Schnell kochen mit Wraps!

Manchmal muss es schnell gehen und da sind Rezepte prima, bei denen man auf vorbereitete Zutaten zurückgreifen kann. Fertig zu kaufende Wraps oder auch selbst gemachte nach diesem Rezept sind eine prima Grundlage für alles mögliche: man kann natürlich Salat etc. einrollen oder zur Abwechslung auch mal Rahmspinat. Und auch als Flammkuchen-Boden eignen sich diese Fladen hervorragend. Hier sind zwei Ideen für die schnelle Feierabendküche!

Flammkuchen-Wrap:

Zutaten für 2 Flammkuchen:

  • 2 fertige Wraps oder Tortillas
  • ca. 130g Schmand
  • eine kleine rote Zwiebel in Ringen
  • ca. 6 EL Mais
  • ca. 4 TL Kapern
  • 2 Scheiben Ziegenkäse (ca. 140g)
  • frisch gemahlener Pfeffer, Salz

Ofen auf 210 Grad Umluft vorheizen; den Wrap jeweils komplett bis zum Rand mit Schmand bestreichen, mit den weiteren Zutaten belegen und würzen; für etwa 7-8 Minuten backen und genießen …

Tipp: noch schneller geht es mit einem Belag aus Zaatar und Öl (hier mehr Infos dazu) – dann reichen etwa 4 Minuten Backzeit im Ofen aus.

Rahmspinat-Wrap:

Zutaten für 2 Wraps:

  • 2 fertige Wraps oder Tortillas
  • 250g Rahmspinat (TK)
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 70g Feta, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • etwas Öl zum Braten

Schalotte und Knoblauch in einem Topf mit etwas Öl glasig dünsten; TK-Rahmspinat zugeben und auftauen lassen, gegebenenfalls etwas Wasser zugeben; würzen und ein paar Minuten köcheln lassen; zuletzt die Feta-Würfel unterheben und noch mal abschmecken

die Wraps in der Pfanne erwärmen; jeweils mit etwas Spinat bestreichen und aufrollen; direkt mit einem Salat oder mit etwas Käse im Ofen überbacken genießen ….

Werbung

Low Carb Pizza ohne Mehl

Na gut, ein echter italienischer Pizzabäcker würde bei diesem Gericht wohl nicht von Pizza sprechen. Wer aber mal auf Mehl und damit Kohlenhydrate verzichten will, findet mit diesem Teig eine leckere Alternative. Der Boden wird nicht knusprig wie der Klassische, sondern bleibt elastisch, sodass man die Pizza auch zum Wrap aufrollen kann.

Zutaten pro Pizzaboden (für ein ganzes herkömmliches Blech etwa x3):

  • 1 Ei (Größe L)
  • 65g Magerquark
  • 45g geriebener Käse
  • Prise Salz
  • Belag nach Wahl

Ei, Quark, Käse und Salz glatt rühren; auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen 15 Minuten vorbacken;

Pizzaboden aus dem Ofen holen und die Ofentemperatur auf 200 Grad erhöhen; nach Belieben belegen, z.B. mit Tomatensoße, klein geschnittenem Gemüse, Salz & Pfeffer und zum Schluss geriebenen Käse; nochmals für 15-20 Minuten in den Ofen schieben bis der Käse anfängt zu bräunen; nach dem Backen noch nach Geschmack Basilikum oder Rucola darauf geben und genießen …

Die Pizza wie wir sie üblicherweise kennen aus Hefeteig gibt es hier!

Quesadillas mit Guacamole

Die würzige Tex-Mex-Küche passt super in den Sommer und ist sehr variabel. Je nach Geschmack kann die Füllung der Tortillas angepasst werden, sie muss nur für die kurze Garzeit geeignet sein. Wenn es schnell gehen muss, kannst du auf fertige Tortillas zurückgreifen.

20200706_180502

Zutaten für 4 Quesadilla / 2-3 Portionen:

Weizentortilla:

  • 200g Mehl
  • 100ml Wasser
  • 1 EL Öl (ca. 15g)
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 200g Schmelzkäse
  • 220g Mais aus der Dose, alternativ Paprikawürfel
  • 15 Oliven
  • Salz, Pfeffer, Chili

Guacamole:

  • 1 Avocado
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Joghurt
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Den Teig für die Weizentortillas zusammenkneten und kurz ruhen lassen;

Für die Guacamole die Avocado zerdrücken und mit der durchgepressten Knoblauchzehe und den anderen Zutaten glatt rühren;

Aus dem Teig 4 Tortillas auf Pfannengröße ausrollen; mit nur wenig Öl bei mittlerer Hitze ca. 90 Sekunden von der 1. Seite backen; dann wenden und eine Hälfte in der Pfanne belegen mit etwas Käse, Mais, Olivenstückchen, Gewürzen und nochmals Käse; die andere Hälfte darüber klappen, andrücken und etwa 2 Minuten backen lassen; dann vorsichtig wenden und nochmals ca. 3 Minuten in der Pfanne backen; die Quesadilla warm halten und die anderen drei genauso zubereiten; mit Guacamole genießen …

Fruchtiger Wrap

Salat im Brot – das ist kurz gesagt ein Wrap für mich. Mein Rezept für die Fladen orientiert sich an dem Teigrezept für indische Chapati, kommt ohne Hefe aus und ist daher im Handumdrehen umgesetzt. Die Fladen sind übrigens auch eine schöne Beilage zu Currys, asiatischen Gerichten oder auch mexikanischem Essen.

Was die Füllung angeht habe ich hier mit Radicchio, Orange und Birne typische Winterzutaten verwendet. Durch ein Chutney bekommen meine Wraps eine fruchtig-feine Currynote, aber hier kannst du mit verschiedenen Aufstrichen, Frischkäsesorten und Gewürzen wieder mal wunderbar variieren …

20160223_125453

Zutaten für 2 Fladen:

80 g Mehl
35 ml Wasser
1 TL Öl
1 Prise Salz

alle Zutaten mit der Hand verkneten, 10 Minuten ruhen lassen; in 2 Teile teilen und auf einer bemehlten Fläche möglichst dünn und rund ausrollen; in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett bei mittlerer Hitze von beiden Seiten jeweils etwa 90 Sekunden backen -> um einen weichen, rollbaren Fladen zu erhalten in der Pfanne mit Deckel oder mit einem Tuch bedeckt warmhalten

Zutaten für die Füllung von 2 Wraps:
ca. ½ Birne
ca. 1/3 Orange
4-6 Blatt Radicchio
4-6 Blatt Kopf- oder Feldsalat
50 g Camembert oder Käse nach Wahl
2 EL Chutney oder anderer Aufstrich nach Wahl
Pfeffer und Salz, evtl. Curry, Cayennepfeffer, …

Die Birne entkernen und die Orange schälen; Birne, Orange und Käse in kleine Würfel schneiden, die Salatblätter in kleine Stücke zerpflücken; die Fladen mit würzigem Chutney bestreichen und die restlichen Zutaten darauf verteilen, dabei den Rand freilassen; nach Geschmack würzen; dann den Fladen links und rechts etwa 3 cm einklappen und von unten nach oben aufrollen; jeweils in der Mitte durchschneiden und genießen