Sauer-scharfe Veggie-Pekingsuppe

Unter dem Begriff „Pekingsuppe“ finden sich jede Menge Rezepte, teils mit deutlichen Unterschieden. Allen gemein ist, dass diese Suppen säuerlich mit Essig und Sojasoße abgeschmeckt werden, außerdem etwas Schärfe haben und dank Eiern plus viel Gemüse eine sättigende Mahlzeit sind. Fleisch ist meistens auch dabei, aber es geht ja auch ohne wie hier in diesem Rezept!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 10g getrocknete Mu-Err-Pilze
  • 2 Möhren
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Chili, je nach Schärfe, oder Sambal Oelek
  • 1 EL Tomatenmark
  • 750ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Zucker oder Sirup
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Stärke
  • 50g Mie-Nudeln
  • 1 Ei (M/L)
  • evtl. Frühlingszwiebeln zum Bestreuen
  • Öl zum Anbraten

Die Mu-Err-Pilze mit Wasser übergießen und mind. 30 Minuten einweichen (Packungsanweisung beachten!); das Gemüse putzen und in feine Würfel schneiden; in etwas Öl anbraten; die aufgeweichten Mu-Err-Pilze in Streifen schneiden und zugeben; wenn das Gemüse Farbe bekommen hat, das Tomatenmark zugeben; mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Sojasoße, Essig, Sesamöl und Zucker sowie Salz und Pfeffer würzen; die Stärke mit 3 EL kaltem Wasser glatt rühren und in die Suppe geben; aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen; derweil die Eier in einer Schale aufschlagen und verquirlen; die Mie-Nudeln nach Packungsanweisung kochen; schließlich die Eier in die Suppe rühren und stocken lassen; noch mal abschmecken; Mie-Nudeln auf Teller verteilen und die Suppe darüber geben

Bärlauch-Risotto

Nachdem ich einige Rezeptbeiträge für Bärlauchrisotto gesehen hatte wie hier bei Schnippelboy, musste ich es auch mal zubereiten. Wichtig ist, den Bärlauch erst ganz am Ende zuzugeben, weil der Geschmack sich bei Hitze schnell verflüchtigt. So bleibt er gut erhalten und harmoniert wunderbar mit der leichten Weißweinnote. Mehr über den Bärlauch und andere wilde Kräuter findest du hier.

Zutaten für 2 Portionen als Hauptmahlzeit:

  • 60g Bärlauch, geputzt und feingeschnitten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 220g Risottoreis
  • 300ml Weißwein
  • 800-1000ml heiße Gemüsebrühe
  • 30g Butter
  • 50g Parmesan, frisch gerieben
  • Pfeffer, evtl. Salz
  • etwas Öl

die Zwiebel fein hacken; in etwas Öl glasig andünsten, dann den Reis zugeben und kurz mitangehen lassen; mit Weißwein ablöschen und etwas einköcheln lassen; mit Pfeffer würzen, Salz ist kaum nötig; eine Kelle Gemüsebrühe zugeben und weiter bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Flüssigkeit weg ist; zwischenzeitlich immer wieder umrühren; dann wieder eine Kelle heiße Brühe nachgeben und einköcheln lassen; so weiter verfahren bis der Reis gar ist mit noch ganz leichtem Biss; dann die Butter, den Parmesan sowie den in feine Streifen geschnittenen Bärlauch unterrühren und nur noch eine Minute köcheln lassen; das cremige Risotto mit einem knackigen Salat genießen …

Blätterteig-Spinat-Kuchen

Dieser leckere Kuchen schmeckt jetzt im Frühling auch mit frischen Brennnesseln anstelle von Blattspinat prima …

Zutaten für 3-4 Portionen:

  • 2 Rollen Blätterteig
  • 750g TK Blattspinat
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Feta
  • 5 Eier, davon ein Eigelb zum Bepinseln
  • 50g Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Den Blattspinat auftauen; die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken; in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten; überschüssiges Wasser vom Spinat abgießen/ausdrücken und ihn in die Pfanne geben; würzen und kurz weiterbraten; dann beiseite stellen und etwas abkühlen lassen; die Eier bis auf ein Eigelb verquirlen und den Feta würfeln; beides zusammen mit Semmelbröseln unter den Spinat heben und gut verrühren; mit ca. 2/3 des Blätterteigs eine gefettete Auflaufform auskleiden inklusive Rand; die Spinatmasse hineingeben; mit dem restlichen Teig abdecken und ein paar Mal mit einer Gabel einstechen, damit der Dampf entweichen kann; mit dem Eigelb bestreichen; im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen 45-50 Minuten backen; mit einem grünen Salat genießen …

Asia Noodles mit Erdnussgemüse

Die ursprünglich aus Japan stammenden Udon-Nudeln sind einfach voll mein Ding! Hier habe ich sie ganz schnell mit frischem Gemüse und Erdnussmus zubereitet … es schmeckt besser als es auf dem Foto aussieht, das verspreche ich! 😉

Zutaten für 2 Portionen:

  • 160g Udon-Nudeln
  • 2 große Möhren
  • 2 Paprika
  • 250g Champignons
  • 1 Zwiebel oder 2 Lauchzwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Erdnussmus
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Limettensaft, alternativ Essig
  • 1 EL Zucker oder Sirup
  • 200ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Öl zum Anbraten

Die Nudeln in kochendes Wasser geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen (Packungshinweise beachten); das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden; in etwas Öl zunächst Möhren und Paprika anbraten, dann Champignons und zuletzt Zwiebeln und Knoblauch mitbraten; Erdnussmus, Sojasoße, Sesamöl, Limettensaft, Zucker und Wasser zugeben und mit Gewürzen abschmecken; gut durchrühren und 2 Minuten köcheln lassen; dann die gekochten Nudeln untermischen und noch mal eine Minute kochen lassen; direkt servieren und genießen …