Bircher Müsli

Das ursprüngliche Rezept für Bircher Müsli geht auf den Schweizer Arzt Max Bircher-Benner zurück, der sich Anfang des 20. Jahrhunderts intensiv mit gesunder Ernährung beschäftigte und als Vater der Vollwertkost gilt. Ich esse dieses herrlich „schlotzige Breimüsli“ einfach total gerne und mag die Bodenständigkeit, die die stark vermarkteten Overnight Oats und Porridge vermissen lassen …

Zutaten für 2 Portionen Bircher Müsli:

  • 150g Joghurt
  • 100 ml Milch
  • 60g Haferflocken
  • 1 kleiner Apfel, geraspelt
  • 15g gehackte Haselnüsse
  • 30g Rosinen
  • 1 EL Honig oder Sirup
  • evtl. Zimt nach Geschmack

Alles miteinander verrühren und mindestens 3 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank ziehen lassen; pur oder mit etwas frischem Obst genießen

Quark-Haferflocken-Bratlinge

Diese Bratlinge sind reich an Protein und brauchen gar kein Mehl.

Zutaten für eine große Portion = 4-5 Quark-Haferflocken-Bratlinge:

  • 165g Quark
  • 1 Möhre
  • 1 Knoblauchzehe
  • 60g Haferflocken
  • 1 Ei
  • gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika

20200402_184045

Die Möhre raspeln, Knoblauch fein schneiden oder pressen; mit den anderen Zutaten gründlich zu einem Teig verrühren; 10 Minuten quellen lassen; Bratlinge formen und in etwas Öl bei mittlerer Hitze in der Pfanne braten;

Auch lecker: die Bratlinge vor dem Braten in Sesam wälzen

Dazu passt ein frischer Salat oder zum Beispiel schnelles Ofengemüse oder du nimmst die Bratlinge als Burger Patty.

 

Kernige Bananenkekse

Kleine Energiebomben, das sind diese leckeren Bananenkekse mit Haferflocken. Die Nüsse und Kerne können je nach Geschmack variiert werden.

20180325_101916

Zutaten für etwa 20 Kekse:

  • 2 reife Bananen
  • 80g zarte Haferflocken
  • 30g kernige Haferflocken
  • 30g gemischte Kerne
  • 30g gehackte Walnüsse
  • ½ TL Zimt
  • etwa 20g Schokotröpfchen

Die Bananen in einer Schüssel zerdrücken; Haferflocken, Kerne, Nüsse und Zimt unterheben und glatt rühren; jeweils einen Teelöffel Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, etwas flach und rund drücken und mit ein paar Schokotröpfchen bestreuen; im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen; auf einem Rost auskühlen lassen

Knackige Leinsamen-Müsli-Taler

Als „Naschkatze“ bin ich immer wieder auf der Suche nach Süßem, das auch ein paar gesunde Inhaltsstoffe hat. Diese Taler mit Leinsamen mit guten Omega-3-Fettsäuren und nährreichen Mandeln, aber nur wenig Fett und Zucker, gehören daher zu meinen Favoriten. Frisch gebacken sind sie leicht zerbrechlich und schmecken etwas trocken. Nachdem sie aber ein bisschen durchziehen konnten, sind sie schön saftig …

20170314_132104

Zutaten für etwa 20 Taler (-> Verwendung einer kleinen Kaffeetasse):

  • ½ Tasse geschroteter Leinsamen
  • 1 Tasse Früchtemüsli (ungezuckert, mit getrockneten Früchten)
  • 1 Tasse Kokosraspeln
  • ½ Tasse gemahlene Mandeln
  • 3 EL Birkenzucker
  • 50g Kokosöl, flüssig
  • Messerspitze Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • Wasser

Zu dem Leinsamen etwa 3 EL – nach Bedarf mehr – Wasser geben und kurz quellen lassen; das Früchtemüsli, Kokosraspeln, Mandeln und Birkenzucker im Zerkleinerer fein mahlen; alles miteinander verrühren und esslöffelweise nach und nach Wasser zugeben bis eine formbare Konsistenz entsteht; in der Hand zu Talern formen; auf einem mit Backpapier belegten Blech bei 160 Grad etwa 15 Minuten backen; dann mindestens 15 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen (-> die Taler brechen leicht); vorsichtig in eine Metalldose legen und mindestens eine Nacht durchziehen lassen