen und Cashew-Kerne und Rosinen dazugeben; weitere 5 Minuten backen (nicht länger, die Rosinen verbrennen sehr schnell); anrichten und genießen …

Veganes Kokos-Risotto mit Wirsing und Erbsen

Ein Risotto mal ohne Butter und Parmesan, dafür mit Kokosnussmilch – herrlich cremig und ganz nebenbei vegan … nicht nur während des „Veganuary“ ein Genuss!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200g Wirsing oder Grünkohl, in kleinen Stücken
  • 100g Erbsen (aufgetaut)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 150g Risottoreis
  • ca. 600ml Gemüsebrühe (heiß)
  • 200ml Kokosnussmilch
  • 25g Kokosraspel
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl zum Anbraten

Wirsing in feine Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch fein hacken; etwas Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten; Reis zugeben und kurz mit angehen lassen, dann mit heißer Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen; salzen und pfeffern; immer wieder rühren und bei Bedarf noch Brühe zugeben bis der Reis nach etwa 20 Minuten fast gar ist; nun Wirsing, Erbsen und den Großteil der Kokosraspel zugeben und noch mal etwa 4 Minuten köcheln lassen; abschmecken und mit den restlichen Kokosraspeln bestreut genießen …