Knusprige Kokos-Nuss-Waffeln

Bei mir darf es zum Frühstück ja gerne direkt mal süss losgehen, zum Beispiel mit diesen Waffeln. Sie schmecken herrlich nussig und fein nach Kokos. Dank Xylit statt Zucker, gesundem Kokosöl sowie nährreichem Dinkel und Nüssen ist es durchaus eine sättigende Mahlzeit, die kombiniert mit etwas Obst für einen guten Start in den Tag sorgt.

20170106_111253

Zutaten für etwa 5 Waffeln:

  • 2 Eier
  • 50g Xylit oder Zucker
  • etwas Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 20g Kokosöl, weich
  • 90g Dinkelmehl Typ 630
  • 50g Kokosflocken
  • 50g gemahlene Mandeln/Nüsse
  • 125ml Milch

Zunächst Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen, dann das weiche Kokosöl unterrühren; nun die weiteren Zutaten unterheben; im heißen Waffeleisen nacheinander zu Waffeln ausbacken; mit Puderzucker oder zum Frühstück mit Honig und Marmelade genießen …

Waffeln in schwarz-weiß

Nachdem das ungefähr 30 Jahre alte Waffeleisen meiner Mutter vor kurzem das Zeitliche gesegnet hat, hat sie sich ein Neues für Herzwaffeln besorgt. Dieses Waffeleisen haben wir nun getestet und damit leckere Waffeln in schwarz-weiß nach dem folgendem Rezept gemacht.  Analog zum Mamorkuchen wird einfach ein Teil des Teiges mit Kakao dunkel eingefärbt. Dazu gab’s Kirschen, eine gelbe und eine rote Sorte, leicht angedickt mit etwas Saft und Stärke. Fazit: das Waffeleisen hat den Einstandstest bestanden – und das Rezept für den Teig auch! 🙂

20160714_180826

Zutaten für etwa 12 Waffeln:

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120g Margarine
  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 330ml Buttermilch

unter 1/3 des Teiges:

  • 2 EL Kakao
  • 2 EL Rum
  • 2 EL Buttermilch

die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, dann die Margarine unterrühren; zuletzt Mehl, Backpulver und Buttermilch dazugeben; nun 1/3 vom Teig abnehmen und Kakao, Rum und Buttermilch einrühren; das Waffeleisen erhitzen; jeweils etwa einen Esslöffeln hellen und dunklen Teig darin verteilen und ausbacken; nach Geschmack mit Puderzucker oder Kakao bestäuben und frisch gebacken genießen

Kräuter-Möhren-Waffeln

Hier habe ich mal ein Rezept für -zumindest einigermaßen – nahrhafte und gesunde Waffeln. Es handelt sich um herzhafte Kräuter-Waffeln mit geraspelten Möhren und Dinkelvollkornmehl, wie immer kannst du natürlich auch Standard-Weizenmehl verwenden. Ich mache die Waffeln gerne als Hauptgericht zum Salat, aber sie sind auch als Frühstück eine wirklich leckere Idee!

20160225_092516

Zutaten für 8 quadratische Waffeln:

  • 3 Eier
  • 2 Möhren, fein gerieben (etwa 150 g)
  • 4 EL Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Dill
  • 60 g Butter, geschmolzen
  • 260 ml Milch
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 75 g Käse, gerieben
  • 1 TL Salz, Pfeffer, Muskat

Die Eier zusammen mit den Gewürzen schaumig aufschlagen, dann die anderen Zutaten unterheben; Teig 30 Minuten ruhen lassen, danach im heißen Waffeleisen ausbacken

Hefeteig-Waffeln mit Kakao

Bei diesem Waffelrezept wird anstelle eines Rührteiges ein Hefeteig genommen, der für einen doch ziemlich anderen Geschmack als bei gewöhnlichen Waffeln sorgt – nach Hefe eben! Wie ich finde eine echt leckere Variante, schon allein der Duft des Hefeteigs lässt bei mir immer ein wohliges, irgendwie heimeliges Gefühl aufkommen. Aber nicht bei allen Mitessern kam die Kombination von Hefeteig mit Kakao richtig gut an, das ist reine Geschmackssache. Natürlich kannst du die Waffeln nach diesem Rezept auch ohne Kakao, dafür mit etwas mehr Mehl, und eventuell aromatisiert mit etwas Vanille backen.

20160202_093849

Zutaten für 8 quadratische Waffeln:

25 g frische Hefe
75 ml Milch
140 g Mehl
50 g Kakao
3 EL brauner Zucker
1 TL Zimt
1 Prise Salz
110 g Butter
3 Eier
evtl . Puderzucker

Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen; in eine Schüssel zu Mehl, Kakao, Zucker, Zimt, der Prise Salz, Butter und den Eiern geben; alles für insgesamt etwa 5 Minuten erst langsam, dann schnell mit den Knethaken zu einem glatten Hefeteig verkneten; an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen; im heißen Waffeleisen ausbacken und mit Puderzucker bestäubt genießen