Saftiger Kokos-Buttermilch-Kuchen

Rezept für eine 26-cm-Springform – Abwandlung des Klassikers vom Blech

Teig:

  • 220g Zucker
  • 2/3 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 170ml Buttermilch
  • 335g Mehl
  • 2/3 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz

Belag:

  • 100g Kokosraspel
  • 40g Zucker

Guss:

  • 80g Butter
  • 110g Sahne

Für den Teig Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig aufschlagen; die Buttermilch unterrühren und zuletzt Mehl und Backpulver; den Teig in eine gefettete Springform gießen; Ofen auf 170 Grad vorheizen

Kokosraspel und Zucker vermischen; über dem Teig verteilen; für etwa 45 Minuten in den Ofen geben;

Butter in eine Schale geben und in der Mikrowelle schmelzen; Sahne zugeben und nochmals in der Mikrowelle vorsichtig erwärmen; miteinander zu einer glatten Flüssigkeit verrühren; den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Guss direkt darüber verteilen; Kuchen vollständig auskühlen lassen und genießen …

Tipp: ich habe hier ein Rezept für einen Blechkuchen auf eine Springform umgewandelt und etwas angepasst. Für einen Blechkuchen brauchst du ungefähr 1/3 mehr Zutaten und es reichen etwa 30-35 Minuten im Ofen >> mit einem Holzstäbchen kannst du die Teigkonsistenz im Inneren des Kuchens prüfen – der Kuchen ist fertig, wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt.

Feine Rüblitorte

Eine Rüblitorte ist eigentlich ein einfacher Rührkuchen, aber mit Mandeln und Zimt super-lecker und dank der Möhren lange frisch. Einer meiner absoluten Lieblingskuchen …

Zutaten für eine Rübli-Torte (26cm Form):

  • 200g feingeraspelte Möhren
  • 5 Eier, getrennt in Eiweiß und Eigelb
  • 175g Zucker
  • 1 EL Zitronen-/Orangensaft
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 75g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • Prise Salz
  • 100g Puderzucker
  • 3 EL Orangensaft
  • ca. 15g gehackte Pistazien zum Bestreuen
  • nach Geschmack Marzipan-Möhren zum Dekorieren

Möhren waschen, schälen und mit der Reibe fein raspeln; eine Backform mit Butter einfetten und den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen; die Eier trennen; das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen;

das Eigelb mit dem Zucker und Saft schaumig aufschlagen; Möhrenraspel unterrühren, dann die Mandeln; das gesiebtes Mehl und Backpulver unterheben und mit Zimt würzen; zuletzt nach und nach den Eischnee unterziehen

den Teig in die Form geben und für etwa 50 Minuten backen; vollständig abkühlen lassen; dann Puderzucker mit etwas Orangensaft glatt rühren und über dem Kuchen verteilen; die gehackten Pistazien darüber streuen und fest werden lassen … dieser Kuchen schmeckt am besten, wenn er einen Tag durchziehen durfte …

Russischer Zupfkuchen

Neulich gab es mal wieder einen Kuchenklassiker bei uns, eine Art Käsekuchen im schokoladigen Kakaoteig verpackt – sooo schön cremig und knusprig!

Zutaten für einen Kuchen mit Durchmesser 26cm:

Zutaten für den Teig:

  • 300g Mehl
  • 30g Kakaopulver (Backkakao)
  • 2 TL Backpulver
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Butter, weich + etwas zum Form einfetten
  • 1 Ei

Zutaten für die Füllung:

  • 3 Eier
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 250g Butter, weich
  • 500g Magerquark

Mehl, Kakao und Backpulver in eine Schüssel sieben; Zucker und Vanillezucker zugeben und alles miteinander mischen; die weiche Butter und das Ei beifügen und nun alles mit den Knethaken zu einem Teig verkneten; zuletzt mit den Händen durchkneten und in Folie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen;

derweil die Springform mit Butter fetten; für die Füllung 3 Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen; Mark der Vanilleschote und Puddingpulver unterrühren; zuletzt die weiche Butter und den Quark zugeben und gut verrühren;

den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen; etwa 2/3 des Teiges für den Boden ausrollen; am Rand einen etwa 2 cm hohen Rand mit dem Teig formen; die Füllung hineingeben und glatt streichen; den restlichen Teig in Stückchen darüber zupfen (oder ausrollen, nach Belieben z.B. Sterne mit einer Form ausstechen und den Kuchen damit belegen); für 60 Minuten backen; vollständig abkühlen lassen und genießen …

Chinois – Gefüllte Hefeschnecken

Chinois, französisch für „chinesisch“, bezeichnet einen Kuchen aus Hefeteigschnecken mit einer Pudding-Füllung. Der super-zarte, buttrige Teig gleicht quasi einem Briocheteig und wird mit der Füllung und den Rosinen noch saftiger. Am liebsten mag ich Chinois ganz frisch und noch lauwarm, aber er ist auch am nächsten Tag anders als herkömmlicher Hefezopf nicht trocken.

Zutaten für einen Kuchen (26cm-Springform):

Für den Teig:

  • 200ml Milch
  • 100g Butter
  • 500g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 60g Zucker
  • 21g frische Hefe (halber Würfel)
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 200ml Sahne
  • 150ml Milch
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 45g Zucker
  • 40g Speisestärke
  • 70g Rosinen, evtl. in braunen Rum eingelegt

Für den Guss:

  • 100g Puderzucker
  • 2 EL Wasser

Die Rosinen nach Geschmack mit einem Schuss Rum übergießen und durchziehen lassen

Für den Teig Milch mit Butter in eine Schale geben und in der Mikrowelle etwas erwärmen, sodass die Butter flüssig wird; zu den anderen Teigzutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verkneten; abgedeckt für 45 Minuten gehen lassen

Derweil eine Springform mit Durchmesser 26cm mit Butter einfetten; Ofen auf 180 Grad vorheizen

Für die Füllung die Zutaten (ohne Rosinen) in einer Schüssel miteinander glatt rühren; dann bei 600 Watt für 3 Minuten in die Mikrowelle stellen; ordentlich durchrühren und dann nochmals bei 600 Watt für 3 Minuten in die Mikrowelle geben bis ein Pudding entstanden ist; noch mal durchrühren

Den Teig auf einer bemehlten Fläche auf gut 30 x 40 cm ausrollen; den noch warmen Pudding darauf streichen, nur an einer langen Seite etwas Rand freilassen für den Schluss der Schnecken; die Rosinen auf dem Pudding verteilen; nun zur Rolle aufrollen zur Randseite hin; mit einem scharfen Messer in 8 Stücke teilen (geht am einfachsten zunächst in der Mitte, dann bei den entstandenen Stücken wieder in der Mitte und dann nochmals die Stücke in der Mitte); die Schnecken aufrecht mit etwas Abstand in die Form setzen; für 35 Minuten in den Ofen geben und goldbraun backen;

Puderzucker mit Wasser glatt rühren; auf dem etwa 10 Minuten abgekühlten, noch warmen Kuchen verteilen und trocknen lassen; direkt lauwarm genießen … falls was übrig bleibt, kann der Kuchen am Stück oder einzelne die Schnecken eingefroren werden